Hilfe! Ausziehen mit 20 und in der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist allerdings eine sehr geringe ausbildungsvergütung, sehr merkwürdig. Ich habe selbiges gelernt, allerdings vor 13 jahren und meine vergütung lag im2.lehrjahr bei 780€ netto.

Ist natürlich abhängig vom unternehmen.

Soweit ich weiß, könntest du bis zum 21.lebensjahr einen wohngeldzuschuss bekommen, wie hoch dieser allerdings ist kann ich dir leider nicht sagen. 

Das zweite problem ist, dass eltern bis zur beendigung einer ausbildungsmaßnahme eigentlich für den unterhalt der kinder verpflichtet sind, auch wenn diese über 18 jahre alt sind. Ich meine einmal gelesen zu haben, dass die grenze bei 25 jahren liegt. Gibt ja leute die mehrere ausbildungsmaßnahmen aneinander hängen zum beispiel FOS, BOS, abitur, studium, berufsausbildung. 

Allerdings heißt es nicht, dass eltern zur finanzierung einer eigenen wohnung für das kind verpflichtet sind. Der staat würde also ebenfalls nicht einspringen.

Möglichkeit wäre natürlich noch mit freunden oder einem partner zusammenzuziehen, aber es wird sehr knapp. Mit 330€ kommst du wirklich schwer durch egal ob eine stadtwohnung oder im ländlichen gebiet.

So leid es mir tut, aber die karten schauen schlecht aus. Solltest du nach der ausbildung nicht übernommen werden, wird dein ALG1 auch vom azubi-gehalt berechnet, das wäre geringer als hartz-4, du müsstest dieses also noch zusätzlich beantragen. Alles in allem eine kompliziertere situation, mit der du dich leicht verschulden könntest.

Ich würde versuchen das kleinere übel noch hinzunehmen und bei deinfn eltern zu wohnen. Versuche streitereien aus dem weg zu gehen die dich nicht betreffen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, noch sind Deine Eltern für Dichzuständig - und zwar bis zum Ende Deiner Ausbildung.

Allerdings müsen sie Dir keine Wohnung bezahlen - Du hast ja ein Dach über dem Kopf.

Aber lies mal da:

http://rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/25-jahre-hartz-iv-zustimmung-umzug/

schwerwiegende soziale Gründe

schwerwiegende Störungen der Eltern-Kind-Beziehung können einen Umzug rechtfertigen;

das körperliche, geistige oder seelische Wohl der Hilfebedürftigen kann einen Umzug rechtfertigen;

Vlt. könnte davon was zutreffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von morethanawoman4
06.01.2016, 17:22

Ich lese mir, das mal durch. Vielen Dank!

0

Du kannst das Kindergeld und Berufsausbildungsbeihilfe bekommen. Mehr gibt es nicht.

Du wirst allerdings schon alleine daran scheitern, dass kein Vermieter mit etwas Verstand dir ohne Bürgschaft (die dir wohl keiner geben wird) eine Wohnung vermieten wird.

Alternative, such dir doch einfach eine WG. Da kommst du viel leichter rein und das sollte auch finanziell klappen. Du willst ja nur von deinen Eltern weg sagst du, da muss es ja nicht unbedingt eine eigene Wohnung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von morethanawoman4
06.01.2016, 17:20

Früher kam für mich eine WG nie in Frage aber inzwischen denke ich anders. Ich kann mir etwas eignes suchen, wenn ich ausgelernt bin & einen festen Gehalt habe. Weißt du wieviel ein Zimmer kostet? Ich komme aus der Umgebung Mannheim.

0

Du müsstest dein Kindergeld noch bekommen. Mit einem Mitbewohner ist das machbar, alleine wohnen vermutlich eher weniger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von morethanawoman4
06.01.2016, 17:20

Ich bekomme Kindergeld aber davon bekomme ich nichts.

0
Kommentar von nicinini
06.01.2016, 17:22

Das können dir deine Eltern aber nicht verwehren wenn du ausziehst du kannst direkt beim Amt beantragen das das auf deine Konto gehen soll

0
Kommentar von nicinini
06.01.2016, 17:39

Na ja mit 500 Euro im Monat kann man sich ein wg Zimmer leisten und auch essen musst halt sparsam sein aber viel mehr hatte ich lange Zeit auch nicht. wird glaube bis zum 25. Lebensjahr oder Bis Vollendung einer Ausbildung bezahlt

0
Kommentar von nicinini
08.01.2016, 08:20

Ich lustigerweise schon

0

Schau dir male diese Seiten an vieleicht hilft es dir:

azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html

sueddeutsche.de/karriere/unterstuetzung-fuer-auszubildende-welche-kosten-kommen-auf-azubis-zu-und-welche-beihilfen-gibt-es-1.1627988

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?