Hohe Gaskosten durch Gasofen

8 Antworten

Ihr seid vor einem halben Jahr in die Wohnung eingezogen. Also ca. November. Also hattet ihr nur kalte Monate. Nun kommen die warmen, wo ihr meistens komplett auf Heizung verzichten könnt. Erst nach Ablauf eines ganzen Jahres könnt ihr wirklich beurteilen, wie hoch die Heizkosten in dem Haus sind.

Zum Vergleich ein Erfahrungswert: Gesamtverbrauch 2 Wohnungen a 75 m² in einem relativ alten Haus = ca. 30000 kwh, also 15000 je Wohnung. Nehmen wir 2 Drittel davon, um auf Deine Wohnungsgröße zu kommen, dann wären das 10000 kwh im ganzen Jahr, 5000 im halben, aber man kann davon ausgehen, dass wiederum zwei Drittel bis drei Viertel davon in den Wintermonaten verheizt wurden. Gekocht wird in dem Haus mit Strom. Somit würde ich sagen, dass Euer Verbrauch durchaus noch im Rahmen ist. Abschließende Beurteilung als wenn das erste Jahr ganz vorbei ist.

Ja, da hast du recht, ich hoffe, dass es dann bei der nächsten Abrechnung vielleicht besser wird. Ich bin nur einfach ziemlich schockiert gewesen, weil wir eben so extrem sparsam waren, auch mal einen ganzen Monat nicht da, etc. und wollte ein paar andere Erfahrungen hören. Aber scheinbar scheint es für einen Altbau ja gar nicht so extrem viel zu sein, ich gehe also einfach mal davon aus, dass der Ofen nicht gerade sparsam ist.

0

Hallo JjJenNnyYy,

im Grunde ist es einfach.

Das , was ein Gebäude (Wohnung) an Wärme benötigt, um bestimmungsgemäß beheizt zu werden, ist abhängig vom jeweiligen Bau- und Dämmstandard, dem Das Gebäude unterliegt. D.h. man müsste wissen, wie hoch die berechnete <a href="http://www.ibo-plan.de/heizlastberechnung/heizlastberechnung-allgemein/heizlast.html">Heizlast</a>  (Leistung) und der berechnete Wärmebedarf (Energiemenge) ist. Erst dann kann man den Verbrauch von 7000 kWh bewerten.

MfG Heizlast

Nachzahlung heißt, das Eure monatliche Abschläge an das Gas-Versorgungsunternehmen einfach zu gering sind. Wenn Ihr einen eigenen Ofen habt, habt Ihr auch einen eigenen Zähler. Da könnt Ihr das ganze Jahr sehr gut ablesen, wie hoch der Verbrauch ist. Jeder heizt anders. VIELLEICHT mal andere im Haus fragen, was sie bezahlen. Jedenfalls habt Ihr allein das Gas verbraucht und daher die Kosten zu tragen. Auch wenn Ihr nur ein Zimmer heizt, geht die Wärme auf die anderen Räume. Vielleicht heizen die Mieter über Euch/oder unter Euch nicht, dann ist die Wohnung nicht nur an den Außenwänden kalt sondern auch noch oben und unten.

Besser ausgestattete Wohnungen kosten mehr Geld! - und weniger Heizung.

Wie hoch waren denn die Abschläge?

Du schreibst Wohnung recht alt. Eventuell recht hoch? Ich meine die Räume.

Ich zahle derzeit, auch recht altes Haus und recht alte Heizungsalge, monatlich 1,26 € pro m² für Gas.

Ja, recht hoch aber nicht extrem. Der Abschlag war davor bei 45€ nur für Gas.

0

Ja, wir haben einen eigenen Zähler, haben auch selber abgelesen.

Und Strom mussten wir auch nachzahlen, allerdings hat uns das durch den Boiler wenig überrascht und es war auch nicht so viel. Bezüglich des Gases habe ich im Internet gefunden, das wir soviel bei 100m2 verbrauchen sollten... Und wie gesagt, wir waren wirklich extrem sparsam! :(

Im Altbau sind 200 kWh pro m2 normal. Das wären bei euch 10400kWh.

0

Was möchtest Du wissen?