Hilfe Lehrerin geschwängert?

2 Antworten

Sollte die Story wirklich stimmen, dann würde ich Dir empfehlen (mental) endlich erwachsen zu werden, aufzuhören von einem zum nächsten Bett zu springen und Verantwortung für Dein Kind zu übernehmen. Das wiederum ist auch keine Sache des Alters. Wo ein Ziel, da ein Weg.

Mach Deinen Schulabschluss und mach eine Ausbildung. Parallel dazu kannst Du (erst einmal) einen Nebenjob annehmen, um die Mutter etwas unterstützen zu können bzw. Deinem Kind mehr als sonst ermöglichen zu können. Du wirst in Kürze das Vorbild überhaupt für Dein Kind sein. Also reis Deinen Ars* zusammen und krieg Dein Leben auf die Reihe.

Egal wie es zwischen Dir und Deiner Lehrerin beziehungsmäßig weitergeht:

Ihr habt gemeinsam Verantwortung für euer Kind und zwar ein Leben lang.

An Deiner Stelle würde ich mich deshalb mit der werdenden Mutter zusammen setzen und besprechen wie ihr euch gegenseitig in Bezug auf das Kind unterstützen könnt. Regelt feste Zeiten, zu welchem Du Dein Kind sehen kannst. Euer Kleines kann schließlich nichts für die Situation und hat trotzdem ein Recht darauf, bei beiden Elternteilen aufzuwachsen. Wichtig ist, dass diese vereinbarten Zeiten von beiden Seiten immer eingehalten werden. Ihr seit schließlich ein Team, wo sich der eine auf den anderen verlassen muss.

Alles Gute wünscht euch

Sasnrw (26 Jahre, W)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Abitur trotz Lernbehinderung mit 1,0 bestanden

Bemerkung: Frag mich bitte nicht weshalb dort eigene Erfahrung steht-das ist automatisch erschienen und nicht von mir so ausgewählt worden.

2

Hallo

Die Lehrerin muss mit Konsequenzen rechnen, wenn sie mit einem Schüler Geschlechtsverkehr hat.

Wie steht sie denn dazu? Will sie das Kind? Auch mögliche Konsequenzen aus ihrem Verhalten gegenüber einem Schüler?

Freundlichen Gruss

tm

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?