Hohe Rechnungen von 1&1 (GMX Internet Services)! Sind das Betrüger?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte sowas mal vor ein paar Jahren mit einer Abo-Klick-Falle bei web.de. Ich hab natürlich erstmal fristgerecht innerhalb von 14 Tagen widerrufen (leider hab ich dabei das Wort "Kündigung" benutzt).

6 Monate lang kamem dann monatlich Rechnungen/Mahnungen. Meine Erklärungsversuche wurden in der Zeit vom Kundenservice konsequent abgeschmettert.

Erst als wir sie per Mail und Post mit Paragraphen zugetextet haben, haben sie eingelenkt und alle Forderungen zurückgezogen.

Danke, das ist sehr hilfreich. :) Habt ihr auch einen Anwalt eingeschaltet?

0
@anananas

Nein, einen Anwalt mussten wir zum Glück (noch) nicht einschalten.

1
@1n9d9c4

Welche Paragraphen habt ihr dann genannt? Entschuldige mich, ich kenn mich da leider überhaupt nicht aus, aber du musstest dich wahrscheinlich auch erst informieren, bevor du sie mit Paragraphen zutexten könntest. Wo genau kann ich in Erfahrung bringen was genau ich schreiben muss?

0
@1n9d9c4

Danke, dass du dir die Zeit nimmst! Hast du auch wieder Zugriff auf deinen damaligen GMX/Web-Account?

0
@anananas

Ja, hab ich und um sicher zu gehen, dass ich nicht noch mal aus Versehen auf irgendeinen Mist klicke, greife ich nur noch über externe Software (Thunderbird) auf die E-Mails zu.

1

Mal einen Textvorschlag: "Werte GMX.

Ich bestreite, jemals einen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen zu haben. Ich habe keinen "Kostenpflichtig Bestellen" Button gedrückt. Nach meiner Recherche betreiben Sie eine betrügerische Abofalle, wo sie mit falschen Versprechung von angeblich kostenlosen Inhalten Verbraucher in eine falle locken. Ich stelle daher in Aussicht, sie wegen versuchten gewerblichen Betruges anzuzeigen. Ich diskutiere nicht, ich lasse mich weder durch Anwaltsbriefe noch Inkassobriefe beeindrucken und einem gerichtlichen Mahnbescheid werde ich widersprechen. Weitere Bettelbriefe bleiben unbeantwortet.

Ich behalte mir das vor, die betrügerisch erlangten Zahlungen per Gericht zurück zu fordern."

Damit sind die Fronten geklärt. Danach sollten sie schnell ruhig sein.

Eine Frage: Wieso hat deine Mutter gezahlt? Hatte sie deine Erlaubnis? Bist du minderjährig?

1
@mepeisen

Super Text, das dürfte fruchten! Ich war über mehrere Monate in Neuseeland und da ich eine sehr vertrauensvolle Beziehung zu meiner Mutter habe, hat sie die wenigen Verwaltungsaufgaben, die in dieser Zeit angefallen sind, übernommen(konnte es ja auch schlecht selbst machen auf der anderen Seite der Erde). So gutmütig wie sie ist, hat sie es bezahlt und ich musste bei der Ankunft erstmal nachforschen woher diese Rechnung eigentlich kommt. Danke für deine Hilfe!

0
@anananas

Dann hatte deine Mutter keine Erlaubnis, das Geld zu überweisen. Die Geschichte ist auch plausibel und du kannst sicher problemlos beweisen, dass du m Ausland warst (etwaige Beweise aufheben für alle Fälle).

Ich würde, sollten die wirklich klagen (was ich fast für ausgeschlossen halte) dennoch lieber einen Anwalt dazu ziehen.

da ich eine sehr vertrauensvolle Beziehung zu meiner Mutter habe

Das geht niemanden etwas an. ;-)

Erkläre es deiner Mutter. Das Geld ist vermutlich weg. Das zurückzufordern ist nicht so einfach. Aber der Knackpunkt ist: Sie hat dich gar nicht gefragt, sondern blind überwiesen. Ein Anerkenntnis dieses Vertrages durch Zahlung gab es also nie. Das ist der Argumentationsstrang für dich.

