Hilfe Frettchen sehr bissig!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir hatten vor über 20 Jahren ein einzelnes weibliches Frettchen. Sie hatte ein eigenes Zimmer in unserer Wohnung, wo ein großer selbstgebauter Käfig stand. Sie hat täglich mehrere Stunden Freilauf in der Wohnung bekommen. Wir haben sie mit Katzentrockenfutter gefüttert, ab u. zu mal ein rohes Ei. Frisches Fleisch hin u. wieder, aber niemals aus der Hand. Frettchen können sonst nicht unterscheiden, ob sie eine Hand oder Futter vor sich haben u. beissen kräftig zu. Sie war wunderbar zahm u. ist uns gern die Hosenbeine hochgekrabbelt. Wenn wir einen Moment nicht aufgepasst hatten, hat sie die Erde aus den Blumentöpfen gekratzt. Wir hatten sehr viel Spass mit ihr u. sie machte ganz u. gar nicht den Eindruck, als fühlte sie sich nicht wohl in der Wohnung. Wichtig ist halt, dass man sich täglich mit dem Tier beschäftigt. Ich kenne jemand, der sein Frettchen an der Leine spazieren führte. Frettchen sind drollige Tiere und ich wünsche euch ganz viel Freude damit!

Mehr kann man nicht falsch machen, Katzenfutter, Einzelhaft, Käfig, ab und zu frisches Fleisch????? Und das ist die beste Antwort, schade das solche wie ihr Tiere totquälen dürft.....

0

Ich hatte selbst vor einigen Jahren Frettchen. Sie gehören auf keinen Fall in die Whg sondern in einen separaten "Zwinger". Da es sich um 2 Fähen handelt, sollten beide durch ein kleinmaschiges Drahtgitter zunächst getrennt gehalten werden aber mit Sichtkontakt.Wegen des Bewegungsdranges sollten Abwasserrohre im Garten oder im Grundstüch vergraben werden, aber darauf achten, dass alle 3-4 Meter ein Schacht zum Öffnen vorhanden ist. Beide Tiere aber bei der Fütterung mit Frischfleisch in jedem Falle getrennt versorgen-zumindest bis sie sich grün sind. Mit Waidmannsheil

Oh mein Gott, was man hier alles liest - einfach unter aller Sau. Erst einmal: Frettchen SIND Haustiere. Es gibt keine Frettchen in freier Wildbahn, SIE SIND HAUSTIERE !!! Ihr habt wohl in den paar Jahrtausenden nicht mitbekommen, dass sie domestiziert sind. Aber das mit der "Jägerhand" ist schon korrekt. Sie jagen gerne und viel, Hasen, Vögel usw. Es ist aber kein Muss. Ich habe selber Frettchen die selber gerne jagen und der Vorbesitzer hat sie auch zur Jagt gehalten, aber sie werden es garnicht missen, wenn man ihnen etwas Anderes anbietet. Bestes Beispiel: Katzenangel.

Nun zu deiner eigentlichen Frage: Wenn es beißt und an deiner Hand "kleben" bleibt, musst du laut "Nein" sagen und es wegsetzen. Fals das nicht geht (weil es an deiner Hand hängt) nimmst du sie leicht am Nacken, sagst Nein oder pustest sie (leicht !) an. Dann sollte sie von alleine loslassen. Durch das wegsetzen zeigst du ihr, dass wenn sie beißt, du nicht mehr mit ihr spielst. Du solltest sie dann auf jeden Fall ignorieren, denn nur dann kann sie es verstehen.

Ganz wichtig, immer wenn du Nein sagst, und sie dann von deiner Hand ablässt, musst du sie belohnen. :)

Fisch greift einen anderen Fisch an! bitte Antworten.

mein Molly (kein black-molly, ist gepunktet) greift dauernd meinen Skalar an. Der Skalar wehrt sich nicht und schwimmt auch kaum weg, nur ab und zu. Der Molly beißt den Skalar dauernd in die flossen und so. Bitte Antworten!!!!!!!!!

...zur Frage

katze (11 monate) beißt kitten in die kehle. was tun?

