Holzfenster streichen: Silikonfugen vor oder nach dem Streichen austauschen?

5 Antworten

logisch wäre, das zuerst gestrichen wird. Denn; Silikon ist nicht überstreichfähig und somit bleibt eine offene Stelle an: später erfolgendem Farbanstrich und dem Übergang zum Silikon. Das bedeutet das dort die Farbe keine endgültigen Kontakt zum Holz hat dort wird sich dann zwangläufig die Farbe in Bälde lösen. Umgekehrt wird die Silikonfuge auf dem Lack liegen und eine Dichtung schaffen.

Tatsache ist, dass Farauf Silikon nicht hält. Wenn man zuerst das Silikon austauscht, hat man unter dem Silikon keine Farbe. Ich würde also vorschlagen, Silikon raus, Rahmen streichen und nach Trocknen der Farbe das neue Silikon rein, dann sollte alles okay sein. Ich muss dazu sagen, ich bin kein Fachmann, würde es aber in dieser Reihenfolge tun, damit die Rahmen auch überall Farbe bekommen und geschützt sind. Das Silikon hält hinterher auch auf dem Lack. Davon abgesehen, wird das Silikon später noch einmal erneuert oder getauscht, musst du immer den Farbrand beachten, was bei meinem Vorschlag entfallen würde.

totzdem alles richtig bedacht.

0

hallo sturmei ich habe einen Malerbetrieb und rate dir folgendes: altes Silicon raus! Reste mit siliconentferner (im Baumarkt) entfernen, da immer Reste in der Fuge verbleiben und Silicon auf Silicon nicht hält!!! Dann grundieren, lackieren und zum Scluss erst die neuen Fugen ausspritzen. Wenn du einen guten Maler hättest, würde er dir genau diese Abfolge auch vorgeschlagen haben. Alles andere ist fachlich nicht richtig.

Das ist ja recht einfach: Zuerst das Fenster mit Creppband abkleben. Dann die Acryl-Fuge(!) machen und kein Silikon nehmen, da es nicht überstreichbar ist. Danach den Rahmen mit Fensterfarbe streichen. So sehe ich das.

ich würde zuerst malan und dann silikon drauf. geht sauberer.

Was möchtest Du wissen?