Rechts/Links

3 Antworten

Naja, viel kommt hier anscheinend nicht mehr, darum werde ich selber auflösen. (Sorry an den Support) Man kann sich das ganz leicht merken welches die rechte und die linke Seite sind: Die R-echte Seite ist die Ke-R-nseite und wird beim Trocknen R-und. Die L-inke Seite ist die Sp-L-intseite und wird beim Trocknen hoh-L. Diese Verfomung geschieht weil Holz in den verschiedenen Richtungen unterschiedlich stark quillt bzw. schwindet. Die Rechts/Links Unterscheidung desshalb weil die "rechte" Seite ist die Seite die mir "recht" ist. Das stimmt allerdings nur bedingt: Bei Fussbodenbrettern und Schalungen die rechte Seite nach oben(aussen) weil diese Rund wird und somit die Kanten der Bretter immer auf dem Unterbau aufliegen. Bei Sitzbänken z.B macht man aber die linke Seite nach oben weil bei der rechten Seite die in der Fläche auslaufenden Jahringe obendrauf liegen und man sich so Splitter einziehen könnte. Sorry für die Fangfrage.

Die rechte Seite ist die, welche besser aussieht, und deshalb in den Sichtbereich kommt. Man muss dem Kind halt einen Namen geben. Jedenfalls kenne ich das so.

Auch in einem gerade geschnittenen Holzbrett folgt die Maserung der Krümmung des Baumes. Ein Brett kann sich dementsprechend verziehen. Gehen die Maserungen rechts und links nach unten weg, so wölbt sich das Brett in der Mitte, besser als wenn es anders herum liegt und die Kanten hoch kommen. Zur Verarbeitung nimmt man deshalb erstere Seite. Oder man trickst den Effekt aus, indem man gegeneinander versetzt verleimte Hölzer verwendet.

So wie ich es verstanden habe, steht hier die richtige Erklärung. In meiner Antwort unten sind dann die Links mit Zeichnungen :>

0

Was möchtest Du wissen?