Hilft es tatsächlich den getragenen Socken in der Nacht um den Hals zu tragen?

6 Antworten

Es hilft super! Und der Grund sind sehr nützliche Pilze ( nicht der klassische Fußpilz;-) ) Die Socke sollte aber einen hohen Anteil an Schurrwolle haben. Die Pilze entstehen in Verbindung mit dem Schweiß und der Wolle durch das Tragen der Socken. Diese Pilze wirken antibiotisch und antiviral - die Halsschmerzen verschwinden, denn die dafür verantwortlichen Übeltäter sterben ab. Klingt komisch ist aber Fakt und für alle die keine selbgestrickten Socken mehr kennen. Die Socken aus Schurrwolle stinken wenig bis eigentlich gar nicht. Es lohnt sich also von Oma welche Stricken zu lassen, sie nachts an den Füßen zu tragen ( immer mal wieder) und sie ohne zu waschen im Sockenfach aufzubewahren. Und wenn das nächste Halskratzen kommt probiert es selbst aus ;-)

Klappt super! Den Duft muss man nicht lange über sich ergehen lassen, weil man sich ja mit einem (1) drumgebundenen Socken bis zur Bewusstlosigkeit stranguliert hat. Und damit sind die Halsschmerzen automatisch auch weg.

DH

0
@dragon100

Ich bin erstaunt, das Netz ist voll mit dem Tipp von der Socke, u.a. Yahoo Clever und unser Prof. Bankhofer: http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/123-Vorsorge-Gesundheit-Vorsorge-muss-ganzheitlich-sein.html

0

Ich denke dass die gebrauchten Socken dabei nicht die entscheidende Rolle spielen sondern einfach die Wärme. Die kannst Du aber auch mit einem Schal erreichen, ohne Mief ;-)

Was möchtest Du wissen?