Hallo und guten war ich habe mal da eine frage. Hab mich zwar schon in anderen foren informiert aber ich will auf nummer sicher gehn. Und zwar: Wir haben seid gestern ein 12 wochen altes kitten bekommen. Die große is 11 monate und war halt gestern total auf das kitten fixiert. Fauchen, knurren und schlagen (ohne krallen) is eig normal soweit ich weis. Bloß heute is es irgendwie aggressiver. Die umkrallen sich beide und die große beißt dem kleinen in die kehle (ohne ihn blutig zu beißen) er quietscht und dann faucht sie heftig. Ich hab halt totale angst das sie ihn verletzt bzw tot beißt. :(

Is ihr verhalten normal?

...zur Frage

Riesenschnauzerwelpe beißt ständig?

Hallo, mein riesenschnauzerwelpe ungefähr 14 wochen alt beißt ständig greift uns an wenn wir zb auf dem Sofa sitzen aus dem nichts an und hört nicht. Wenn man auf ihn schreit oder ihn am Nacken packt wie es uns von einer Hundetrainerin die auch 2 Riesenschnauzer hat wird er nur noch aggressiver und rastet dann komplett aus. Unsere Arme sind alle schon Blutig gebissen und ihn einfach ignorieren in der Hoffnung das er aufhört nützt nichts da er dann noch doller anfängt zu beißen und man das nicht einfach so ignorieren kann. Was hilft dagegen wir haben uns schon überall Rat geholt aber nichts hilft. Bitte um hilfreiche Antworten am besten von erfahrenen Riesenschnauzer Besitzern Danke.

...zur Frage

wie gewöhnt man einem kaninchen das beißen ab?

mein zwerwidder beißt und greift mich seit neuestem an. es geht ihm und dem anderen kaninchen bei uns gut. ich lasse sie so viel wie möglich ins freigehege. wie haben sie 2 jahre und das verhalten ist neu. beim einfangen und inden stall tun, springt er auf mich zu und beißt voll! den anderen kanickel beißt er auch den rücken blutig. später lecken sie sich wieder. den anderen kanickel hat er letztes jahr auch so arg gebissen, aber noch keinen menschen. niemand tut ihm was böses. das heut war richtig arg und ich bin stinksauer auf das tier. bedingt kann man sie erziehen. wer kennt sich wirklich aus? bitte keine blöden kommentare, nur um etwas zu sagen

...zur Frage

Welches Insekt hinterlässt zwei Stiche nebeneinander?

Hey, ich hab ein Problem. und zwar war ich eben draußen bei ner park-party in berlin-marzahn gemeinsam mit freunden. überall waren natürlich mücken und insekten aller art, auch zur zeit richtig viele junikäfer und so viechzeug.

auf einmal hatte meine freundin eine art stich am fuß, unterm knöchel. waren zwei rote stellen nebeneinander im abstand von einem halben zentimeter. sie sagte das tut weh und brennt. ein, zwei stunden später hatte ich genau dasselbe am anderen fuß. zwei stiche, rot, sogar ein bisschen blutig, rundherum leicht rosa. schmerz war ungefähr wie brennnessel.

jetzt, nach 3, 4 stunden, hat sich bei mir knapp daneben auch noch sowas rosa abgehoben, keine ahnung ob das jetzt anfängt zu wandern. schmerzen tuts jetzt nur noch manchmal, brennen, aber kein jucken. es wirkt jetzt auch so, als ob ein stich tiefer/doller ist, als der andere. bei meiner freundin wars auch so, man hat eben auch nur noch einen stich von den beiden gesehn, der andere war quasi weg.

ist nichts weltbewegendes, aber ich würd gern mal wissen, was es für ein tier war, was das gemacht hat?! also flöhe können wir ausschließen, flohbisse sehen anders aus. zeckenbisse auch, müchenstiche sehen auch nicht so aus. ist halt nur komisch das phänomen, dachte ja, bei meiner freundin war das nur zufall, dass die stiche/bisse nebeneinander waren, aber bei mir sah es dann haargenauso aus!

hier hab ich euch das mal hochgeladen, ich hoffe ihr ekelt euch nicht zu sehr...

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/stich60jeo2bd8t.jpg

bitte bitte helft mir und klärt mich auf, was für ein tier solche stiche/bisse macht. ne spinne vielleicht? ein käfer? ein anderes insekt?!

vielen dank schon mal!!!

...zur Frage

Welche Waldtiere essen Kastanien? Warum füttert die Familie Riegel (Haribo) Waldtiere?

Ich will gerne Kastanien gegen HARIBO eintauschen, aber ich verstehe nicht, warum sie die Kastanien brauchen. Ist das eine gemeinnützige Aktion? Für welchen Wald denn?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?