Kann man Steinkohle im freien lagern?

6 Antworten

Die darf nicht naß werden. Das gibt beim verbrennen Glanzruß. Den kriegt der Schornsteinfeger nicht raus und wenn der feuer fängt und dick genug ist, kommt es zum Kaminbrand der fast immer den Dachstuhl mit abfackelt.

Eine wasserdichte Plane sollte man da mindestens drüber ziehen. Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sind egal.

Da ich viel mit Steinkohle zu tun habe und gerade diese Frage gelesen habe, jetzt mal die korrekte Antwort: Die Steinkohle kann problemlos im freien unabgedeckt gelagert werden. Da Steinkohle eine sehr hohe Dichte hat, weicht sie nicht durch. Sie wird nur in den äußersten Schichten naß sein. Dies schadet der Verbrennung jedoch nicht. Man kann Sie also auch wenn sie feucht erscheint vom Haufen weg verfeuern, hierbei trocknet die feuchte äußere Schicht sehr schnell weg und die Kohle brennt ganz normal.

Deck den Kohlehaufen mit einer Plane ab, dann ist das kein Problem.

Nicht direkt auf die blanke Erde schütten, sondern eine Unterlage schaffen, z.B. Paletten.

Wie stellen? In Säcken verpackt?

Steinkohle ist ein Naturprodukt, wird bei den Kohlehändlern auch z. T. draußen gelagert. Nur, wenn sie sehr nass wird, könnte es Probleme beim Heizen geben. Aber wenn das Regenwasser ablaufen kann, ist es okay.

In Kisten, nach oben hin offen

0
@Anonym180101

Dann würde ich die dem Ofen zu Liebe noch abdecken. Nasse Kohle brennt schlecht.

0

Ja. Als es im Ruhrgebiet noch zahlreiche Zechen gab, lagerte dort Steinkohle in Form von mehreren hundert Meter langen und bis zu 20 Meter hohen "Bergen".

Die wurde aber nicht vom "Berg" weg verheizt :)

0
@pino77

Das ist korrekt - aber danach wurde nicht gefragt. Kohle geht unter freiem Himmel nicht kaputt und wird auch nicht vom Regenwasser aufgelöst. Davon wird sie lediglich naß.

0
@pino77

Scheinbar macht es der Steinkohle wirklich nichts aus im freien zu lagern und auch nass kann sie wohl werden...

0

Was möchtest Du wissen?