horrortrip kiffen. Seitdem geht es mir schlecht.Kann mann das rückgängig machen

13 Antworten

Cannabis ist eigentlich eine sogenannte "weiche" droge. Hab bisher von keinem gehört der nach einem mal kiffen längere Zeit "verändert" war da das THC die Gehirn Aktivitäten mehr anregt (man denkt mehr nach, es fallen sachen auf,...) und die Stimmung verstärkt, das heißt wenn es dir gut geht und du kiffst dann geht es dir noch besser, wenn es dir schlecht geht dann geht es dir schlechter, wobei man sagen muss das jeder mensch anders ist und anders darauf reagiert... vielleicht mal einen arzt aufsuchen und den fragen.. der darf ja auch nichts sagen dass du gekifft hast wegen Schweigepflicht.

Wenn ich mir das alle hier durchlesen lässt es nur eine Vermutung zu, du willst gar nichts anderes hören außer; klar Rauch dir noch einen! 

Du sagst du warst bereits beim Psychologen... An anderer stelle wird dir der weg zu einem empfohlen und du sagst du machst das... Bist du da wirklich ehrlich?! Den jener würde dich erstmal in stationäre Therapie schicken! Das ist nichts was man mal eben ambulant behandeln kann. Da muss eine genaue Diagnostik her, und das geht nur in einer stationären  kurzzeit o. Langzeittherapie. Auch wirst du dann medikamentös behandelt werden, zumindest höchst wahrscheinlich.  

Also sei ehrlich zu dir selbst... Wenn du Hilfe brauchst, nimm sie an und geh den weg.... Alles andere ist augenwischerrei 

Egal was die hier sagen... Könnte funktionieren. Aber eine kleine Dosis (1-2 Züge?), und in guter Umgebung, und natürlich keinen Alk.
Du hast deinen eigenen Zustand schon recht lange reflektiert und vielleicht löst es die vorhandene Spannung.
In der Homöopathie wird ja auch ähnlich gehandelt.
Apropos Homöopathie: Hopfen und Brennesseln sind die nächsten botanischen Verwandten des Hanfes. Brennesseln machen ein gutes blutreinigendes Gemüse und Hopfen ist zur Nervenberuhigung (nur den Tee, nicht das Bier!) ..

Kiffen schädlich mit 14?

Ich bin J15 habe mit 14 meinen ersten joint geraucht er war sehr wahrscheinlich pur und es war nach der schule ich hatte 0 Erfahrung und hatte es übertrieben und deshalb ein horrortrip bekommen der war echt heftig. Dann habe ich nach 2 wochen nochmal gekifft aber nur ein guter zug und ich wurde schon stoned aber da war kein horrortrip. Dann nach 1 monat habe ich mich komisch gefühlt alles so anders wahrgenommen und hatte auch manchmal leichte panik und angst. Iwann habe ich im internet gelesen über meine Beschwerden und habe gesehen es kann an Magnesiummangel liegen und es wurde tatsächlich besser also meine frage. Dieses komisch gefühl und so kommt das eher von Magnesiummangel und der Pubertät oder vom kiffen. Ich war auch beim Arzt er meinte Pubertät einfach viel trinken. Und wenn es geht salzhaltig essen. Ich hatte auch vor paar Wochen irgendwie angst das ich depression habe oder epielepsie oder hirntumor oder sonst was schimmes ist das normal in der Pubertät. ( Benommenheit habe ich auch manchmal) würde mich sehr über eine Antwort freuen, danke im vorraus.

...zur Frage

Horrortrip nach Gras Konsum 3 Tage später noch leichtes Herzrasen Was soll ich tuhen?

Ich habe vor 3Tagen das zweite mal "richtig" gekifft, hatte mal wieder einen sogenannten Horrortrip mit Herzrasen und alles was dazu gehört, aufjedenfall ich kenne mich nicht gut mit Gras aus und weiß auch nicht ob da was drinne war und ich habe jz noch immer ein leichted Herzrasen und habe angst wieder eine Panikattacke zu bekommen.. Es wurde etwas schwächer aber habe angst schwere Schäden davon zu tragen, da ich nicht mehr so "aufgeweckt" wie immer war.. Wenn es noch so weider geht werde ich zum Arzt gehen aber kann mir jemand helfen, was ich tuhen kann um das Herzrasen vorher beenden kann ... Ich bin gerade einmal 15 Jahre alt und bin mir auch zu 100% sicher das ich mie wieder Gras anfassen werden, nur meine Freunde kiffen viel und habe bis vor kurzem auh immer nein sagen können, sie drängen mich auch überhaupt nicht dazu, wollte es halt nur einmal ausprobieren..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?