Hund alleine im Umtergeschoss schlafen lassen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Jedes Kind wird in der Nacht in sein Zimmer und sein Bett geschickt.

Das funktioniert bestens. Also warum sollte der Hund das nicht tun?

Mich stört an der Sache einzig und allein, daß er da nicht von alleine raus kann und nicht zu seinen Menschen gehen kann, wenn dem Hund irgendwas unheimlich ist.

Daß der Hund einen festen Schlafplatz außerhalb des eigenen Schlafzimmers hat, ist völlig in Ordnung. Aber Kontaktmöglichkeiten sollte er für den Notfall haben.

Meine verstorbene Schäfine schlief gerne und zufrieden im Wohnzimmer, die Türen waren jedoch alle auf.

Sie kam nachts nur dann, wenn zum Beispiel ein Gewitter arg war, oder der Sturm pfiff. Dann fühlte sie sich einfach wohler, wenn sie neben meinem Bett liegen konnte. Da hat sie dann auch friedlich bis zum morgen gelegen.

Es gab auch Situationen, wo sie dringend wegen Durchfall mal nachts raus musste. Hätte sie mich nachts nicht wecken können, hätte ich die Bescherung im Wohnzimmer gehabt, hätte ich sie dort eingesperrt. Keine angenehme Überraschung, wenn man es morgens zur Arbeit eilig hat, die Kinder für die Schule fertig gemacht werden müssen, etc.

Der Hund bleibt gerne in seinem zugewiesenen Raum, wenn es geübt ist und er sich dort wohlfühlt. Einsperren ist keine gute Idee, aus den vorgenannten Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gianniw234
16.08.2016, 23:41

Vielen Dank für deine super Antwort! :) Wir werden Ihr beibringen alleine auf Ihrem Bettchen zu bleiben und wenn sie von etwas verunsichert wird oder angst hat, weis sie ja wo sie uns findet.

1

Ich denke, jeder Hund ist anders. Wir haben in unseren Türen Hundeklappen. Sie könnten also mit ins Schlafzimmer, haben da auch Körbchen und können mit ins Bett, aber das wollen sie nicht mal. Meistens gehen sie auch in ihren eigenen "Raum" also das ist quasi ein Zimmer genau neben dem Schlafzimmer wo auch die Näpfe, Futter usw stehen und natürlich auch nochmal Körbchen. Sie kommen nur morgens freiwillig aufs Bett und begrüßen einen :) Ich denke, das hängt von eurem Hund ab, ich persönlich finde zwar schöner wenn der Hund selbst entscheiden darf, aber wenn er sichtlich keine Probleme damit hat, alleine zu schlafen, sollte es nicht schlimm sein, wenn er aber jault würde ich ihn auf jeden Fall mit ins Zimmer nehmen. Unsere kleine Hündin die wir auch mit 6 Monaten bekommen haben wollte auch die erste Woche genau neben dem Kopf schlafen, danach ist sie eh der Großen hinterher gelaufen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selber 3 Hunde und wir lassen die abends immer rum laufen aber die meiste Zeit liegen die mit im Bett ich würde dir empfehlen den Hund bei zubringen das er bei euch mit schläft ABER ihr eurer Hündin eine Decke/Körbchen neben das Bett legt und zeigt das dies ihr Platz abends ist wenn ihr schlafen geht damit sie ihre Zeit selber kennenlernt zum schlafen gehen damit sie abends selber nicht rum läuft sondern erst wenn ihr wach seid natürlich muss man das mit ihr üben abends aber wegen eurer Hunde Klappe ist die offen oder wird die abends abgeschlossen wenn die abgeschlossen wird denkt Sie das Sie was falsches getan hat und selbst diese Klappe empfehle ich nicht würde einfach eine Standard Tür einbauen und sie offen bleibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja denke schon aber es kann sein das der Hund am Anfang bellt,jault oder an der Tür kratzt! ! Aber mach einer Zeit müsste es gehen ! Aber warum sperrt ihr sie ein ?? Du musst dich immer in die Lage des Hundes versetzten !! Aber wenn es einen tiefgründigen Grund dann geht das wohl nicht anders !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nicht machen.
Der Hund gehört doch zur Familie.

Wie würdest Du es finden, wenn man dich nachts in deinem Zimmer wegschließt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund liegt immer neben meinem Bett. Wenn er dann glaubt ich schlafe, steht er auf und schläft im Bad weiter (keine Ahnung warum, im Körbchen schläft er nur tagsüber).
Ausnahme: da wo ich im Urlaub bin. Da traut er sich nämlich nicht die Stiege zum Schlafraum rauf, ist ihm zu steil. Aber er liegt dann immer unten am Fuß der Stiege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht gar nicht, Hunde wollen bei ihrer Familie sein und auch dort schlafen.

Spricht doch nichts dagegen ihren Korb oder ihr Kissen neben das Bett zu stellen.

Mein Hund schläft sogar mit im Bett.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schläft sie alleine in "ihrem" Zimmer?

warum soll sie das denn, warum darf sie sich im Haus nicht frei bewegen und wird ausgegrenzt? 

Sie könnte doch auch mit im Schlafzimmer schlafen! 

Verstehe nicht was das für ein Problem darstellen sollte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte da Bedenken, das sie sich einsam fühlt. Vielleicht wenn man es ihr frei stellt, wo sie schlafen will? Dann werdet ihr ja sehen welchen Platz sie bevorzugt...

Meine hat ihr Hundebett in meinem Schlafzimmer, dort schläft sie jedoch nur Nachts, es sei denn sie liegt auf einem meiner Kopfkissen.

Tagsüber liegt sie entweder im Bett meiner Tochter oder vor der Wohnungstür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meine tiere dürfen sich alle frei bewegen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?