1

Danke für den Stern. :)

0

Hey anananas

Die Rechnungen kommen offiziell über den Postweg? Wenn ja hast du ein ernstes Problem,vor allem auch weil deine Mutter bereits Zahlungen geleistet hat.

Wenn ja solltest du anfangen mit GMX „ins Gespräch“ zu kommen. Möglich das du ein Premiumpaket angeklickt hat-gerne wird das als Geburtstagsüberraschung verpackt.

Wenn ja bist du erstmal verpflichtet zu zahlen. Im Internet findest du viele Foren dazu und immer wird geraten die Zahlungsaufforderungen nicht! zu ignoriern-sondern die Sache einem Anwalt zu übergeben. Der Vertrag muss korrekt gekündigt werden.

oder die Gauner vielleicht mal anrufen und sagen, dass man den Anwalt einschalten wird, wenn die Briefe kein Ende nehmen?

Den Quark kannst du dir sparen. Das Unternehmen verfügt über eine professionell besetzte Rechtsabteilung-mit deiner Pseudo-Keule machst du dich nur lächerlich. Dein geifern juckt dort niemanden.

Wenn ja bist du erstmal verpflichtet zu zahlen

Das ist leider Quatsch, was du schreibst. Getarnte Geburtstagsgeschenke schließen keinen wirksamen Vertrag ab und dann muss man gerade nicht zahlen. man kann schon seit vielen Jahren nicht mehr durch versehentliche Klicks über irgendein Kleingedrucktes Verträge abschließen. Stichwörter: Preistransparenz und Buttongesetz.

Der Vertrag muss korrekt gekündigt werden.

In erster Linie muss er korrekt bestritten werden. Nicht gekündigt. Du hast durchaus recht, dass die Zahlung der Mutter ein Problem darstellen könnte. Aber nur, wenn TE nicht volljährig ist. Wenn TE volljährig ist, ist irgendeine Handlung der Mutter vollkommen irrelevant und solange TE nicht erklärt, dass die Mutter in seinem Namen und mit Vollmacht handelt, bewirkt die Zahlung der Mutter keinen konkludenten Vertragsschluss.

Das Unternehmen verfügt über eine professionell besetzte Rechtsabteilung

Genauso diese "professionelle" Rechtsabteilung empfiehlt, stets aus "Kulanz" die Forderungen fallen zu lassen, wenn sie kräftigen Gegenwind spüren. Genau diese professionelle Rechtsabteilug schafft es nicht zu verhindern, dass die Firma schon extrem oft vor Gericht richtig zurechtgewiesen wurde wegen dieser an Betrug erinnernde Masche. Frage dich mal, wieso das so ist ;-)

1
@mepeisen

Punkt 3:

Unsinn. Mit pöbeln am Telefon kommst auch du nicht weiter.

Punkt2:

Durch die Zahlung der Mutter wurde die Vertragspartnerschaft praktisch bestätigt-den Fall löst auch du als Laie nicht.

Hier muss ein Fachmann=Anwalt ran. So auch von Verbraucherschutz empfohlen.

0
@LouPing
Mit pöbeln am Telefon kommst auch du nicht weiter.

Wer hat denn jemals etwas vom Telefon geschrieben? So etwas klärt man nicht am Telefon. Wie kommst du auf diese absurde Idee?

Durch die Zahlung der Mutter wurde die Vertragspartnerschaft praktisch bestätigt-den Fall löst auch du als Laie nicht.

Nö. Unautorisierte Zahlungen ohne Vollmacht haben solche Seiteneffekte nicht.

Hier muss ein Fachmann=Anwalt ran. So auch von Verbraucherschutz empfohlen.

Natürlich kann man auch direkt zum Anwalt rennen. Der verlangt für eine Beratung erst mal rund 200€. Und sobald es einen Anwaltsbrief gibt, knickt der Anbieter sowieso ein. Die knicken ständig ein. Und dann? Hat man 200€ bezahlt, denn das Geld bekommt man nie wieder.

