Horizontalsperre Injektionsverfahren Zeitaufwand

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hier expliziet nach dem Injektionsverfahren gefragt wurde, kann wohl auf eine Diskussion über Funktionalität, Wirkungsgrad oder Alternativ-Verfahren verzichtet werden. Wichtig wäre nur noch, WAS injiziert werden soll, Paraffin oder Silikonmicroemulsion.

Ich selbst habe solche Abdichtungen mittels Silikonmicroemulsion bereits durchgeführt und je nach Mauerwerksstärke und Material konnten wir bis zu 50 laufende Meter pro Tag bewerkstelligen. Wenn vorher eine Vordichtung aufgebracht wird, dauerts einen Tag länger.

Bei Paraffininjektion muss das Mauerwerk vorher getrocknet und aufgeheizt werden, dass kann je nach DFG (Durchfeuchtungsgrad) schon mal 3-4 Wochen dauern.

Hallo … Wir hatten ein vergleichbares Problem. Die Tapeten lösten sich und darunter wurde es schwarz. Wir haben unter der Rubrik“ Hausbau Ratgeber“ eine Firma gefunden, welche durch Einsatz eines Injektionsverfahren eine Horizontalsperre eingebracht hat. Kurios bei dieser Firma Namens ATG, war das uns keiner im Vorfeld etwas zu den Kosten sagen konnte. Allerdings wurde uns dann durch eine exakte Messung der Kellerwände, ein Preis errechnet. Das macht natürlich Sinn, denn ohne Festlegung der Schäden kann im Vorfeld kein Preis gemacht werden. Um deine Frage zum Zeitaufwand zu beantworten, es ist natürlich immer von der Wandbeschaffenheit, Stärke der Wand und Meterzahl abhängig. Auch hier hat uns besagtes Unternemen ein exaktes Aufmaß gemacht und die Arbeiten dauerten ca. 4 Tage. Die Ausführung der Arbeiten verursachte weder großen Lärm noch Schmutz. Wir sind mit dem Ergebnis der durch die Firma eingebrachte Horizontalsperre sehr zufrieden. Ein wichtiger Punkt wäre noch zu erwägen. Die Funktionsweise der Sperre wurde durch eine Nachkontrolle belegt, ich denke das zeichnet eine seriöse Firma aus.

Das Verfahren selbst ist nicht so zeitaufwendig, aber das Ergebnis fragwürdig. Zudem macht das ganz schön Dreck durch das Anbohren für die Hochdruckinjektionen. Ist das ein Neubau? Wenn das schon vor Einzug feucht ist, würde ich mir einen Einzug aber schwer überlegen.

Altbau von 1903. damit wir dort einziehen können wirds ja abgedichtet und die wände danach getrocknet.

0
@kstengel

Eigentum oder Miete?

Egal; die Injektionstechnik ist durchaus legitim, aber die Ergebnisse sind nicht immer befriedigend. Steht das Haus in einer grundwasserführenden Schicht? Man darf auch nicht vergessen, dass die anschließende Austrocknungsphase Wochen bis Monate dauern kann.

0
@FordPrefect

mietshaus. mit dem grundwasser habe ich keine ahnung. der fachmann von der trocknungsfirma sagte mir man müsse mit 4- 6 wochen trocknungszeit bei meinen wänden rechnen. und irgendwann will ich ja doch einziehen. deswegen die frage, ob die bohrungen und das einbringen der abdichtung auch so zeitaufwändig ist, oder eben in einer woche gegessen ist.

0
@kstengel

Bauchgefühl sagt: Finger weg.
Andererseits ist natürlich ein schöner sanierter Altbau schon einem x-beliebigen Neubau vorzuziehen. Die Bohrungen erfolgen beidseitig etwa im Abstand von 15cm nebeneinander, in einem ca. 30° Winkel. Sofern die Feuchtigkeit tatsächlich drch Kapillaren nach oben wandert, ist daran nichts auszusetzen. Schwimmt jedoch auch der ganze Bodenbereich, dann ist das ein Fall für eine nachträgliche "Weiße Wanne". Das macht aber praktisch niemand, weil das ein Vermögen verschlingt.

0
@FordPrefect

Naja - es kommt wie immer darauf an wer was wie macht !

Für eine funktionssichere Abdichtung empfehle ich Fachleute zu fragen. Eine Adresse, bei der Du vernünftige und kompetente Gesprächsprtner findest, die wirklich etwas davon vestehen ist die ARCAN AG Waterproof in Bobenheim. Die Leute stellen eine ganze Palette von Abdichtungsprodukten her und sind sehr hilfsbereit, auch wenn es ums selbermachen geht. Am besten via Mail um Rat fragen : office-d@arcan.biz

0

Was möchtest Du wissen?