Hilfe bei Physik/Hydraulisches Bremssystem!?

4 Antworten

Dazu aus: https://www.reifendirekt.de/diagonal-zweikreisbremssystem.html

"Bei einem Diagonal-Zweikreisbremssystem handelt es sich um ein Bremssystem, das aus zwei verschiedenen Bremskreisen besteht. Diese Bremskreise arbeiten unabhängig voneinander. Dies bedeutet, dass sie auch ohne den Einsatz des zweiten Bremskreises in der Lage sind, ein Fahrzeug anzuhalten. Der Einsatz von einem Diagonal-Zweikreisbremssystem soll die Sicherheit erhöhen. Die Bildung der Bremskreise erfolgt in der Regel durch die Räder, die sich diagonal gegenüberliegen. Das heißt, ein Bremskreis wird durch ein Vorderrad und das dazu diagonal liegende Hinterrad gebildet. Fällt einer der Bremskreise aus, kann der zweite Bremskreis die Restbremswirkung einsetzen. Aus diesem Grund erfolgt die Auswahl der diagonalen Räder. So wird bei einem Ausfall nicht nur der Vorder- oder Hinterbereich von einem Fahrzeug weiter gebremst. Durch den Ausfall von einem der Kreise aus dem Diagonal-Zweikreisbremssystem kann es jedoch dazu kommen, dass der Wagen eine Drehneigung entwickelt. Gerade in einem Bremsvorgang kann das zu großen Problemen führen. Hier greift der negative Lenkrollradius. Dieser sorgt für eine Stabilisierung und verhindert, dass das Fahrzeug beginnt, sich zu drehen. Der Fahrer ist daher in der Lage, auch dann die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten, wenn es nur noch mit einem Bremskreis gestoppt werden kann. Nach dem Ausfall von einem der Bremsbereiche sollte jedoch schnell eine Werkstatt aufgesucht werden, um eine Reparatur an dem Fahrzeug vornehmen zu können."

Das ist ein 2 Kreis Bremssystem mit sogenannter X Aufteilung.

Hat den Effekt wenn zb beide Linken Räder bremsen und beide rechten nicht zeiht das Auto in die Richtung mit den Funktionierenden Bremsen.

Mit der Aufteilung versucht man also die Lenkbewegung die durch das Abbremsen eines Vorderrades entsteht mit dem Abbremsen den gegenüpberliegenden Hinterrades zu Kompensieren.

Es gibt aber auch genug Bremsanlagen bei denen es die Trennung Vorne / Hinten.

Teilweise gabs zb bei Rolls Royce auch besondere Bremsanlagen bei denen ein Bremskreis alle 4 Räder bremste und ein 2. Bremskreis die Vorderräder seperat. Also im Vorderachs Bremssattel gab es 2 Kolbensätze die getrennt betätigt wurden.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

Also warum es 2 bremskreise sind sollte recht schnell klar werden. Wenn einer ausfällt kann man trotzdem noch mit reduzierter Wirkung bremsen.

Natürlich könnte man die bremskreise auch auf vorn und hinten oder auf links und rechts aufteilen. Jetzt muss man nur überleben warum das keine so coole Idee wäre.

Wenn man sich überlegt das beim brennen etwa 70% der Kraft von der Vorderachse übertragen werden (was auch der Grund ist warum die Bremsscheiben vorne größer sind als hinten) wäre es eine dumme Idee die bremskreise auf vorn und hinten aufzuteilen. Wenn der vordere bremskreis verloren geht verlierst du deutlich mehr bremskraft als mit den anderen Möglichkeiten.

Also kann man das ganze ja auch in links und rechts aufteilen?... Nö, das ist genauso blöd. Wenn jetzt einer der Bremskreise ausfällt würde dein Auto nur auf einer Fahrzeugseite gebremst werden. Dann zieht das Auto in die Richtung auf der die bremsen noch funktionieren. Bei einer gefahrenbremsung kannst du das auch mit gegenlenken nicht mehr verhindern.

Nur mit der überkreuzenden Aufteilung bleibt das Auto kontrollierbar, selbst wenn einer der Bremskreise mal ausfällt.

um die gesetzlichen Vorschriften für die Mindestverzögerung bei Ausfall eines Bremskreises erfüllen zu können.

Was möchtest Du wissen?