Hilfe! Mein Kater ist apathisch und speichelt sehr stark!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sind die apathie und speichelprobleme nach der spritze vom TA aufgetreten? vielleicht überdosiert oder unverträglichkeit, auf jeden fall sofort anschauen lassen! (notdienst)und TA wechseln! bei prellungen sind katzen hart im nehmen, wird wahrscheinlich was anderes sein und das mit dem speicheln klingt nach vergiftung! viel glück!

Ich würde sofort entweder in die nächste Tierklinik oder zu nem anderen Tierarzt gehen, denn das klingt absolut nicht gut.

Geh zu einem anderen TA, was Deiner veranstaltet ist ja nicht zulässig. Am Besten ist es aber, wenn Du zum tierärztlichen Notdienst bzw. Tierklinik fährst. Deinem Kater geht es nicht gut, Du solltest keine Zeit verlieren. Kommt darauf an wo Du wohnst, es gibt in manchen Regionen auch einen Mobilen Tiernotdienst, der kommt zu Dir nach Hause!

Kater angefahren, Was hilft zusätzlich bei Prellung (waren schon bei Tierarzt)?

Also unser Kater wurde leider angefahren. Gestern hat er stark gehumpelt und gejammert also sind wir zum Tierarzt, der ihm dann ein Antibiotika und Schmerzmittel gab. Heute geht's ihm besser jedoch humpelt er trotzdem noch und manchmal jammert er. Ich habe gehört traumeel ist für sowas gut aber kenn mich da nicht aus. Weiß da jemand Bescheid ich will das es ihm besser geht er tut mir so leid.

...zur Frage

Thrombose bei Katzen

Hallo, gestern muss ich leider meine 14 Jahre alten, geliebten Kater einschläfern lassen. Er fraß 5 Tage fast nichts und trank 2 Tage so gut wie nichts. Beim 1. TA gab's ein Antibiotikum und eine Aufbauspritze mit Appetitanreger. Danach ging es ihm ein paar Stunden besser. Am nächsten Morgen hockte er vor der Treppe und hatte steife Hinterbeine. Ich fuhr zu einem anderen - sehr teuren - Tierarzt, da dieser besser ausgestattet ist. Dort wurde mein Kater geröngt - ohne Befund (bis auf ein paar verschlissene Bandscheiben, die e v e n t u e l l die Schmerzen verursachen k ö n n t e n) und gewogen (fast 2kg Gewichtsverlust in 5 Tagen!!!). Dann nahmen sie ihm Blut ab und er hatte einen Leberwert stark erhöht (anstatt <120 hatte er 388). Dies k ö n n t e auf einen Lebertumor schließen lassen, jedoch war auf dem Röngenbild davon nichts zu erkennen. Der Arzt gab ihm ein Schmerzmittel und wir durften nach der Begleichung der Rechnung von 235 € wieder nach Hause fahren. Ab diesem Zeitpunkt hat mein Kater bestimmt 18 Stunden geschlafen. Danach fing er an unruhig zu werden und Geräusche beim Atmen zu machen (wie ein ganz lautes Schnurren). Es ging ihm hundsmiserabel. Sein linkes Hinterbein war total dick geschwollen und er torkelte beim Gehen. Als seine Atmung immer flacher wurde und die Pfötchen schon ganz kühl waren, bin ich erneut zum "teuren" TA gefahren und bat darum ihn einzuschläfern, was dann auch geschah. Er sagte: "Gestern dachte ich im ersten Moment, dass es vielleicht eine Katzenthrombose sein könnte, aber auf dem Röntgenbild war die Lunge total frei, dies ist bei einer Thrombose nicht so." Jetzt meine Frage: Kann es sein, dass die steifen Hinterbeine am Vortag der BEGINN einer Thrombose waren und die Geräusche am nächsten morgen beim Atmen durch das Wasser in der Lunge kamen? Geht so eine Thrombose auch mit schlechten Leberwerten einher? Wenn das so ist, meine ich, dass der TA dies hätte ausschließen müssen. Gibt es andere Methoden eine Thrombose zu diagnostizieren, als durch ein Röntgenbild der Lunge? Ich hätte meinem Kater eine schlimme Nacht mit starken Schmerzen ersparen können. Für's Einschläfern kassierte er nochmals 61,00 €

...zur Frage

Meine Katze möchte raus ist aber verletzt?

