Hilft Morphium wirklich gegen trauer (Mr. Robot)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jedes Suchtmittel "verdrängt" unangenehme Gefühle solang man sie nimmt. Nur ist man halt süchtig was idr noch viel unangenehmer ist.

Mit Ibuprofen etc (NSAR) funktioniert das NICHT!

Es ist davon abhängig ob es ein Suchtmittel ist oder nicht - nicht ob es ein Schmerzmittel ist.

Benzodiazepine, alle anderen Opiate/Opioide, Schlafmittel ("Z-Benzos"), haben ähnliche Effekte in Bezug auf Trauer oder unangenehme Gefühle.

Auch andere Medikamente wie zb Methylphenidat können - als Suchtmittel missbraucht - dazu dienen.

Grade deshalb sind sie alle verschreibungspflichtig und teils auch BTM.

Dann gibt es da noch Neuroleptika, die auch beruhigen. Allerdings mit oft starken Nebenwirkungen und sie machen einfach total "matschig" in der Birne. Nicht zu vergleichen mit einem recht "angenehmen" Trip von suchterzeugenden Mitteln.

Ja, Morphium gehört chemisch zur Gruppe der Opioide, von denen viele eine euphorisierende (d.h. stimmungsaufhellende) Wirkung haben können. Morphium gehört auch dazu.

Aufgrund dieser Wirkung hat Morphium (und viele andere Stoffe dieser Gruppe) auch ein sehr hohes Abhängigkeitspotential und ist daher nur in bestimmten Fällen bei wirklich sehr starken Schmerzen zugelassen. Heroin, welches ebenfalls stark euphorisierend wirkt und auch genau deshalb als Droge missbraucht wird, ist letztendlich auch "nur" ein Schmerzmittel und chemisch gesehen mit Morphium verwandt und hat sogar eine sechsmal höhere schmerzstillende Wirkung. Da das Abhängigkeitspotential bei Heroin aber viel zu hoch ist, ist es in den meisten Ländern verboten.

Ob das bei Ibuprofen auch so funktioniert, wage ich zu bezweifeln. Zum einen gehört Ibuprofen nicht zu den Opioiden, zum anderen ist es rezeptfrei in der Apotheke verfügbar, also wäre die Wirkung wenn überhaupt, so gut wie kaum spürbar.

Bei Ibuprofen soll es lt einigen Berichten massiv überdosiert funktionieren... "benommen" zumindest, nicht mit Opiaten zu vgl. Aber das kann man aufgrund der Wirkung auf Magen/Darm kaum länger als einige Tage machen und die Gefahr der (tödlichen/langzeitschaden) Überdosis ist extrem hoch.

0
@Seanna

Ja ok, Überdosis ist nochmal etwas anderes^^ Ich bin halt nur von normalen Mengen ausgegangen, und bei Morphium ist es ja selbst da bereits der Fall.

0

Zunächst 

einmal etwas Grundsätzliches:

 "Trauer" sollte man er-leben und fühlen und nicht mit Medikamenten verdrängen bzw. "betäuben"!

Natürlich wirkt Morphium beruhigend und nicht nur schmerzstillend. Es war übrigens neben CHININ das klassische Medikament des 19. Jahrhunderts.

Heutzutage nehmen viele Menschen zur Verdrängung der Trauergefühle Valium oder Lexotanil: 

beides Medikamente die bekanntlich recht schnell abhängig machen...

Wie ist es dann mit "normalen" Schmerzmitteln wie das Beispiel von vorhin also Ibuprofen oderso?

0

Diazepam, Bromazepam gehören beide zu Benzodiazepinen. Da könnte man noch ne ganze Reihe aufzählen. // @Fischkopf: "normale" Schmerzmittel haben diesen Effekt nicht, da andere Stoffgruppe (NSAR).

0

Das macht einfach nur müde, sonst passiert nicht viel.

Was möchtest Du wissen?