Hund hat Schmerzmittel bekommen, die schädlich sind - was nun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer einmaligen Verabreichung dürfte nichts passieren.  Die Nacht über halt aufpassen. Der Wirkstoff sollte dann über die Niere und Blase ausgeschieden werden.    Es kann aber auch zu Magenblutungen kommen. d.h. wenn der Hund sich auffällig verhällt.... ab zum Tierarzt.

Danke für deine Antwort, du hattest recht :) Gott sei dank ist alles Gut verlaufen! Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen und habe Stündlich nach meinem Baby geguckt. Mitlerweile geht es ihm wieder blendend! :)

0

Ich hoffe, du willst uns hier alle veräppeln, auf die Palme bringen und, dass das nicht dein Ernst ist.

Diclofenac und Ibuprofen dürfen bei Hunden und Katzen nicht angewendet werden, Ibuprofen führt bereits ab 8 mg/kg/Tag beim Hund zu Vergiftungen, bei einmaliger Anwendung ist eine Gabe von 100 mg/kg beim Hund toxisch.

Quelle:

http://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/wissen_body.htm?http://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/gesundheit/wissen_medikamente.htm

Ich hoffe doch sehr, dass das nur eine ganz schlechte Trollfrage ist. Einem Hund kann man kein Ibuprofen geben. Und schon gar nicht in einer so hohen Dosierung. Ihr solltet mit dem Hund gleich zum Tierarzt fahren. Dein Vater tickt wohl nicht mehr richtig. Oder ist er zu geizig, den Tierarzt zu bezahlen? Der Hund kann Leber- und Nierenschäden davontragen, sowie Magenblutungen. Sieh zu, dass er jetzt viel Wasser trinkt.

wie lange darf ich schmerzmittel nehmen

Mir wurde vor 8 tagen ein Zahngezogen und habe immer noch schmerzen nehme dazu auch antibiotika und Ibuflam 600mg habe immer noch schmerzen ich weiß nicht was ich machen soll

...zur Frage

Überdosis Ibuflam 600 (am Tag 12 Stück )?

Hallo,Eine ganz kurze Frage.. meine Arbeitskollegin hatte sehr viel Stress mit ihrem Chef. Sie hat auch privat sehr viel Stress und Druck. Gestern hatte sie 12 Stück von dieser Ibuflam 600mg (Schmerzmittel) eingenommen. Also insgesamt über 7000mg am Tag. Bekommt sie jetzt schlimme Nebenwirkungen? Und sollte sie jetzt zum Arzt gehen? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Mein Hund hat sich den Fuß gebrochen. Was kann ich tun?

Mein Hund hat sich das bein gebrochen wie ist das mit dem laufen macht er das von alleine wenn er will darf er überhaupt laufen und wie ist das mit dem gassi gehen , ich war beim Tierarzt er hat ein Stützvrband bekommen und auch schon schmerzmittel kann ich ihm denn trotzdem noch schmerzmittel geben wenn er jammert machen uns große sorgen h atten sowas noch nie bitte helft uns sind euch schon im vorraus dankbar lieben gruß Tracy und Justin

...zur Frage

Hund hat viel Küchenpapier gefressen, was tun?

Vorab bitte ich um ernst gemeinte Antworten, ich mach mir echt große sorgen.

Hier die Geschichte: Gestern hatte ich Grippe und musste über Nacht (Sonntag auf Montag) ca 20 mal erbrechen. Hab mit Zewa/Küchenpapier immer meinen Mund sauber gewischt. Am Morgen, als ich beim Doktor war hat mein Hund das ganze Papier aus dem Eimer gefressen. Er muss sich echt angestrengt haben an den Eimer zu kommen. Jetzt (Dienstag) habe ich ein Stück Papier aus seinem Popo hängen sehen, was ich mit einer Tüte über der Hand rausgezogen habe. Ich mache mir große Sorgen, dass das Papier seinen Darm so verstopft, dass er nicht mehr kacken kann und dann stirbt. Kann das passieren? Ich hab wirklich sehr viel Angst um ihn. Er ist eine Mischung aus Neufundländer und Golden Retriver, also kein kleiner Hund. Bitte antwortet mir so bald wie möglich ich habe Angst.

...zur Frage

Ibuflam und Ibuprofen?

Hi, ich habe vor 4 Stunden eine Ibuflam 800mg Tablette eingenommen. Da die Schmerzen nicht besser geworden sind, will ich jetzt Ibuprofen 600mg einnehmen.
So nun zu meiner Frage, wäre das gefährlich ? Weil noch nicht viel Zeit dazwischen liegt und es nicht das selbe Schmerzmittel ist.
Danke :)

...zur Frage

Immer übermäßge Angst um meinen Hund. Ist das noch normal?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, dass ihr mir vielleicht helfen könnt. Es ist so: Ich habe einen Chihuahua (5 Jahre alt). Mein Problem ist, dass ich mir übermäßige Sorgen um ihn mache. Er hatte jetzt erst eine Bronchitis, hat sich aber gut erholt. Nun ist es so, dass ich mir bei jeder Sache, die mir an ihm unnormal erscheint (z.B. schnellere Atmung im Schlaf, seine Hustenanfälle etc.) übertrieben große Sorgen mache. Ich gerate total in Panik, denke an das schlimmste, was wäre wenn... Ich kann es nicht ausstellen und auch nicht mehr richtig schlafen, weil ich immer überprüfe ob er noch atmet usw. Bevor er diese Bronchitis hatte, hatte ich nie so starke Angst um ihn. Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich damit umgehen soll. Ich mache mir wirklich schon bei jeder ,,Kleinigkeit" richtige Sorgen, hab dann auch so eine innere Unruhe, möchte mich auch teilweise nicht mehr mit Freunden treffen, weil ich so Angst um ihn habe. Es könnte ja etwas sein und ich bin nicht da.

Dazu kommt nun, dass ich im Mai für 5 Tage wegfahre und keine Möglichkeit habe meinen Kleinen mitzunehmen. Deshalb passt mein Freund auf ihn auf. Ich habe Angst, dass er sich nicht richtig kümmert oder irgendwas passiert. Ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter und bin total am Boden wegen meines Verhaltens und diesen Sorgen.

Habt ihr auch solche Angst um eure Tiere? Sollte ich deswegen zum Arzt gehen?

LG Sandra

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?