Holzbriketts oder Kohlebriketts, was ist da der Unterschied?

6 Antworten

Holzbriketts brennen heißer und zeitlich besser einschätzbar als Holz und knistern nicht, sie halten aber nicht so lange wie Kohlebriketts. Gut für schnelle Wärme, weniger um die Nacht zu überbrücken.

Gerade eine kleine 40 qm Wohnung würde ich eher mit Braunkohlebriketts beheizen. Sie geben ihre Wärme langsamer und dafür über einen längeren Zeitraum ab. Ferner ist das Feuer nach vollkommenen Durchglühen der Briketts in Grenzen regelbar.

Die Holzbriketts bringen schneller die Wärme. Bringen unterm Strich aber nicht soviel wie an Energie wie die Kohlebriketts. Mach's so weiter, wie bisher.

Hozlbriketts haben eine bessere energieeffiziez als Holz, da eine geringere restfeuchte besteht. Ueber Nacht kann man auf rindenbriketts ausweichen. Diese haben einen geringeren ascheanteil und sind geruchsneutral. Wenn man Brennholz kaufen muss sind holzbriketts die guenstigere Variante. Bei 100qm benötigt man etwa 12raummeter Holz/Jahr, was bei einem prei von 75€/rm kosten von 890€ verursact. Bei Briketts kann man kosten von 630€ ausgehen. Als Nebenprodukt aus einer holzverarbeitenden Fabrik sind diese spaene gepresst und mit etwa 600-1000 verdichtet. Was einen Heizwer von etwa 5kw/kg ergibt, im Gegensatz zu Brennholz von etwa 4-4,3kw/kg. Ich hoffe ich konnte weiter helfen. Gute Infos bekommst du unter www.Brennstoffe-Saarland.de

Was möchtest Du wissen?