Hornhautverkrümmung - Brille nicht tragen.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Brille verschlechtert die Augen nicht, das ist ein Märchen. Subjektiv wird das so empfunden, aber faktisch ist es nicht so. Natürlich gewöhnen sich die Augen an Korrekturhilfen und arbeiten weniger selbst. Aber dennoch gibt es Grenzen, die für die Augen dann überschritten sind, wenn Schmerzen und sonstige Beeinträchtigungen zur Tagesordnung werden. Spätestens dann solltest du eine Brille tragen, die deine Hornhautverkrümmung korrigiert.

Wieso hast du eine Brille gekauft, wenn sie nicht korrigiert? Aus modischen Gründen?

Die Augen verändern sich im Laufe des Lebens, also wäre noch die Frage, wie alt du bist und wie du bislang mit dem Sehen bei Tag und Nacht zurecht kommst.

LG

xMarkusHx 30.11.2014, 22:12

Bin 17, habe nur Probleme etwas von der Entfernung zu sehen, ansonsten komme ich eigentlich gut zurecht. Kann man die Hornhautverkrümmung auch behandeln, außer Lasern? Also dass ich irgendwann auch mal wieder normal ohne Hilfsmittel sehe?

0
michi57319 30.11.2014, 22:15
@xMarkusHx

Eine Laserbehandlung ist aktuell die einzige Möglichkeit, das zu behandeln. Du solltest dir allerdings auch über die Folgen klar sein. So was kann auch schief gehen und es schließt z.B. Berufe, wie Pilot aus.

0
xMarkusHx 30.11.2014, 22:19
@michi57319

Ich arbeite schon deswegen wäre mir das mit dem Beruf egal, aber ich könnte meine Augen doch eh erst mit 21 lasern lassen oder? Und ich denke bis dahin wird das schon ein bisschen Sicherer sein.

0
michi57319 30.11.2014, 22:49
@xMarkusHx

Es geht nicht um die Sicherheit des Verfahrens, das ist schon gegeben. Aber jede OP hat Risiken! Es geht in den meisten Fällen gut, schließt aber nicht aus, daß etwas schief läuft.

Ehe du dich zu solch einem Schritt entschließt, hol dir reichlich Informationen ein, auch bei Ärzten. Zudem, wenn du keine Brille tragen möchtest, was ist mit Linsen? Die korriegieren eine Hornhautverkrümmung sogar noch sehr viel besser, als eine Brille.

0

Sonst also keine Kurzsichtigkeit dazu? Gut, 2 Dioptrien Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) können die Sicht schon deutlich beeinträchtigen: gerade auch bei Dunkelheit/Nacht, räumliches Sehen,...Könnte mir gut vorstellen, dass du auch Beschwerden wie Augenbrennen, Kopfweh oder Schwindel ohne Brille bekommst oder bereits hast. Die Brille ist Korrektur, also Hilfsmittel zu bequemeren und beschwerdefreien Sehens, aber kein Heilmittel. Einen direkten Einfluss dürfte also Tragen oder Nichttragen nicht haben - aber wie gesagt: du machst dir es schon recht schwer ohne Brille und mit Brille wäre bestimmt vieles für dich angenehmer.

xMarkusHx 30.11.2014, 22:01

Doch bin kurzsichtig, hatte aber noch nie Kopfschmerzen oder Schwindel weil ich keine Brille trage. Aber danke für die Antwort!

0
23andi 30.11.2014, 22:05
@xMarkusHx

Du trägst also für beides keine Korrektur? Sind jetzt die 2 Dioptr. Kurzsichtigkeit oder Hornhautverkr.?

0
xMarkusHx 30.11.2014, 22:15
@23andi

Das weiß ich nicht mehr, der Arzt hat damals gesagt dass ich eine Hornhautverkrümmung habe + Kurzsichtigkeit, ich denke aber dass die 2 Dpt zur Kurzsichtigkeit gehören.

0
23andi 01.12.2014, 15:09
@xMarkusHx

Glaube dennoch, es wäre besser wenn du eine Brille tragen würdest. Müsstest eigentlich schon bemerken dass viele Tätigkeiten dir einfach schwerer fallen ohne Brille.

0

Hallo, bei mir wurde mit 6 Jahren eine Hornhautverkrümmung auf dem rechten Auge festgestellt, ich habe die Brille nie getragen. Du kennst ja die Sprüche in der Schule. Ich brauche jetzt erst eine Brille zum Lesen. Bei meinem Sohn wurde eine beidseitige Hornhautverkrümmung festgestellt. Er trägt auch keine Brille. Im übrigen wurde uns erklärt, dass eine Brille nichts bringt, sondern nur Kontaktlinsen, weil die direkt auf dem Auge liegen und dadurch die Verkrümmung korrigiert wird. Zu deiner Information ich bin inzwischen über 50 Jahre und mein Sohn über 30 Jahre. Meine Sehfähigkeit auf dem rechten Auge wurde mit 6% eingestuft. Fängst du jetzt mit einer Brille an, dann trägst du in 10 Jahren ein Fernglas auf der Nase. Die Kontaktlinsen sind nur Fensterglas und nur durch einen speziellen Schliff korrigieren sie die Verkrümmung.

xMarkusHx 30.11.2014, 22:18

Danke für die ANtwort!

0
michi57319 01.12.2014, 22:47
@xMarkusHx

Einspruch!

Ich bin mittlerweile 42 Jahre alt und trage seit dem Grundschulalter eine Brille. Irgendwann, ich kann nicht genau sagen wann, wurde die Hornhautverkrümmung festgestellt, aber ganz sicher im sehr jugendlichen Alter, zwischen 13 und 15 Jahren, die Brille entsprechend angepasst.

Was mir bis heute nicht passiert ist, ist, daß ich ein "Fernglas" trage!!! Im Gegenteil!

In der Kombination mit Kurzsichtigkeit werden die Augen "besser". Was aber nicht daran liegt, daß sie tatsächlich besser werden, sondern daran, daß der Augenmuskel nachlässt, also nicht mehr so starken Zug auf den Augapfel hat, weshalb auch die Kurzsichtigkeit etwas nachlässt. Die Hornhautverkrümmung bleibt in dieser Zeit stabil, sie verändert sich nicht.

In jungen Jahren hatte ich -4,25 / -3,75. Heute bin ich bei -3,5 / -3,25.

Leider kommt jetzt zusätzlich die Altersweitsichtigkeit hinzu, aber auch dafür gibt es ja mehrere Lösungsansätze ;-)

Im Laufe der letzten 20 Jahre habe ich deutlich mehr Brille, als Linsen getragen. Die Brille hat meinen Augen keinesfalls geschadet! Die Linsen korriegieren jedoch noch einen Tick besser, weil sie eben auf dem Auge korriegieren und nicht 2 cm davor.

0
EsterM 08.03.2016, 20:34

Hallo Misterkat,wissenSie vielleicht welche Astigmatismus Dioptrien hätten sie/ihr Sohn damals?mein Sohn hat heute erstmal Brillenrezept für Astigmatismus RA -1,75 LA -3 .Ich bin schon traurig weil er nur 3 Jahre alt ist.Und nach meine Meinung sieht nicht schlimm,manchmsl sieht Sachen welche ich mit Brille nicht sehe.Wäre dankbar für ein Antwort.

0
mit speziellen Gläsern zur Behandlung von der Hornhautverkrümmung

ein astigmatismus wird nicht behandelt .... sondern mit einem brillenglas korrigiert

Was möchtest Du wissen?