HIFI vs PA ( subwoofer )

5 Antworten

Es gibt gerade bei PA Anlagen unterschiedliche Ansätze bei Bässen. Das fängt an bei Baßreflex. Reflex 4. Ordnung ist schon ok mit 24 dB Butterworth Filtern

Dann gibt es Bandpässe 6. Ordnung mit 2 ventilierten Kammern, da hat die Fa. DB Technologies mit dem Sub 15 aus Italien ganz nette, aktive PA Bässe, das muß man aber mögen.

Dann gibt es natürlich die Baßhörner. Toll ist hier die Fa. Föön aus Solingen um KH Kuntze. Das 920er System ist extrem gut.

Neuerdings gibt es auch Ansätze zum Aufbau von Subwoofer-Clustern. Hier sog. "Cardiodid" als nierenförmige Baßwelle. In 1 Gehäuse ist hier die Fa. Meyer Sound mit dem M3D Sub recht berühmt. nach vorn strahlen 2 Bässe ab, nach hinten in der Mitte 1

Aus Einzelkomponenten kann man dies mit 3 Bässen pro Stack bewerkstelligen aus Front-Rück-Front Aufstellung

Dann gibt es Zahnlücken Modi mit freien Zwischenräumen zwischen einzelnen Bässen oder Stacks, eben "Zahnlücke"

Dann auch Endfire-Arrrays, wie es z. B. bei der Mayday in Dortmund von d. Fa. Westlab Audio durchgeführt wurde. So werden 2 Subs nach vorn gerichtet, 1 x nach hinten.

Hifi ist dann eher nicht so laut, Zu Hause eine PA Anlage aufzubauen, dürfte die Nachbarn aber stören :)

Ich habe hier zu Hause in gemäßigter Lautstärke die Bose L 1 Compact angeschlossen von Bose Professional, siehe hier den Link

https://www.bose.de/DE/de/home-and-personal-audio/speakers/live-sound/l1-compact/

Von Hifi habe ich wenig Ahnung, es gibt aber hier das Hifi-Forum.de auch mit High End Schnickschnack

Hifi und PA kannst du nicht miteinander vergleichen weil es für komplett unterschiedliche einsatzgebiete ist.

kommt drauf an. wenn ich high end PAs im wohnzimmer nutzen möchte, kann man natürlich vergleiche anstellen. richtig feines PA material braucht sich vor KEINER hifi box zu verstecken. wobei viel high end hifi lautsprecher, nämlich die richtig guten, sowieso mit PA chassis bestückt sind. die backes&müller bmLine30 z.b.

0
@Wahnsinnsr1nd

Ja na klar das stimmt aber ich gehe nicht davon aus das er sich das leisten kann. er will sicher nur wumm wumm wumm haben

und grob gesehen ist hifi für zuhause wohnzimmer und ne Pa halt für disco bzw veranstaltungen

Hab noch nie eine Hifi anlage in ner disco gesehen :D so war das eher gemeint

0

Kommt ganz darauf an, für welche Zwecke.

PA-Geräte müssen vor allem leistungsfähig und laut sein, die müssen Dampf haben.

HIFI-Geräte sollten in erster Linie gut klingen und sich an das gesamte Klangbild anpassen lassen.

Und dann wäre da noch die Frage der Wohnraumfreundlichkeit. Wenn Du verheiratet bist und 2 Kinder hast, wird Deine Familie eine Art "natürliche Begrenzung" der Boxengröße darstellen :-) Vielleicht möchtest Du ja im Wohnzimmer sogar noch Platz für ein Sofa und einen Couchtisch haben ...

Keine Frage - Die Anlage von "WahnsinnsR1nd" ist sicherlich in der Lage, die Statik des Gebäudes auf den Prüfstand zu stellen und sowas kann einem schonmnal einen wohligen Schauer über den Rücken laufen lassen. Aber ich hätte da ein kleines Problem, das meiner Frau gegenüber zu argumentieren ;-)

das kann ich mir gut vorstellen XD. der WAF (Wife acceptance factor) dürfte sich der null annähern

0

ich hör am aller liebsten auf PAs. schohnungslos und unverfälscht. die gilt natürlich auh im bass. verallgemeinern ist hier fehl am platz, dafür gibt es zu viele verschiedene ansätze. PA subs haben den vorteil, dass die größer sein dürfen. hörner z.b. liefern meiner meinung nach den besten denkbaren bass. sind genug davon zusammen gestackt, sind auch sehr tiefste frequenzen machbar. der bass aus gut durchdachten hörnern ist unschlagbar trocken. durch die geringe membranauslenkung sogar trockener als aus geschlossenen subs. außerdm ist der output enorm hoch. ein stack mit 6 richtig guten 15" hörnern kann 20 doppel 18er locker an die wand spielen. ich selber verwende tapped hörner. auch im wohnzimmer. eine solch trockene und druckvolle definierte basswiedergabe ist mit hifi material nicht umsetzbar. nimm mal die schönen B&W und versuch ein drumsolo in ORIGINALLAUTSTÄRKE abzuspielen. keine chance... im anhang mein aktuelles system fürs wohnzimmer...

aktuelles setup fürs wohnzimmer. 4 12" tapped hörner und 2 TW Audio M12 - (HiFi, Subwoofer, PA Anlage) bässe bestückt mit precision devices PD.12SB30 - (HiFi, Subwoofer, PA Anlage)

WEDER NOCH

vorallen bei Subwoofern ist das Unterscheiden zwischen Car-Subwoofer, Home-Subwoofer und PA-Subwoofer ziemlicher Käse ...

wichtig ist nicht als was das Chassi also der Lautsprecher verkauft wird sonder was der Taugt und wie gut das Gehäuse ist in dem der Steckt ...

genau so wichtig ist der Ort an dem die Anlage spielen soll ... wie "Wahnsinnsr1nd" schon andeutete kann man Open Air sogar mit 6x 15 Zoll Hörnern insgesamt 40 18 Zöller schlagen ... in einem Raum hingegen wird das nicht klappen da diese dort wie ein riesiges Horn arbeiten würden ...

und zum Schluss natürlich was für Material wiedergegeben werden soll ... ein PA-Horn mit 15 Zöller ist für Heimkino völlig unbrauchbar, wo hingegen ein Tiefbass-Subwoofer bei PA wenig zu suchen hat ...

oder um es Kurz zu fassen = es ist nicht wichtig als was der Hersteller den Subwoofer verkauft sonder das diese richtig verwendet wird ...

Was möchtest Du wissen?