Hören Musiker auch ihre eigene Musik?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin auch halbwegs künstlerisch tätig, entwickel Computerspiele. Das Problem ist wenn man ein Spiel fertig hat, verliert man irgendwie den "Blick des Betrachters". Heißt du siehst dein eigenes Erzeugnis anders als es jemand sieht der nicht daran gearbeitet hat. Nicht schlechter oder besser. Anders eben. Sicherlich werden die ihre eigenen Lieder hören aber bezweifle ich das es Ohrwürmer sind. Vielmehr werden es eigene Gefühle und Erinnerungen seien die sie reininterpretieren (bei vernünftigen Musikern zumindest, kein Klamauk).

Klar.... zwangsläufig....

Es dauert ja schon einmal einige Zeit, bis alles fertig ist. Da hat man seinen Song dann schon 100 mal gehört, bis es einem fast wieder aus den Ohren kommt. Und danach, mit etwas zeitlichem Abstand, um mit "Abstand" zu überprüfen, was man da eigentlich fabriziert hat. Es ist dabei eben auch viel Musikanalyse.... man will ja auch draus lernen. Wenn es gut gelungen ist, ist man natürlich auch stolz drauf. Dann wandert es ins Archiv und wir vergessen... ;)

Als ich mit Singen anfing, war es für mich auch erst sehr ungewöhnlich, wie meine Stimme über die Ohren klingt, die ich bis dato ja nur durch meine eigenen Knochen gehört hatte. Aber daran gewöhnt man sich schnell und kritisiert und verbessert seine Stimme aufgrund der Aufzeichnungen, die man von sich hört. Das ist objektiver....

also ich für meinen teil höre meine eigene musik. ich meine wenn ich sie nicht schön finden würde, würde ich sie ja nicht machen ;) ich weiß aber nicht wie das bei künstlern ist, die musik nur machen um geld zu verdienen oder berühmt zu werden

Was möchtest Du wissen?