Hund auf Hof (Miethaus)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Da wo Kinder spielen Grünflächen in der Nähe von einem Spielplatz. Da hat der Hund meiner Meinung nach nicht hin zu koten.

Bei nicht benutzen Flächen wo nur Gebüsch oder meinetwegen etwas bepflanzt ist, solange der Hund nichts kaputt trampelt. Wieso nicht. Kottüte und es wird eingesammelt. Solange sich keiner beschwert.

Auch wenn es dem Fragesteller nicht gefällt:

Ein Malinois ist ein Gebrauchshund. Wenn man so einen Hund in einer (der Beschreibung nach Etagen-)Wohnung hält, braucht der Hund einen "Job", sprich eine artgerechte, tägliche Beschäftigung, so dass er in der Wohnung eigentlich nur frisst und schläft. 1x/Tag in den Wald fahren und da gehen (vielleicht noch an der Leine) ist keine Auslastung für einen körperlich gesunden Malinois!

Such Dir eine Möglichkeit, den Hund artgerecht zu fordern, dann lassen auch die Ängste nach (besser wäre es natürlich gewesen, sich im voraus über solche Beschäftigungen zu informieren, aber nun ist es für "vorher" halt zu spät :-( )

Ergolinchen 26.12.2014, 05:03

Den Nebensatz in der Frage, dass sie in den Hof gehen, damit er ...."nicht nur in die Wohnung macht" habe ich hoffentlich falsch verstanden. Ein 5 monatiger Malinois macht doch bitte nicht mehr in die Wohnung?

Naja, mal sehen, ob ich eine (und wenn ja, was für eine) Reaktion ich bekomme....

0

Der Hof ist keine Hundewiese .... ganz einfach ...

Das Hundepipi könnt ihr nicht wegwischen und auch Haufen können mit Sicherheit nicht rückstandsfrei entfernt werden ..

wenn ich Hausverwaltung wäre, hätte ich Euch schon was gehustet ...

ihr müst ihn dann eben irgendwohin bringen wo weniger Autoverkehr ist .. notfalls tragen wenn er soviel Angst hat ...

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ihr beschädigt ja eigentlich nichts, also warum sollte es ärger geben? Wenn die Hausverwaltung fragt, könnt ihr ja die Umstände erklären:)

XXungerechtXX 13.09.2014, 10:42
also warum sollte es ärger geben?

Weil es nach Hundepiss.. stinkt!

2
Muddeline 13.09.2014, 14:32
@XXungerechtXX

ich denke der Eigentümer der Anlage ist sicher erfreut über die Hundeexremente in Flüssig oder fest ... also ich liebe auch Tiere aber das geht zu weit wechsel die Hundefrau und frag den"" Rütter ""der hat Ahnung

0
aotearoa01 13.09.2014, 21:48
@Muddeline

Keine Ahnung von Angsthunden, aber einfach mal den "Rütter" in den Raum werfen...

1
XXungerechtXX 14.09.2014, 11:13
@aotearoa01

Besser Den, als nichts. (und es gibt auch andere "Rütter")

Einem Tier falsches Verhalten beizubringen (wenn Herrchen/Frauchen keinen Bock hat, pinkel halt da hin, wo du es sonst nicht darfst!) und es ihm dann (wenn es dann mal passt) wieder anzugewöhnen, verunsichert ein Tier nur zusätzlich.

Wenn das Tier schon "Störungen" hat, dann ist korrekt konstantes Verhalten des Menschen angesagt (gibt dem Tier die verlorene Sicherheit)...auch wenn es anstrengend ist. Aber wenn man darauf keinen Bock hat, dann sollte man sich erst gar kein Hund anschaffen.

1

Es wird sich ja sicherlich um keinen Dauerzustand handeln. Schütte etwas Wasser über die Pipiecke, dann stinkt es nicht so.

Ganz klar: Natürlich wird es Ärger von der Hausverwaltung geben. Der Hof ist nicht dazu da, Hunde ihr Geschäft erledigen zu lassen. Und wenn du den Kot noch so rückstandslos entfernen könntest. Es wird sicherlich niemand was sagen, wenn Fiffi sich beim Überqueren des Hofes erleichtert. Aber den Waldi mit seinem Bedürfnis absichtlich in den Hof zu lassen, das geht gar nicht! Wenn du das auf deinem eigenen Grundstück machst, kann dir das niemand verbieten. Bei dem Hof handelt es sich aber nicht um dein Eigentum!

