Hlg. 3 Könige - Wer war der Mohr?

14 Antworten

Die "eiligen drei Könige" waren zum ersten keine Könige, sondern Zauberer und Magier (Mt.2,1),

dann waren es laut Bibel nicht unbedingt drei.

Oob einer davon dunklerer Hautfarbe war als die anderen, ist auch nicht erwiesen, denn diese Geschichte kommt aus den Arsenalen der "Weltkirche".

Wir haben es bei diesen Männer aus dem Morgenland mit keinen Königen, sondern mit Weise zu tun, noch wissen wir ihre Namen und genauso wenig ist bekannt ob ein Schwarzer mit dabei war.

Das sind alles spätere Erfindungen der Menschen, die ihrer Phanatsie entsprungen ist und hat mit dem biblischen Bericht überhaupt nichts zu tun.

Im Laufe der Jahrhunderet sind auch noch andere Geschichten erfunden worden, die in der Bibel nicht zu finden sind. Z. B. Kindheitsgeschichten über Jesus oder über Maria, düber die man eine Reihe von Eigenschaften und Tätigkeiten erfunden hat.

Diese erfundenen Geschichten haben Eingang in den Volksglauben gefunden und haben zu Verfälschungen geführt, die die Menschen bis heute beeinflussen und ihre religiösen Vorstellungen bestimmen, obwohl diese im Widerspruch zur Bibel stehen.

Man vermutet, dass diese Männer aus dem Zweistromland von Euphrat und Tigris gekommen sind. (Morgenland= Osten)

0

In Chaspara wohnte der Geist Adams,

in Melcheor wohnte der Geist Kains, der von Gott zum Stammvater der Schwarzen unter dem neuen Namen Atheope gemacht wurde (der Mohr) und

in Balthehasara wohnte der Geist Abrahams.

Die ganze ausführliche Geschichte von Maria, Josef und von Jesus bis in sein zwölftes Jahr hat Jakob Lorber durch göttliche Offenbarung erhalten im Jakobus Evangelium in dem Werk: "Die Jugend Jesu"

Die 3 Weisen aus dem "Osten" sind eine theolgische Konstruktion des Matthäus-Evangeliums. Sie sind sozusagen die Vorwegnahme der "Nationen", die nach den Weissagungen der Propheten (besoders der "2. Jesaja") einmal zum Zion pilgern. Der Stern ist das Licht, das aufgegangen ist über Israel für alle Völker. Und dieses Licht ist Jesus.

Der Schwarze ist durch die weitere Legendenbildung hinzugekommen, weil er die fremden Nationen in besonderer Weise verkörpert. Es gibt ja auch einen schwarzen frühen Heiligen, St. Mauritz.

Die Legende ist schön, aussagekräftig, und wenn es sie nicht schon gäbe, müsste man sie erfinden. Die Sternsinger helfen mit dieser Legende vielen armen Kindern auf der Welt.

Du kannst die Zusammenhänge der Weisen aus dem Osten hier im Archiv von GF leicht nachforschen.

Die Heiligen Drei Könige hat es nie gegeben, also ist auch der Heilige Drei Königstag,der 6.Januar, nonsens.