Hilfe bei rhetorischen Mittel zu einem Gedicht?

1 Antwort

Dreistufige Drohung ( Alliteration) 

Das sag ich dem Mond (Personifikation  des Mondes) 

Da hat sich der Mond im großen Wagen verladen (Metapher) 

Der fühlt mit mir (Personifikation) 

Weißzahnig rollt er hinter dir her (Metapher) 

Die Klinke drückst du (Synonym für "du gehst") 

Ich sag es dem Wind (Personifikation) 

Die nächsten 3 Zeilen sind eine Metapher. 

Die letzte Strophe weiß ich nicht. 

Ich sag es...  Ist eine Wiederholung. 

Hoffe ich konnte dir helfen :) 

Stilistische Mittel in Fallersleben Winternacht?

Ich bekomme das mit den stilistischen Mitteln nicht ganz so hin was wären sie in diesem Gedicht?:Winternacht

Wie ist so herrlich die Winternacht! Es glänzt der Mond in voller Pracht Mit den silbernen Sternen am Himmelszelt. Es zieht der Frost durch Wald und Feld Und überspinnet jedes Reis Und alle Halme silberweiß. Er hauchet über dem See, und im Nu, Noch eh' wir's denken, friert er zu. So hat der Winter auch unser gedacht Und über Nacht uns Freude gebracht. Nun wollen wir auch dem Winter nicht grollen Und ihm auch Lieder des Dankes zollen.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

...zur Frage

Rhetorische Mittel "du sollst nicht"?

Kann mir bitte jemand andere rhetorische Mittel in dem gedicht du sollst nicht von kaschnitz nennen, außer Metahphern und Personifikationen.....Danke schon mal im Vorraus. :)

...zur Frage

Gedicht Rhetorische Mittel

Ich muss zu morgen ein Gedicht analysieren "Verfall" von Georg Trakl ich muss rhetorische Mittel raussuchen, weiss aber leider nicht wie das geht. Vielleicht was ja jemand welche rhetorischen Mittel sich dort verstecken und weiss die Bedeutung vielleicht auch noch. Wäre echt total nett und hilfreich .Danke schon mal im Vorraus:)

...zur Frage

Rhetorische Figuren! Gedichtanalyse. Welche brauch ich wirkich?

Hi Leute, schreibe am Mittwoch ne KA in Deutsch. Ich werde eine Analyse über ein Gedicht aus der Epoche der Romantik (Liebeslyrik) schreiben und da spielen die rhetorischen Figuren ja ne ziemlich große Rolle..:-/ Ich hab da leider insofern Schwierigkeiten mit, dass ich die meisten rhetorischen Mittel gar nicht erkenne bzw. nicht genügende kenne. Wie schon gesagt am Mi schreibe ich die KA und muss deswegen Prioritäten setzen. Was sind die wichtigsten rhetorischen Mittel die man aufjeden Fall kennen / erkennen sollte, wenn es sich um Gedichtinterpretationen handelt? Ich meine ist klar, man weis ja nie was für'n Gedicht mit welchen darin enthaltenen Stilmitteln dran kommt, aber ich möchte eben nur die lernen, die es sich für Mi zu lernen lohnt. Alle Exoten ausgeschlossen!. Auf meiner Liste stehen bisher: -Anapher, -Alliteration, -Chiasmus, .-Elipse, -Hyperbel, -Inversion, -Klimax, -Metapher und Vergleich. Welche sollte ich unbedingt zu meiner Liste hinzufügen?! Danke im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Warum ist es wichtig Gedichte zu interpretieren bzw was spricht dafür das man sie nicht interpretieren sollte?

...zur Frage

rhetorischen Mittel im Gedicht von Clara Tauchert-da Cruz: Insel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?