Hilfe, Führerschein zerstört mein Leben?

17 Antworten

Du machst dir viel zu viele Gedanken, der Führerschein ist nur eine Plastikkarte und sollte dir nicht den letzten Nerv rauben. Entweder du schaffst die Prüfungen oder du machst sie nochmal, dass ist doch nicht Lebenswichtig und schon gar nicht unmöglich. Was andere denken würde mich überhaupt nicht interessieren, du würdest auch ohne den Lappen im Leben zurecht kommen. Lass dich nicht entmutigen und bleib am Ball, du schaffst das schon irgendwann.

Das Problem liegt in dem Fall nicht an dem Führerschein sondern an dir, du brauchst mehr Selbstbewusstsein. Mach eben noch mehr Fahrstunden, du kannst soviele machen wie du willst von daher solltest du es auch... dein Lehrer kann dir auch genau sagen woran du arbeiten musst deswegen solltest du deine ganze Motivation und Aufmerksamkeit auf deinen Lehrer, die Straße und das Fahrzeug lenken.

Hallo ich habe mein Führerschein auch nicht mit 18 bekommen. Ich war zu faul um die Fahrstunden zu machen und habe insgesamt fast 2 Jahre gebraucht. Ich hatte auch unnötig viele Fahrstunden, da mein Fahrlehrer sehr inkompetent war und ich auch gezweifelt habe ob ich fähig bin Auto zu fahren. Habe mich dann mit anderen Unterhalten, die den auch hatten und die haben auch berichtet er sei nicht gut. Deswegen denk mal an einen Lehrer wechsel und geh auf einen Verkehrsübungsplatz und lass es dir von jemanden aus deiner Familie erklären. Auf jeden Fall ist es nicht schlimm keinen Führerschein zu habe und lass dir soviel Zeit. Und such den Fehler nicht nur bei dir.

Sorry, aber die "unnötig vielen Fahrstunden" liegen wohl eher an deiner Faulheit als an der angeblichen Inkompetenz deines Fahrlehrers.

0
@JustusR

das stimmt nicht ich war zu faul für die Theorie Prüfung zu lernen und hab da unnötig Zeit verloren. Hab 1 Woche gelernt und hab sie dann mit 0 Punkten bestanden. Die Fahrstunden + Prüfung habe in innerhalb 3 Monaten gemacht. Mein Fahrlehrer hat uns das alles nicht richtig erklärt und sogar teilweise angeschrien wenn wir was nicht wussten. Vor meiner Prüfung hat er seine dummen Sprüche auch nicht lassen können und mich total verunsichert. Es haben sich viele über Ihn in der Fahrschule beschwert und auch den Lehrer gewechselt. Mittlerweile wurde er auch gekündigt also so faul konnte ich wohl auch nicht gewesen sein wenn ich 2-3 Fahrstunden die Woche hatte + 4 mal Mittag schule hatte :)

0

Was ist denn das für eine Welt, in der jemand nicht akzeptiert wird, nur weil er keinen Führerschein hat? Ich bin 45 Jahre alt, habe auch keinen Führerschein und ihn auch nie vermisst.

Dennoch solltest du Sätze wie:

Ich weiß das ich es nicht schaffen werde

aus deinem Wortschatz streichen. Du weißt nie, was du kannst, bevor du es versuchst. Ich bin überzeugt davon, dass du es packst, wenn du nur positiv denkst.

Ich habe aber eher den Eindruck, dass du den Führerschein auch nicht haben willst, sei es aus einem Phlegma heraus, sei es wegen mangelnden Talents oder aus welchen Gründen auch immer.

Lass dir nicht einreden, dass du niemand bist, nur weil du keinen Führerschein hast. Es ist ein großer Unterschied, ob du ihn aus Prinzip haben willst, oder ob du ihn wirklich brauchst.

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2000 in der Fahrerlaubnisbehörde in Berlin tätig

Es gibt Fahrschulen, die sich speziell auf sensible Kandidaten spezialisiert haben. Mit Blödheit hat das nichts zu tun. Sonst wärst du gar nicht zugelassen worden.

Und je mehr du darüber nachdenkst,m umso größer wird der Druck. Ich glaube eine "normale" Fahrschule ist damit leicht überfordert.

Was möchtest Du wissen?