hund hat trotzphase

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das ist wie mit dem Leiterspiel... zurück auf Feld 1 . Genau wie beim Menschen wird das Gehirn in der Pubertät neu vernetzt und damit kommt es zu Fehlleistungen und Verwirrungen. Natürlich auch zur Herausforderung wer ist hier der Boss. Nimm deinen Hund so an, als ob du ihn eben erst bekommen hättest und beginne neu gelassen mit der Grunderziehung. Bald klappt es wieder. LG

hallo Hamva,

in der Pubertät ist der Hund nicht "in der Trotzphase" - sondern er kommt in das Erwachsenenalter - in welchem sich Beutegreifer aus der Familie der Kaniden eigentlich von ihren Eltern trennen und sich auf Wanderschaft begeben um eine eigene "Familie" zu gründen....

Bei unseren Hunden ersetzen wir sozusagen die "Elternfunktion" und unser Hund soll feststellen, dass es viel stressfreier ist bei den Eltern zu bleiben und auch gute Vorteile bringt nicht "abzuwandern".....

Das bedeutet - Du musst Deinem Hund Sicherheit und sichere Ressourcen zum Überleben anbieten, stressfreies Leben - sozusagen.....

Das bedeutet - Ruhe bewahren auf das bisher aufgebaute im Lernen vertrauen und nicht aus der Haut fahren - aber kein Überfahren oder Abwandern riskieren....

Wie @Ilsemarie schreibt - Biete ihm etwas an, dass er auf deinen Ruf bei dir vorbei schaut - danach geht es "und weiter"....

Fang nicht an zu drillen oder zu exerzieren - das wäre kontraproduktiv! Aber Nasenarbeit wäre verlockend für deinen Hund, weil er als "Dein Geselle" etwas Neues lernen darf was Vorteile - nämlich Leckeres bringt!

Lass ihn bitte in der "Sturm und Drang - Phase" neben viel befahrenen Strassen nicht immer frei laufen, sondern suche für den Freilauf sichere Areale auf....

Zum Beispiel Gelände zwischen Fluss und Zaun, zwischen zwei Flussläufen usw. Dort würde ich gezielt hinfahren - Denn so kannst du bei aller Schnöselphase genügend Langmut als Cheffe beweisen - ohne aus Angst vor Scahden für den Hund gleich nervös werden zu müssen. Ruf ihn "Schau mal her - fein leckker" gib ihm Gutes und lass ihn dann wieder locker sozusagen - Viel Erfolg!

Und dann: Dann geht ihr Leckerchen suchen!!! Nimm die großen Hüllen von Ü-Eiern und darin ist das was er finden soll und futtern darf - aus deiner Hand gegeben. Mach ein Ritual daraus für deinen "Zauberlehrling"

Lass ihn nicht mehr von der Schleppleine und übe mit Kommandos das Ende eines Spiels. Du kannst auch mit ihm spielen, wenn er an der Schleppleine ist.. Kopfarbeit ist hierbei aber auch sehr wichtig. Vermutlich versteht er nicht, dass ihr nicht mehr spielt und denkt, du möchtest ihn aus Spaß fangen. Auf jeden Fall solltest du ruhig bleiben und dich durchsetzen, ansonsten hört er nie auf

dann solltest du ihn nur an der leine lassen.

zum anderen liegt an deinem verhalten, wenn er ein spiel daraus macht, weil du darauf eingehst, mach dich interessant, indme du in an de rleine lässt und unterwegs sorgst, das du interessant bist, also spielzeug mitnehmen, das du ab und zu kurz wirfst und ähnliches, so das er merkt, das es sich lohnt bei dir zu bleiben und anch dir zu schauen

Versuch es mal mit dem Kommando - Schau mal her! Es ist eines der wichtigsten Kommandos überhaupt, denn es gibt wie du gerade beschrieben hast Situationen wo der Hund sich in Gefahr bringt.

Der Aufbau geht so: Halte deine Hand seitlich vom Körper, damit dein Hund nicht direkt auf dich zulaufen muss. Halte die Hand nach unten und rufe ihn mit "schau mal her"! Sobald er sich in Bewegung setzt lobe ihn und gib ihm damit zu verstehen, dass er etwas richtig macht. Wenn er schließlich bei dir ankommt, gib ihm das Leckerchen. Achte anfangs darauf, das Abrufen nur dann mit ihm zu üben, wenn nicht zu viele Ablenkungsreize vorhanden sind, damit er sich gut auf dich konzentrieren kann.