Ärger bekommst du dann, wenn sich jemand z.B. aufgrund der starken Geruchsbelästigung beschwert. Sollte es nur eine ganz kleine Stelle sein, dann denke doch mal über Saugmaterial nach, was du vorher drunter legen kannst.

Ich weiß zwar nicht, was du unter "starken Angstzuständen" verstehst, aber ich würde nicht ausschließlich im Wald mit ihm gehen, sondern Reize anbieten, die er verarbeiten kann und langsam steigern. Hoffentlich arbeitet deine Trainerin komplett gewaltfrei! Sollte er tatsächlich starke Deprivationsschäden haben, wünsche ich dir von Herzen alles Gute, aber dann habe ich in einer Mietwohnung mit einem Mali wenig Hoffnung.

ja, natürlich. Ein Gebüsch in einem Hof, und eine Rasenfläche sind ja auch für spielende Kinder da -- und kein Hundeklo! Gleich wegmachen oder nicht, es bleibt eine Sauerei.

27112011 13.09.2014, 10:42

für spielende kinder ist das definiftiv nicht da da dort alles bepflanzt ist ! soll ich den hund lieber in die wohnung machen lassen oder was ?

1
freejack75 13.09.2014, 10:42
@27112011

denk mal nach! Wie wäre es mit "keinen Hund anschaffen", wenn man nicht ländlich genug wohnt, um den artgerecht zu halten?

3
27112011 13.09.2014, 10:46
@freejack75

Wenn du hier einffach nur hetzen willst dann such dir doch ein anderes hobby -.- ich habe geschrieben das der hund täglich im wald ist und das ca 2-3 stunden

Haben jetzt nur leute vom land hunde ?! nein ! der hund wird definitiv artgerecht gehalten wenn man keine ahnung hat dann sollte man einfach leise sein !

0
freejack75 13.09.2014, 10:48
@27112011

Mein Freundchen, lies doch mal deinen pampigen Kommentar auf meine Antwort, und frage dich dann, was Hetze ist... kopfschüttel

0
Turbomann 13.09.2014, 11:00
@freejack75

@ 27112011

Deine Frage kannst du dir fast selber beantworten.

Wenn du ein Haus hättest und alle Hundebesitzer die da vorbeilaufen ihre Hunde in deinem Gebüsch ihr Pippi machen lassen?

Würde dir das gefallen?

Ich würde an deiner Stelle mal die Hausverwaltung fragen, ob das erlaubt ist oder nicht und danach würde ich mich danach richten.

1

hi du,

das mache ich mit meinen auch hin und wieder, Ich entferne den hundekot auch und habe noch nie Ärger damit gehabt.

Ich bin allerdings wenn es ein Nachbar gesehen hat kurz hin und habe es erklärt. Du weisst ja wie es heißt : Wo kein Kläger da kein Richter. Solltest du mal jemanden sehen aus dem haus rede mit ihm kurz.

Und viel Spass mit euren Wauwi.

Lg.

Wenn du deinen Hund jetzt auch noch in der "Angstphase" unterstützt, dann wird er die Angst nie verlieren und irgend wann ein Angstbeisser werden.

Geh in eine Hundeschule und fange an ihn zu erziehen!

27112011 13.09.2014, 10:44

bitte text richtig lesen der hund ist in der hundeschule und wir machen das auf rat der trainerin !!! Ich muss also nicht anfangen ihn zu erziehen ich bin schon dabei.

Auserdem war das keine frage zur erzeihung meines hundes sondern ob da mietrechtliche probleme geben kann !!!

0
XXungerechtXX 13.09.2014, 11:06
@27112011

Dein Hund nimmt scheinbar deine Verhaltensweisen an....du solltest ein besseres Vorbild sein!

0
aotearoa01 13.09.2014, 21:45

Einen Deprivationsschaden kann man nicht mal eben so wegerziehen. Das dauert.

0

Ihr bekommt erst dann Ärger, wenn sich andere Mieter darüber beschweren (z. B. Geruchsbelästigung etc.)

Was möchtest Du wissen?