Hallo zusammen, meine Katze hat seit 2 Wochen eine Prellung am linken Hinterbein. Waren auch beim Tierarzt und er hat gesagt sie soll vorerst drin bleiben. Sie ist 13 Jahre alt und eine Freigängerin, deshalb fällt es ihr sehr schwer. Ich habe für sie ein Katzenklo, aber sie geht nur wenn es ganz dringend ist drauf. Ich merke das es ihr nicht gut geht, und ich weis auch nicht was ich noch machen soll. Sie miaut Nachts ab und an und zudem hat sie Durchfall, weil ich ihr entzündungshemmende Medikamente vom TA geben muss.

Kann mir jemand Tipps geben was ich machen kann? Danke euch.

...zur Frage

Kater blasenentzündung cystinkristalle?

Hallo, Mein Kater ist jetzt 10 Monate jung und wir kämpfen schon seit 2 Monaten gegen eine Blasenentzündung... erst hieß es er hätte nur eine ganze einfache blasenentzündung und hat ein Langzeit Antibiotikum gespritzt bekommen.. nicht mal 2 Wochen später hat er wieder angefangen zu fauchen und Sich auf die katzentoilette gesetzt und in kleinen Mengen pipi gemacht daraufhin sind wir wieder zum TA und diesmal kam durch eine Urinprobe heraus das er Struvitkristalle hätte und hat Antibiotika in Form von Tabletten und das Royal canin urinary Futter bekommen. Nun habe ich aber gemerkt das es ihm immer schlechter ging und er sich diesmal auf die Toilette gesetzt und nicht mehr uriniert hat und sind wieder zum TA.... sie hat dann nur gesagt das er notoperiert werden müsse, ihn in Vollnarkose und ein Katheter gesetzt.. 2 Stunden später durfte ich ihn dann abholen und die TA sagte das sich Steine in den penis gesetzt hätten und sie diese nur schwer rausholen konnte, die Blase gespült, ein Ultraschallbild und ein Röntgenbild gemacht hätte... nach den Ergebnisse der op erklärte sie mir das er cystinkristalle hätte und musste sein Antibiotikum + Futter (Royal canin renal) wieder wechseln....... eine Woche schien dann alles gut zu laufen bis ich wieder bemerkte das er den ganzen Tag nicht urieniert hat und bin dann wieder zum TA😓 Diesmal hat sie ihm die Blase entleert indem sie stark in die Blase gedrückt hat ... mein armer Kater 🤧 Und es ging weiter mit dem Antibiotikum... bis eben schien wieder alles ganz normal aber jetzt hat er wieder angefangen zu fauchen und leckt sich ständig im genital Bereich... Obwohl ich mich wirklich versuche so gut wie es geht um ihn zu kümmern, versuche es ihm so gut wie es geht zurecht zu machen und gebe ihm sein Antibiotikum jeden Tag sogar um die gleiche Uhrzeit, hat er immer noch schmerzen und faucht wieder 😰😰😰😰 Kann mir jemand einen hilfreichen Rat geben ich wünsche mir vom ganzen Herzen das er einfach nicht mehr leidet und keine Schmerzen mehr hat.. Danke Schonmal für eure Antworten ..

...zur Frage

Eingabedauer Engystol

Hallo,

mein Kater hat zur Steigerung seiner Abwehr Engystol verordnet bekommen (ich nehme an Tropfen, es sind 15ml Flüssigkeit in einer Spritze abgefüllt), da er schon längere Zeit niest. Davon soll er 0,5ml tgl. bekommen.

Auf der Internet-Seite von HEEL, die dies herstellt, habe ich jetzt gelesen: " Hiervon können sie an 5 aufeinanderfolgenden Tagen geben". Mein TA hat von keiner Einschränkung der Eingabedauer gesprochen, sagte sogar, es würde dann für 30 Tage reichen.

Ist es schädlich, meinem Kater länger als 5 Tage Engystol zu geben? Mein TA ist leider nächste Woche im Urlaub. Kann mir also hier irgendjemand seine Erfahrung darüber mitteilen?

Herzlichen Dank im voraus!

...zur Frage

Durch Antibiotika Schnupfen?

Hallo alle zusammen, ich habe folgendes Problem. Mein Kater hat am Montag und am Donnerstag je eine Spritze Antibiotika und Schmerzmittel bekomme, da er ein dickes Auge hatte. Das war ein kleiner Unfall beim toben mit meinem zweiten Kater. Zusätzlich muss ich ihn bis Montag mit Augensalbe behandeln. Nun hat er seit heute eine laufenden Nase und er muss immer niesen. Kann das vom Antibiotikum kommen? Mein TA hat heute erst ab 16 Uhr Sprechstunde. Deshalb konnte ich ihn noch nicht erreichen. Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht, und kann mir was dazu sagen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?