Hilfe beim Bewerbungsschreiben für Krankenkasse

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

die Bewerbung finde ich grds. gut.

Einige Anmerkungen:

  • das erste Komma im ersten Satz ist nicht korrekt (überflüssig).

  • bei den Tätigkeiten die Dinge betonen, die für die Arbeit bei einer Krankenkasse wichtig sein können: Stuhlassistenz und Prophylaxe eher nicht ggf.: Bonusregelungen bei regelmäßigem Zahnarztbesuch für Jugendliche und Erwachsene, Voraussetzungen für doppelten Festzuschuss (Regelungen seit 2004), Regelversorgung/gleichartige/ andersartige Versorgung, BEMA/GOZ, Erfahrungen beim Mahnwesen ... Tätigkeiten am besten variieren, ob man sich für Abrechnungsprüfung, HKP-Genehmigung oder Kundenberatung bewirbt.

Hilfreich ist es auch, auf die jeweilige Krankenkasse einzugehen. Warum will man ausgerechnet dort arbeiten?

Viel Erfolg!

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
11.11.2010, 23:31

Danke für den Stern!

0

Würde ich die Bewerbung lesen, ich würde dich sofort zum Bewerbungsgespräch einladen und dir ein Monat Probearbeiten anbieten! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?