Holz Tür reparieren?

4 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Pfuschreparatur:

Den Ausriss mit dem Stemmeisen möglichst winklig ausstemmen (rote Linien), idealerweise noch etwas weiter rauf (blaue Linien). Grundfläche mit dem scharfen Stemmeisen möglichst plan schaben. Die untere Kante sogar etwas hohl kratzen.

Dann musst du nur noch ein passendes Holzklötzchen anfertigen und einleimen. Jetzt kannst du zumindest das Schloss wieder verschrauben.

Bild zum Beitrag

Wenn es etwas besser halten soll, musst du eine Überblattung anlegen, will sagen im oberen Bereich der Ausstemmung eine Stufe lassen und dem Reparaturklötzchen die umgekehrte Stufe einarbeiten. Das würde den Aufwand ganz erheblich steigern, ganz besondes wenn man keine Bandsäge besitzt, aber die Pfusch-Reparatur würde dadurch etwas belastbarer und nicht mehr ganz so pfuschig.

Wenn das Schloss komplett verdeckt werden soll, ist es einfacher, das Holzklötzchen etwas flacher anzufertigen und zum Schluss noch eine passende dünne Leiste drüber zu leimen. Dazu muss man eventuell den Bereich unterhalb des Schlosses noch etwas aufstemmen, damit man die Leiste ganz bis darunter ziehen und auch unten anleimen kann. HIer ist es im Zweifel einfacher, die Leiste etwas stärker zu wählen und nach dem Abbinden des Leims mit dem Hobel anzupassen. Wenn du sie ganz bis in die Ecke ziehst, brauchst du dazu allerdings einen Simshobel.

Als Mittelweg könnte man nach dem Abbinden des Leims noch einen oder mehrere Holzdübel durch das Reparaturklötzchen setzen. Online kann man Holzdübel bis herab zu 5mm Stärke bestellen.

Man könnte das Klötzchen zum Abbinden auch provisorisch verschrauben statt mit Zwingen zu verpressen, denn mindestens in der Horizontalen wird es schwierig, da eine Zwinge anzusetzen. Anschließend könnte man dann die Schraube wieder rausdrehen, das Loch aufbohren und mit einem Holzdübel kaschieren. Bündig absägen mit der Japan-Dübelsäge (Kugihiki).

Bild zum Beitrag

Der Schaden an der Innenkante ist mehr so kosmetisch, den würde ich etwas frei kratzen, beschleifen und mit Holzspachtel kaschieren.

Geht weitgehend alles mit der Grundausstattung.

https://www.gutefrage.net/frage/holzbrett-um-4-6-mm-kuerzen#answer-503223908

 - (Handwerk, Holz, Holzbearbeitung)  - (Handwerk, Holz, Holzbearbeitung)

pony  23.03.2024, 13:49

schöner ansatz - aber nach einem riegelbruch ist das schloss nicht mehr verwendbar.

0
LDanne  23.03.2024, 13:55
@pony

Je nun, soll ich hier auch noch beschreiben, wie man besoffen in den Baumarkt wankt und sich ein neues Schloss geben lässt?!

0
PaddPadd123 
Beitragsersteller
 23.03.2024, 15:54
@pony

Schloss wurde schon ausgetauscht. Ist also neu & funktionsfähig geht nur um die reine Schönheitsreparatur.

hab ich vergessen zu beschreiben

0

Das sieht nach einem Job für einen Tischler aus. Da sollte man nicht mit "Schmierkram" (=Spachtelmasse) dran herumpfuschen. Erstens hält die Masse nicht optimal am Restmaterial und zweitens sind die Randbereiche stark zerfasert.

Eine gute Reparatur ersetzt großzügig den beschädigten Bereich durch fachgerecht angepasstes Neumaterial, das professionell verdübelt und geleimt wird. Zuletzt wird der Ausschnitt für das Schloss wiederhergestellt.

Vom Arbeitslohn könnte das auch ein wirtschaftlicher Totalschaden sein...

Welche Sxchäden sind denn im Rahmen entstanden? Dort gibt es sicher das Gegenstück zu den Werkzeugspuren an dem Türblatt...

Hallo PaddPadd123,

so wie ich das sehe, ist die Türe ruiniert, da hilft nur ein neues Türblatt! Möglicherweise ist das ein Fall für die Versicherung, Haftpflicht bei Eigenverschulden (Mieter) oder Hausrat/Gebäudeversicherung bei Eigentum!


PaddPadd123 
Beitragsersteller
 23.03.2024, 11:15

Das ist wohl wahr.

Allerdings gibt es keinen weg das vielleicht auszubessern mit spachtelmasse ? Wo es natürlich nicht mehr schön wird, aber vielleicht so das es akzeptabel ausschaut ?

0
Norina1603  23.03.2024, 11:19
@PaddPadd123

Ich sehe keinen wirklichen Weg, außer evtl. das Schloss so weit unterfüttern, dass es wenigstens wieder funktionsfähig ist, ein stabiler Einbruchsschutz wird es wohl nicht mehr werden!

0

so sieht keine tür nach einer notöffnung aus.

da war eher ein privatmensch mit roher gewalt am werk.

du brauchst eine neue tür und einen neuen türrahmen und handwerker, die das alte zeug ab- und das neue zeug einbauen.

sieht aus, als ob das relativ teuer wird.

vielleicht kannst du das deiner haftpflichtversicherung überzeugend erklären.


PaddPadd123 
Beitragsersteller
 23.03.2024, 16:02

Es war wirklich ein Schlüsseldienst am Werk.

Gibt ja eine offizielle Rechnung etc.
3% der Tür wurde dabei zerstört, steht alles auf der Rechnung mit bei.

0