Nachtspeicheröfen werden nachts glühend heiß

5 Antworten

Hallo, je kälter die Aussentemperatur desdo länger laden die Nachtspeicheröfen auf und so heisser werden sie.Die Kerntemperatur kann bis 500 Grad betragen.Da die Öfen des nachts aufladen sind sie auch in dieser Zeit am heissesten.Da hilft nur,im Schlafbereich Thermostat auf kleinste Stufe,und Aufladeregler am Ofen eine Stufe zurück stellen. HoBi06

Hallo,

ich habe den Beitrag erst jetzt gelesen. Wie schon in Parkavenue erläutert, muss man die Funktionsweise eine Nachtspeicherofens kennen. Grundsätzlich speichert der Ofen die Wärme, welche Du am nächsten Tag VORAUSSICHTLICH brauchst.

Das funktioniert auf verschiedene Arten:

Ersten Du kannst über eine Art Zeitschaltung die Aufladezeit begrenzen. Die Normale Ladezeit ist von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr (= 8 Stunden). Zum Beispiel bei voraussichtlich Null Grad (am nächsten Tag) reichen 4 Stunden Ladezeit.

Zweitens: Es gibt die elektronische Restwärmemessung. Hierbei wird die Restwärme im Speicher erfasst. Zusätzlich wird die Aussentemperatur gemessen (in der Nacht). Hieraus wird die Aufladezeit errechnet und elektrisch gesteuert.

Drittens: Die beste Art ist die elektrische Steuerung in Kombination mit einer zeitlichen Rückwärtssteuerung. Der Ladevorgang ist morgens um 6.00 Uhr beendet. Der Ofen ist jetzt am wärmsten.

Trotz vieler Steuermöglichkeiten rate ich: Das heizen mit einem E-Speicherofen ist nicht ratsam. Du kalkulierst in den vorhergehenden Nacht dem Wärmeverbrauch für den nächsten Tag.Was ist wenn es tagsüber plötzlich kälter wird? Zum Beispiel im Herbst bzw. Winter? Du sitzt im kalten!

Diese Ratschlag gebe ich Dir, weil ich selbst eine Nachtstromspeicherheizung hatte und beruflich die Öfen fast 5 Jahre repariert habe.

Übrigens, wenn Dein Ofen in Ordnung ist kann er nicht überheizen. Ansonsten muss Du das Heizrelais prüfen lassen. Evtl. hängt es, bzw. hängt ein Kontakt.

Gruss hosie

Also, ich möchte Euch hier warnen:

Meine Mutter hatte jahrelang Nachtspeicheröfen. Da meine Eltern die damals, da es noch keine richtige Heizung im Haus gab, selbst installiert haben, wurden die eigentlich auch nie so richtig gewartet.

Wäre aber wichtig gewesen! Eines Nachts wachte meine Mom auf, weil der Teppich im SZ schon qualmte. Eigentlich wäre sie erstickt, aber eine innere Stimme hat sie gewarnt, geweckt, wie auch immer... Sicherung rausgedrückt, meinen Bruder geweckt (er ist Elektrikmeister), der meinte, ein Relais oder so (habe selber keine Ahnung) war kaputt, daher heizte sie und heizte und heizte.....war schon fast rotglühend, irgendwann hätte der Teppich gebrannt!

Ich weiß ja nicht, die Dinger sind schon sooo alt, aus den 70 gern und unpraktisch, weil, wie schon von anderen erwähnt und wie Ihr ja selbst gemerkt habt, nachts total heiss und am frühen Abend kalt, weil leer; das könnt Ihr jetzt nunmal nicht ändern, weil Ihr da so eingezogen seid, aber Ihr könnt eins machen, was ganz wichtig wäre: In allen Schlafräumen unter der Decke Feuermelder installieren!Denn normalerweise wird man im Schlaf nicht von Qualm geweckt, sondern erstickt ganz einfach. Ich will Euch keine Angst machen, oder so, habe das hier auch nur zufällig gelesen, aber war mir wichtig, da mal draufhinzuweisen. LG

Das kanns nicht sein! Sofort beim Vermieter melden, der muss was unternehmen.

Danke für den Linke. Kann ich das so verstehen, dass es normal ist, dass die Öfen zu nachtsschlafender Zeit, wo man sie nicht braucht, am heißesten sind? Leider finde ich in in dem Beitrag keine konkreten Angeben hierzu.

0
@cocoskater

Ja, genau so isses. Sind auch nicht ungefährlich, so alte Dinger. Will jetzt keine Angst machen, aber ....

0

Was möchtest Du wissen?