hilfe ich bin moslem und schwanger, weis nicht weiter bitte um hilfe

Support

Liebe/r planlos19,

Deine Situation ist natürlich nicht gut und natürlich kannst Du hier im Rat fragen. Ich möchte dich jedoch bitten, dass Du dich an eine entsprechende Beratungsstelle wendest. Hilfe findest Du zum Beispiel unter http://www.telefonseelsorge.de/

0800/1110111 0800/1110222

Dort kann man Dir kompetente und ausführliche Hilfe bieten.

Alles Gute und viele Grüße,

Gerti vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Es gibt im Islam zwar die Regel das du vor der Heirat keinen Sex haben darfst. Demnach ist schwanger werden eine große Sünde. Aber ein Kind ist doch das schönste Geschenk Allahs! Wenn deine Eltern dich verstoßen oder sogar umbringen wollen würden sie auch gegen Regeln verstoßen und wären selber nicht besser als du. Wenn deine Eltern strenge Muslime sind dann gehe zuerst zu einem Frauenhaus oder einer Beratungststelle um dir Hilfe zu holen und bitte sie mit Unterstützung für ein gemeinsames Gespräch mit deinen Eltern. Außerdem wüde ich auch mal mit dem Vater deines Kindes reden. Abtreibung des Kindes oder Selbstmord sind keine Lösung. Entscheide dich für dein Leben und mache das beste daraus. Allah beschütze dich und dein Kind. Viel Glück. : )

Babys sind das schönste Geschenk Allahs. - (Angst, Schwangerschaft)

Entschuldigung, aber ihr stellt den Islam als eine schlimme Religion da. Nur weil es für uns viel bedeutet vor der ehe kein sex zu haben... Da sist aus den Grunde, weil wir wollen, dass unser estes Mal was wirklich besonderes wird und das mit den mann mit dem wir unser leben verbringen..... Und ich glaub deine eltern wären mehr enttäuscht vor dir.... Es gibt Leute die schlagen ihre töchter und machen dies und das..... aber diese leute misssbrauchen den islam

Geh vielleicht zuerst zu einem Frauenhaus, die können Dir bestimmt weiter helfen.Wenn Du nicht weist wo eins ist frag bei der Telefonseelsorge ( hat nichts mit dem Glauben zu tun) nach, die können Dir auch Wege aufzeigen. Viel Glück

Ich denke du brauchst dich nicht vor der Gewalt deiner Eltern zu fürchten. Auch wenn der voreheliche Sex (Zina) eine große Sünde ist, ist es im Islam eigentlich verboten das kind zu schlagen

http://www.islam-ist-frieden.de/kindererziehung/erlaubt-islam-schlagen-kindern

Außerdem kommt es auf die Situation an, wie du schwanger geworden bist. Trotzdem solltest du damit rechnen das deine Eltern sehr enttäuscht und wütend sein werde.. und ich hoffe Allah vegiebt dir Schwester.

Naja, du MUSST es ja deinen Eltern sagen, schließen merken sie es so oder so. Ich denke wenn du Angst wegen deiner Religion hast, dann kann ich leider nur sagen selber schuld. In der Gegend wo ich wohne, wohnen viele Muslime und ich weiß wie wichtig ihnen diese Religion ist, aber wenn man dann gegen seine eigene Vorsätze verstößt, muss man mit diesen harten Konsequenzen leben. Solltest du dennoch zu viel Angst vor deinen Eltern aufgrund der Religion haben, dann such dir Hilfe bei Pro Familia, oder beim Jugendamt, die können dir am besten Helfen. Aber deine Eltern werden es leider erfahren, ob vom Jugendamt, von dir selbst oder wenn sie es sehen.

nein, wenn eine mögliche Bedrohung vorliegt, müssen sie es nicht erfahren. Außerdem bin ich schockiert von deiner herzlosen Antwort. Selber Schuld. So ein Quatsch. Du weißt nichts über sie und die Umstände und kommst zu so einem Urteil.... unverständlich

6
@phinuphinu

Es ist meine persönliche Meinung. Wenn man solche religiösen Vorsätze hat und diese nicht einhält, aber ständig damit kommt wie toll diese Religion ist, dann finde ich nun mal ist es die eigene Schuld. So oder so, wenn man ungewollt schwanger wird. Da braucht man die Person nicht zu kennen, es ist einfach die eigene Schuld. Und doch, da sie noch nicht volljährig ist wie ich annehme und es keine "Beweise" für Gewalt im Haushalt gibt, müssen die Eltern informiert werden, außerdem könnte das Jugendamt das Kind nicht ohne Gründe der Familie wegnehmen, also würden sie irgendwann sehen, wenn sie schwanger ist.