Eine einladende Körperhaltung und eine hohe freundlich Stimme machen es für den Hund einfach und angenehm, das Komando " schau mal her" auszuführen.

Wichtig!!!! Beim Üben!!!! Wenn er angekommen ist muss er nicht an die Leine!!! Er muss nicht sitz, platz oder sonstwas machen, er soll eben nur mal "herschaun"! Wenn du es richtig machst wird er dieses Kommando lieben. Er merkt- ich muss nicht an die Leine, ich muss nicht irgendetwas erledigen, ich schau nur mal schnell bei Herrli oder Frauli vorbei. Dann hast du ihn auch bei Dir und kannst in abrufen wenn Gefahr droht. Alles Gute Ilsemarie

"Guck e'mal" haben wir mittlerweile auch in Louis Wortschatz aufgenommen. Er liebt dieses Kommando fast so sehr wie das Zauberwort "NamNamNam" (das bedeutet, es gibt Futter xD)

Ich kann es nur empfehlen. Es ist schnell gesagt - Hund reagiert - Kriegt Leckerchen - und darf auf "Ok" wieder abdüsen. 

Louis, unser Flattie ist 12 Wochen alt und hat das super schnell verstanden :D

0

Das ist die Pubertät, die ist bei Hunden genauso unbegreiflich, wie bei Teenagern. Die Hormone spielen verrückt, die sind nicht mehr Herr ihrerselbst. Da musst Du durch, in ein paar Monaten ist alles vorbeil. Es bringt nichts, da irgendwie strenger zu sein - bei Teenagern auch nicht - im Gegenteil. Sei konsequent, aber freundlich - sei klar, aber verständnisvoll. Sei gelassen und souverän. Andes hast Du fast keine Chance. Sei Vorbild für den Hund, in dem Du in seiner Hibbeligkeit umso ruhiger wirst. Wenn Du ihn rufst, dann immer begeistert iund motivierend. Wenner Kommt Freundentänze und Leckerli. Kommt er nicht - es hilft nichts. Gehe zu ihm hin und leine ihn gelassen wieder an. Sei nicht sauer,schimpfe nicht, werd nicht wütend. sonst hast verloren. Sei verständnisvoll - er kann nichts dafür.

lass dich nicht darauf ein. wie du schon sagst, für ihn ist das ein spiel. wenn du die möglichkeit hast im wald oder auf einer wiese zu laufen, ohne dass die gefahr besteht dass ein auto kommt, dreh den spieß rum. ruf ihn und wenn er nicht reagiert versteck dich einfach mal. dass er merkt wie es ist wenn er auf einmal alleine ist. ansonsten mit der leine üben. er muss gerne zu dir kommen. du kannst am anfang mit leckerli arbeiten. wenn er tatsächlich kommt, lass ihn absitzen und belohne ihn. aber nur dann. probier das mal.

Das mitm Verstecken würd ich nich machen, manche Hund reagieren da panisch und laufen wenns blöd läuft wer weiß wo hin.

Ganz einfache Regel, wenn ein Hund nich in jeder Situtation zu 100% hört, is Gassi gehn mit Leine angesagt ;)

0
@roadrunn3r

Ganz einfache Regel, wenn ein Hund nich in jeder Situtation zu 100% hört, is Gassi gehn mit Leine angesagt ;)

So ist es!!!

0
@gjgr1988

das versetzt ihnen aber ein kleinen schock. wenn er wieder kommt, nicht beachten, loben oder strafen. irgendwann muss er es ohne leine lernen. learning by doing. für sowas gibt es schleppleinen.

0

Zuerst ist erstmal Leine angesagt ! Gar nicht auszudenken was passieren kann . . . Dein Hund ist jung und sehr temperamentvoll, und wenn er nicht genügend ausgelastet wird, hat er die nächsten 10 Jahre immer noch seine Flegelphase. Power ihn richtig aus, fahre Rad mit ihm, gehe schwimmen, Labbis sind Wasserhunde. Suchspiele, Mantrailing. Es gibt so vieles was Ihr machen könnt. Nur gassi gehen ist langweilig, Dein Hund brauch mehr. Man kann Spiel und Gehorsam sehr schön miteinander verbinden.

Hi,

würd ihn an die Leine nehmen bevor noch was passiert.

Wenn er nich zu 100% hört, sollte man nich ohne Leine Gassi gehn ;)

Hast du dich,wenn er nicht kommt,schonmal weggedreht und bist in die andere Richtung gelaufen???Versuchs mal....Und nimm Leckerlis mit,damit sollte es kein Problem sein,ihn zu erziehen...

Was möchtest Du wissen?