Hund hat auf Couch gepinkelt

2 Antworten

Ich würde mit einem Polsterreiniger drüber gehen, damit sich kein Fleck bildet. Urin gibt sonst leicht Flecken. Dann sollte der Geruch eigentlich auch schon verschwinden, wenn nicht, versuche es mit Polstererfrischungssprays. (Febreze funktioniert eigentlich gut).

Und sonst gut lüften, damit die Feuchtigkeit aus dem Polster kommt.

Erst mit Haushaltstüchern abtupfen, anschließend Vanish drauf (das mit der blauen Düse), einwirken lassen, mit dem Schwamm hinterher und trocknen lassen.

Kennt unser Hund das Baby schon besser als wir?

Hey Leute,

Ich bin in der 37 Woche schwanger und mir ist in letzter Zeit immer häufiger aufgefallen das sich unser kleiner Hund ganz nah an den Bauch rankuschelt und sozusagen Kontakt mit unserer kleinen Maus aufnimmt.

Ihr könnt euch das so vorstellen, wir liegen auf der Couch der Hund kommt hochgesprungen, legt sich vor den Bauch und lässt keinen mehr ran. Dann tritt die Kleine und der Hund legt den Kopf genau dahin wo sie getreten hat.

Meine Frage wäre nun, ob das wirklich möglich ist?! Merkt unser Hund das die Kleine da im Bauch ist und kennt das Baby vllt. schon besser als wir?

Sie ist ein 8 Monate alter Welpe, wir haben sie geholt als ich im 5 Monat schwanger war. Sie kennt mich also nicht unschwanger.

Würde mich mal interessieren, vllt. weiß jemand antwort.

Liebe Grüße und Danke schonmal.

...zur Frage

Hund greift mich dgz an, was soll ich noch tun?

Meine Mutter hat vor paar Monaten einen Boxerwelpen gekauft. Mit dem von anfang an nicht so richtig aus kam. Egal was ich mache ob ich ins Wohnzimmer geh oder ob ich mich auf der Couch setzt ich werde immer angegriffen. Und nein es ist keine Spielerei mehr der beißt immer richtig feste zu. Ich habe unzählige Narben am Arm. Jedes mal wenn mich der Köter angreift interessiert es meine Mutter kein bisschen die meint dann immer nur "Er ist doch noch ein Welpe" was mich nh scheiß interessiert was er noch ist. Ich darf mich nicht einmal wehren und wenn ich mich wehre werde ich von meiner Mutter angemotzt. Dieses Vieh ist ihr wichtiger als ihre Tochter! Sowas ist echt nicht mehr normal. Ich halte es keine 2 Jahre mit dem aus wenn es so weiter geht hau ich von zuhause ab..

Was soll ich denn noch machen?

...zur Frage

Bundeswehr Musterung Genital-Untersuchung?

Hallo liebe Community:) ich wollte nur wissen wenn man zur Musterung bei der Bundeswehr erscheint, und man dann zur ärztlichen Untersuchung geht, was genau wird den bei den genitalien der Jungs nachgeschaut? Und kann man diese Untersuchung wirklich verweigern? Aber ersteres ist mir wichtiger zu wissen😅:)

...zur Frage

Mein Hund knurrt mich an und schnappt nach mir. Was kann ich tun?

Hallo 🙋🏽

Also ich habe vor zwei Wochen eine 15 Monate alte Husky Hündin adoptiert. Sie ist total zutraulich, verschmust und lieb. Aber wenn sie auf die Couch geht (da darf sie nicht rauf!) und ich sie runterschicke, knurrt und bellt sie und schnappt nach mir. Was kann ich dagegen tun? Ich habe schon versucht sie auf den Rücken zu drehen und das alles, aber es wird einfach nicht besser. Sonst hört sie sehr gut auf mich. Gestern hat sie nach so einer Auseinandersetzung sogar in die Wohnung gepinkelt.

Bitte helft mir!!

...zur Frage

Amstaff Welpe Goes Wild, wie baue ich eine loyale Bindung mit ihm auf?

Guten Tag

Ich habe einen zehnwöchigen Welpen (Amstaff) der aber leider Gottes etwas früh von seiner Mutter weggekommen ist, wovon ich erst später erfahren habe.

Er zwickt und beißt an Hände und Füße, und möchte am liebsten gar nicht aufhören. Ich sage dann laut 'nein' oder 'aus', aber das treibt ihn nur noch mehr an und denkt im Traum nicht daran, aufzuhören. Ich versuche dann immer mit einer zugeknoteten Socke ihn zu locken, damit er von meinen Füßen und Hände abgelenkt ist und wegkommt. Auch habe ich versucht ihm hinten am Nacken leicht zu "Zwicken" und Knurr Geräusche zu machen, wie es seine Mutter tun würde wenn es zu viel ist. Und 'aua' laut rufen klappt schon dreimal nicht. Er hängt sich wieder gleich an meinen Füßen, Hände zerrt und beißt an meine Hose. Er ist wirklich sehr Energiegeladen.

Wenn ich ihn Nachts nach draußen bringe, dauert es auch eine Ewigkeit bis er eigentlich checkt, dass er mal machen soll. Alles andere scheint ihm wichtiger zu sein. Schnüffelt im Boden, gräbt im Sand, hat ständig was im Maul. Ich kann ihn nur mit einem Leckerli locken. Wenn er mal doch nach ner guten halben Stunde / Stunde gepinkelt hat, lobe ich ihn. Zu Hause angekommen, bringe ich ihn auf seine Decke, doch da fängt der "Spaß" erst richtig an. Er ist dann wirklich sehr aktiv, zerrt an meine Hose, springt auf die Couch oder aufs Bett wo er sowieso nicht ran kommt, rennt wie wild um sich, schnüffelt rum, geht an Kabel und knabbert diese an. Ich versuche ihn mit streicheln und zärtlichen Berührungen zu beruhigen, doch das klappt nicht. Er beißt erneut.

Mittlerweile habe ich überall Kratzer auf Armen, Hände und Beine. Bin ziemlich Emotional und ich rege mich manchmal auf, will es ihm aber nicht zeigen, er spürt es ohnehin. Böse bin ich ihm auf keinen Fall, immerhin ist er noch ein Welpe und weiß es einfach nicht besser. Ich versuche ruhig und bestimmt zu ihm zu sein, aber irgendwie will er das nicht verstehen. Mich macht das Traurig und bin fast am heulen weil er eigentlich ein ganz lieber und süßer ist. In eine Welpenschule war er bis jetzt nicht. Habe keine vernünftige gefunden, und zu einer 0815 Welpenschule möchte ich ihm das nicht antun.

Nun, wie schaffe ich es dass er mir vertraut und ich eine Bindung zu ihm aufbauen kann? Er bedeutet mir echt sau viel. Er gibt mir so viel zurück, doch ich habe nicht das Gefühl das ich ihm würdig bin. Hart ausgedrückt ich weiß. Aber ich möchte ihn unbedingt helfen ein gutes und vernünftiges Zu Hause zu schaffen.

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Grüße aus dem schönen Rotterdam.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?