Verbraucherschutz wäre passender, weil deutlich billiger.

Das alles ändert aber nichts an deinen falschen Ausführungen und das man sie korrigieren muss.

0

du, wenn du seit 1 jahr mahnungen bekommst, dann musst du da auch nicht mehr anrufen.

wenn du dir nix vorzuwerfen hast, kannst du sie ignorieren. frage mich allerdings wieso deine mutti dann schon 1x bezahlt hat.

wenn die forderungen berechtigt sind und du sie weiterhin ignorierst werden sie dich einen schönen tages ins grab bringen..

Ich war damals über mehrere Monate im Ausland und wusste nichts von dieser Rechnung. :)

0
@anananas

es gibt keinen menschen den es interessiert, wieso du rechnungen nicht bezahlst...

0
@anananas

Wenn Du einen Account dort mit wichtigen Mails hast, kannst doch nicht sagen, dass Du von nichts weißt. Vermutlich ist das ein gebührenpflichtiger Account und es gibt einen Vertrag dafür. Wenn dem so ist, musst Du auch bei Abwesenheit Dich um die Einhaltung kümmern. Wenn es diesen Vertrag gibt, hast Du schlechte Karten.

1
@wotan38

Nur muss man zwischen „Freemail“ und einem „Premium-Account“ unterscheiden. Ich habe niemals bewusst ein Abo abgeschlossen das könnt ihr mir glauben Freunde, sonst würde ich hier nicht fragen.

0
@Handcreme21

Habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Die erste Rechnung wurde von meiner Mutter bezahlt, weil ich nicht im Lande war. Sie hat sich anscheinend nicht viel dabei gedacht, weil die erste Rechnung eben auch nicht so hoch war. Aber ich merke schon, dass auf dieser Plattform oft die Hilfesuchenden selbst zum Schuldigen gemacht werden. :D

0

Habe ich einen Schufaeintrag durch Gmx bekommen?

Hallo ihr Lieben, vielleicht kann mir jemand helfen.

Meine Mann und ich haben vor ein Haus zu kaufen. Da wird ja auch die Schufa und die Bonität geprüft.

Ich habe immer alle Rechnungen usw. Rechtzeitig und pünktlich bezahlt.

Allerdings hatte ich vor etwa vier Jahren den Fall, das mir von Gmx eine Abo untergejubelt worden ist, das ich abgeschlossen haben sollte ( zu dem Zeitpunkt war ich definitiv nicht daheim), von dem ich keine Ahnung hatte. Habe keine schriftliche Rechnung bekommen sondern gleich ein Schreiben von einem Inkasso Unternehmen.

Habe mit Gmx telefoniert und das Abo bestritten, hat nichts gebracht. Anschließend habe ich dem Inkasso Unternehmen schriftlich Widerspruch geleistet. Hat auch nichts gebracht. Schließlich kam ein Brief von einer Anwaltskanzlei und zuletzt ein Mahnbescheid. Das alles habe ich dann ignoriert. (Wurde mir so geraten, jetzt hätte ich es anders gemacht).

Einen Vollstreckungsbescheid gab es nicht, nur einen Brief von Gmx, das mein E- Mail Account gelöscht wird.

Was meint ihr habe ich einen Schufa Negativ Eintrag bekommen?

Irgendwelche Auswirkungen habe ich nicht gespürt, habe online auch immer wieder Z. b bei H&M oder bei anderen Shops auf Rechnung bezahlt (meist jedoch mit Paypal).

Hatte diesen Vorfall schon fast vergessen, jetzt wo wir bei unserer Bank einen Kredit einholen wollen, habe ich mich wieder an diesen Fall erinnert.

Bei der Schufa habe ich schon eine Auskunft bestellt, aber es dauert ewig bis es ankommt und irgendwie kann ich diese Ungewissheit nicht ertragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?