Hilft Hypnose gegen Schüchternheit?

4 Antworten

Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Das wäre was... Ein paar Mal hypnotisiert und schon ist man das Selbstbewusstsein in Person^^

Aber ich glaube, so funktioniert das nicht. Deine Ängste musst du selber angehen. Die Hypnotherapie kann - wie jede andere Therapie auch - eine Unterstützung dabei sein.

Da hilft nur beständiges Üben und das kann dir (leider) niemand abnehmen. Auf diese Weise kannst du lernen, Selbstbewusstsein aufzubauen und auch mal etwas zu machen, was dir gefällt. Das ist anfangs schwer und auch nicht unbedingt angenehm. Der Lohn, den du dann aber daraus ziehen kannst (wenn du dran bleibst), ist umso größer. 

Hast du dich auch schon mit der Verhaltenstherapie beschäftigt? Ein Vorteil wäre, dass du das ohne deine Mutter angehen kannst und die Chancen sehr gut sind, dass die Krankenkasse die Kosten für dich übernimmt. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Art der Therapie bei Menschen mit Schüchternheit (oder Sozialer Phobie) gut anschlagen soll.

Ich kann das sogar bezeugen. Ein Freund von mir war sehr schüchtern. Mittlerweile ist er einer der ausgeglichensten Menschen, die ich kenne und hat im Kontakt mit anderen kaum noch Probleme. Und von mir selber kann ich zumindest sagen, dass ich schon kleinere Erfolge für mich verbuchen konnte und ein bisschen weniger ängstlich bin als noch vor einigen Jahren.

Ich bin mir sehr sicher, dass du auch Selbstbewusstsein aufbauen und Vertrauen in dich gewinnen kannst. Ich wünsche dir viel Kraft dabei.

Hypnose kann so ziemlich alles bewirken, aber auch nur weil es deinem Hirn hilft darauf zuzugreifen.


Es ist halt alles nur Kopfsache - meiner Meinung nach braucht man nicht unbedingt Hypnose dafür wenn man es wirklich will.

Ich kenne das Gefühl nur schüchtern zu sein, aber gerade wenn es einem SELBER auffällt sollte man versuchen das selber zu schaffen - denn auch das stärkt das Selbstbewusstsein, wenn du dir etwas vorgenommen hast, und es geschafft hast.

Wie dem auch sei, ich denke das sollte auch mit Hypnose möglich sein.

In meiner Stadt gibts nen Typen der früher starker Raucher war 1-2 schachteln am Tag. Der ist dann nach Irland um eine Hypnostherapie zu machen (das gabs früher in Deutschland noch nicht). Der kam dann zurück und war kein Raucher mehr... Hatte dafür aber sowas wie Turret, er läuft durch die Stadt und beleidigt leute oder sagt einfach Schimpfwörter vor sich her. 

Und was hat das jetzt genau mit der Frage zu tun?

0

Das nennt man Symptomverschiebung. Das kann geschehen, wenn nicht die Ursache, sondern das Symptom behandelt wurde. Die Ursache sucht sich einen anderen Weg nach "draussen".

1

Ich finde, daß du es nur umgehen willst, das Thema Mut und Vertrauen haben. Andere sollen für dich die heißen Kohlen aus dem Feuer holen. Versuche dich da selbst durchzubeißen. Du hast eben zu wenig gegeben.

Solange du zu schüchtern für etwas bist, bist du eben immer noch nicht an deiner Schmerzgrenze. An dieser angelangt wirst du dich dann schon ändern und sicherlich gute Erfahrungen damit machen. Nur der Mutige wird belohnt.


Nein, ich möchte nichts umgehen. Aber ich schaffe es wohl einfach nicht ohne Hilfe.. Und da ist halt die Frage ob so etwas wie Hypnose helfen würde...

0
@tiki22

Bei Hypnosesitzungen gibt es nicht einheiltiche Ergebnisse, sie fallen unterschiedlich aus. Du wirst also nicht umhinkommen, dich persönlich mit dem Hypnotiseur auseinanderzusetzen, aber auch er wird dir keine 100% ige Garantie geben können und wahrscheinlich bist du da eh zu schüchtern dazu. Dann mußt du halt weiter in deinem Saft schmorren, bis es dir zu heiß wird. Vielleicht willst du ausschließen, das Geld umsonst auszugeben oder Argumente für deine Eltern sammeln, ok, aber die wird es wohl nicht geben.

Greif es selbst an, dann kannst du gleich was über deine Kräfte und Fähigkeiten ausfindig machen, dich selbst kennenleren.

Aber ich schaffe es wohl einfach nicht ohne Hilfe..

Wie gesagt, an besagter Grenze wirst du es schaffen, dann, wenn dir das Wasser bis zum Hals steckt, wenn es dir (endlich?) zu dumm geworden ist, dann wirst du deine Lebenskräfte schon rauslassen und gezielt einsetzen.

1

Was möchtest Du wissen?