0
@Mellylein
  1. Deine persönliche Meinung ist keine hilfreiche Antwort
  2. Die Fragestellerin kam hier keineswegs damit, wie toll ihre Religion ist sondern gab lediglich an, daß sie dieser angehört.
  3. Ungewollt schwanger werden kann man sowohl durch versagende Verhütungsmittel als auch durch ungewollten Geschlechtsverkehr. Wie gesagt, die Umstände kennst Du hier nicht und ja, die müßtest du kennen, um dir ein solches Urteil erlauben zu können. (Vorbeugung bestimmter einschlägiger Argumente: Alle Verhütungsmittel haben eine Versagerquote auch bei korrekter Anwendung)
  4. Ob sie volljährig ist oder nicht ist aus ihrem Text nicht ersichtlich. Auch volljährige Menschen können unter bestimmten Umständen Angst vor ihren Eltern haben. Bzw: Da sie gar nicht schreibt, warum sie nicht will, daß ihre Eltern es erfahren, eben dies nicht wollen
  5. Wie kannst du aus den begrenzten Informationen ableiten, daß es keine Beweise für Gewalt im Haushalt gibt?
5
@phinuphinu

Fazit: Deine Argumentation ist einzig und allein auf haltlose Vorurteile und Spekulationen gegründet. Ich frage mich also, was überhaupt deine Motivation zu deiner Antwort hier ist. Lediglich zwei mögliche Motive fallen mir ein, nein, drängen sich mir auf. Entweder du genießt die Überlegenheit, aus der sicheren Entfernung einen anderen Menschen verurteilt zu haben und dir damit eine moralische Überlegenheit 'bewiesen' zu haben. Oder du greifst einfach dankbar nach jeder Gelegenheit unreflektierten Fremdenhass oder eine Aversion gegen den Islam zur Schau zu stellen. Eine Kombination aus beidem wäre natürlich auch möglich. Das Mädchen berichtet hier von dem totalen Übergau für sich und spricht von Selbstmord und du kommst mit so einem Mist. Ach ja, Punkt 6: Ob Eigenverschulden oder nicht (selbst wenn es so wäre) ist für die Sache völlig unerheblich.

4
@phinuphinu

Fazit: Deine Argumentation ist einzig und allein auf haltlose Vorurteile und Spekulationen gegründet. Ich frage mich also, was überhaupt deine Motivation zu deiner Antwort hier ist. Lediglich zwei mögliche Motive fallen mir ein, nein, drängen sich mir auf. Entweder du genießt die Überlegenheit, aus der sicheren Entfernung einen anderen Menschen verurteilt zu haben und dir damit eine moralische Überlegenheit 'bewiesen' zu haben. Oder du greifst einfach dankbar nach jeder Gelegenheit unreflektierten Fremdenhass oder eine Aversion gegen den Islam zur Schau zu stellen. Eine Kombination aus beidem wäre natürlich auch möglich. Das Mädchen berichtet hier von dem totalen Übergau für sich und spricht von Selbstmord und du kommst mit so einem Mist. Ach ja, Punkt 6: Ob Eigenverschulden oder nicht (selbst wenn es so wäre) ist für die Sache völlig unerheblich.

2
@phinuphinu

Ich habe keine Probleme damit, dieser Person das auch ins Gesicht zu sagen. Des weiteren geht es gar nicht darum. Klar ist nicht jedes Verhütungsmittel 100%ig sicher, aber bei richtiger Anwendung über 99%, sogar bei natürlicher Verhütung. Und leider ist es in der heutigen Jugend so, dass man einfach mal eben Sex hat, scheiß auf die Konsequenzen und sowas ist unverantwortlich für das Baby, welches dann in solche Verhältnisse hineingeboren wird. Ich denke du musst hier nun auch nicht deine Meinung zu meiner Antwort geben, denn sowas gehört hier ja nicht hin, wie du selbst geschrieben hast. ;)

0
@Mellylein

Du siehst, wie unbegründet deine Argumente sind. In sofern als ich beabsichtige, der Fragestellerin zu helfen, indem ich ihre Frage als legitim betrachte, darstelle und verteidige und deine Schuldzuweisungen versuche zu entkräften (was mir ja auch gelungen ist), ist meine Reaktion des weiteren sehr wohl hilfreich. Außerdem habe ich hier keine (oder nicht vornehmlich eine) Meinung vertreten sondern deine haltlosen Argumente analysiert und kritisiert.

5

Was möchtest Du wissen?