Welchen ofen kann ich mit steinkohle heizen?

3 Antworten

also ich stellte mir vor nicht allzulanger zeit dieselbe Frage. Nachfragen bei Händlern und Herstellern, welche Werkstattöfen steinkohletauglich sind blieben unbeantwortet. Mittlerweile habe ich einen Wamsler RH8F zu Hause stehen und heize ihn immer wieder mit poln. Steinkohle, was sich dadurch ergeben hat, dass meine Frau aus Polen ist und ich immer wieder Kohle mitnehme. Das mit der zu hohen Temperatur im Ofen ist ein Märchen. Weil Kohle hat zwar mehr Brennwert pro kg, brennt aber viel viel langsamer. Sprich wenn ich 2kg Holz reinlade wird der Ofen viel heisser, als wenn ich ihn mit 2kg Kohle belade. Theoretisch könnte die Kohle schneller und auch heisser abbrennen wenn man die Luftzufuhr steigert, das schafft man aber mit einem handelsüblichen Werkstattofen nicht. Da müsste man schon mit einem Gebläse unten reinblasen. Auf jeden Fall sollte man für ausreichende Luftzufuhr achten. 1. geht der Ofen sonst aus und 2. entsteht dann giftiges Kohlenmonoxyd, das im ungünstigen Fall dann nicht durch den Kamin abzieht, sondern in den Wohnraum dringt. Ein Nachteil ist, dass der Ofen innen ziemlich stark rußt, die Scheibe natürlich genauso. Das Problem hast Du aber genauso, wenn Du zB nasses oder minderwertiges Holz verheizt. Die Scheibe lässt sich mit einem in Asche getunkten nassen Lappen gut reinigen und der Ruß im Innenraum brennt wieder ab, wenn Du den Ofen zwischendurch mit hochwertigem gut getrocknetem Holz heizt. Heizen mit Steinkohle ist in jeglicher Hinsicht eine eher dreckige Angelegenheit, dafür kann man sich das ständige Nachlegen sparen. Einen Werkstattofen nur mit Steinkohle zu heizen ist eher nicht zu empfehlen, aber kombiniert mit Holz habe ich gute Erfahrungen. Soviel anders als Braunkohle ist das Abbrennverhalten auch wieder nicht. Rußt halt noch etwas mehr, Luftzufuhr sollte noch mehr geöffnet sein, dafür brennt Steinkohle ca. doppelt so lang als Braunkohle.

Für dich kommen Dauerbrandöfen bzw. Öfen in Frage, wo man auch den Brennstoff nutzen kann. Das sind recht wenige. Unter anderem Flam.be

jetzt steht auf flam.be "Sämtliche unserer Kaminöfen können nicht nur mit Holz oder Steinkohle, sondern auch mit ...blah... beheizt werden"

da stellt sich schon die frage welche kaminöfen ich dann nicht mit steinkohle beheizen kann. so viel technischer unterschied kann da zu anderen herstellern nicht sein, speziell wenn diese ihre produkte auch "kaminofen" nennen.

andererseits: dauerbrandöfen gibt es sehr viele und auch recht günstig, nur hab ich bei keinem anbieter gelesen dass auch steinkohle befeuert werden kann. nur braunkohlebriketts. deshalb ja auch meine ursprüngliche frage....

0
@danelX

Das Problem ist, die meisten Hersteller geben halt nur Holz, Holzbriketts und bedingt (Braunkohle) frei. Die Kaminöfen sind Zeitbrandfeuerstätten und für Steinkohle nicht geeignet. Hierzu bräuchstest du eine Muldenfeuerung incl. Automatic. Das ist eine Sache des Herstellers und der entsprechenden Zulassung. Beachte: wenn du Steinkohle in einem nichtzugelassenen Ofen heizt, ist die Garantie und auch Versicherung hinfällig. Kann über die Asche nachgewiesen werden.

0
@peterobm

aber wenn die kaminöfen nicht für steinkohle geeignet sind, wieso schreiben die auf flam.be dann "Sämtliche unserer Kaminöfen können nicht nur mit Holz oder Steinkohle, sondern auch mit ...blah... beheizt werden"??

da hats doch was.. bei meiner recherche die letzten tage bin auch auf bischen skurrile beiträge über deutsche interessengruppen die sich ziemlich massiv gegen die einfuhr polnischer steinkohle wehren gestoßen.

0
@danelX

dazu noch was: selbst thorma schreibt auf deren website bei deren dauerbrandherden ausschließlich von braunkohlebriketts, kein wort von steinkohle.

steinkohle ist qualitativ hochwertiger als braunkohle und trotzdem schreibt keine deutsche website über die befeuerungsmöglichkeit der öfen mit steinkohle.

Antike öfen wurden vor allem mit kohle beheizt, da war sowieso nix mit mulde und schon gar nix mit automatic. wieso das eine vorraussetzung bei aktuellen öfen sein soll ist mir ein echtes rätsel.

0
@danelX

Belgien ist nicht Deutschland und Flam hat die Zulassung. Warum immer hinterfragen? Dazu kann dir AUSSER die Hersteller keine dir befriedigende Antwort geben.

0

"Richtige" Steinkohle bzw. die höherwertige Anthrazit-Kohle brennt fast ohne Russbildung, ohne Rauch und geruchlos ab. Allerdings auch sehr heiß! Anthrazit brennt sehr lange und man braucht über Stunden nicht nach-zu-legen ( auch über Nacht - und dann bleibt nicht nur Glut sondern die Wohnung bleibt auch noch warm )! Braunkohle ist eine Kohle die noch nicht "fertig" ist. Darum auch Rauch und bestialischer Gestank ! - aber auch billig - (mit dem ganzen üblen Nachgeschmack den dieses Wort schon mit sich bringt) @micna; wenn ihre St.-Kohle Rußt dann haben sie Schmiedekohle bzw. Fettkohle verheizt ! Das ist nichts für Werkstattöfen! Die braucht man zum Aufkohlen minderwertiger Stähle um sie härter zu machen!!! Steinkohle hat weniger Feinstaub als Holz! Und St.-Kohle hat auch weniger Co² als Holz. Hersteller von Kaminöfen die Steinkohle verkraften ist u.a. Fa. Hark, Haas, Camino u.v.a. Steinkohlefeuer kann man über die Luftzufuhr regeln. Holz nicht ! - Holz braucht immer einen Sauerstoff Überschuss. Holz kann man nur und ausschließlich über die eingelegte Menge "regeln". Deshalb gab es Grund- und Speicheröfen. Mit dem Aufkommen der Kohle wurden diese Öfen überflüssig weil die St.-Kohle die Wärme auch über Nacht halten konnte (ohne nachzulegen). Allerdings werden vielfach immer noch St.-Kohle Briketts mit Bitumen gepresst und das stinkt. Besser ist Bruchkohle. Anthrazikohle verbrennt auch sauberer als Holz weil in einem Jahrmillionen dauernden, natürlichem Prozess Stoffe wie Harze, Pech(vor allem in Buchenholz), Lignin und Zellstoff abgebaut worden sind. Unsere Regierung will natürlich das wir Gas und Öl verheizen. Grund: ich brauche mit Steinkohle nur 602€ im Jahr - mit der ehemaligen Gasheizung brauchte ich 1300€ im Jahr. Und 19% Mehrwertsteuer von 1300€ sind halt mehr als 19% von 602€ !!! ALLES KLAR ???

Was möchtest Du wissen?