Der avr und der aktivsub haben endstufen. Diese beinhalten große kondensatoren zur glättung die zunächst aufgeladen werden müssen. Dieser schnelle ladevorgang hat einen hihen stromfluss zur folge. Nach dem abschalten entladen sich die kondensatoren nur langsam. Also fliegt die sicherung nur nach längerer pause. Ist noch genügend restladung drauf, ist der einschaltstrom kleiner.

...zur Antwort

in vielen fällen ist deine annahme richtig. beim bp wird durch schmalbandige resonatoren mehr pegel erzeugt. da der gesamte schall über resonatoren abgegeben wird kann natürlich auch die impulstreue leiden. beim br wird nur die teiffrequentere teil über den resonator abgestrahlt. alles ist natürlich eine frage der abstimmung. es gibt durchaus bandpass subs, die staubtrocken spielen. trotz pegel und tiefgang. wärend standard doppel18" bässe um die 100dB/W/m empfindlichkeit haben kann ein doppel 18"bp gut 3dB lauter sein. evtl wird hier aber auch breitbandigkeit gegen wirkungsgrad getauscht. ein direktstrahler ist im stande auch höhere frequenzen sauber abzugeben. in der praxis gibt es leider viele bandpasskonstruktionen, die klanglich nicht wirklich gefallen. bässe schwingen oft schwammig aus. der anschlag fehlt. auch br gehört nicht zu meinen favoriten. tapped hörner und hörner sind bei mir das material der wahl. der einzigste bp, der mir richtig gut gefällt ist ein bauvorschlag direkt vom chassishersteller eighteensound. nämlich der doppel 21" sub. bild füge ich bei. ansonsten höre ich auch zu hause am liebsten über meine 12" tapped hörner. 2 12er schaffen da wesentlich mehr output als ein guter 18" br mit viel weniger leistung. klanglich steht die überlegenheit außer frage.

...zur Antwort

Woran erkennst du denn, dass die endstufe schwächer sein soll? Läuft sie denn schon im clip? Sind verzerrungen hörbar, die vom verstärker kommen? Kann es sein, dass dein eingangspegel einfach zu klein ist und die endstufe halt nich ausgesteuert werden kann?

...zur Antwort

alle antworten bisher falsch. wenn du 2 lautsprecher direkt nebeneinander stellst UND die schallwellen beider lautsprecher auch phasengleich, und auch nur dann, erhöht sich der pegel um 3dB. bei 4 lautsprechern um 6dB usw. bei höheren frequenzen ist das mit der phase nicht mehr so einfach, weil es da auf millimeter ankommt. wegen der sehr kurzen wellenlängen ist das so.bei längeren wellen ist die sache einfacher. stellest du einen subwoofer ins freie mit einem pegel von 130dB, erhöht sich der pegel bei jeder verdoppelung der subwoofer um 3dB. also mit 8 subwoofern wären das dann ca. 139dB. den selben effekt hast du, wenn du die leistung verdoppelst. ein lautsprecher, der mit 10W 115dB liefert, erreicht mit 20W ca. 118dB. das mit dem doppelt so laut ist ne schwierige sache. unser hörempfinden generell ist sehr kompliziert. man schätzt eine pegelerhöhung von 10dB empfindet der mensch als doppelt so laut. dies ist aber auch stark frequenzabhängig und steht mit vielen anderen faktoren in verbindung.

...zur Antwort

für parties kannst du studiomonitore knicken. es gibt durchaus PAs, die klanglich auf höchstem niveau spielen, schön neutral sind und hoch auflösen. (ein guter hörraum natürlich vorrausgesetzt) ich selber nutze gerade TW-AUDIO M12 tops auf 4 mth-30 12" basshörnern mit größter zufriedenheit im wohnzimmer. die allermeisten HIFI anlagen schmatzen dagegen ganz bitter ab ;) wir haben die anlage auch im A/B-vergleich gegen die ADAM-AUDIO A7x gehört und keinerlei nachteile festgestellt. im bassbereich natürlich sogar klarer vorteil für die hörner. wenn du bereit bist ein wenig zu investieren, und ausreichend sachkunde besitzt, um ne aktiv angefahrene PA anständig zu betreiben, ist das bestimmt der richtige weg. bei interesse kann ich dir gerne verschiedene setups empfehlen.

...zur Antwort

es kommt ganz auf den lautsprecher an, wie groß der unterschied nach dem einspielen sein wird. am deutlichsten ist der unterschied bestimmt bei breitbandchassis. da erweitert sich bei vielen chassis der übertragungsbereich deutlich nach oben.

...zur Antwort

Natürlich ist das ein sub/sat system. Trotzdem solltest du bei windows vollspektrum angeben. Schließlich soll das gesamtsystem ja im kompletten spektrum arbeiten.

...zur Antwort

basshörner sind natürlich oft die high end lösung. wenn gut konstruiert und durchdacht sehr kontrolliert und trocken und richtig viel output. wie viele willst du denn davon bauen? ich denke im 4er rudel lohnen sich die kisten. als holz kommt nur multiplex in frage, alles andere ist spielzeug!

...zur Antwort

so einfach lässt sich das nicht bestimmen. es hängt nicht nur von der fläche und der windgeschwindigkeit ab. auch die form der fläche und vor allem auch die umgebung ist von bedeutung.

...zur Antwort

du scheinst nicht sonderlich viel von der materie zu verstehen. also gut dass du dir wenigstens selber sorgen um dich machst. wenn die schaltung funktioniert, reicht es zu mindest, um was zu spühren. in der regel werden zeilen trafos mit hohen frequenzen angefahren, die wegen des skin effekts weniger gefährlich sind. verbrennungen sind aber zu erwarten bei kontakt mit der haut. grundsätzlich ist diese schaltung aber als gefährlich einzustufen, sei also vorsichtig. alles schön isolieren und aufpassen wo die finger sind wärend des betriebs. lebensgefährlich wird die sache wohl nicht. alle angaben ohne gewähr ;)

...zur Antwort

ich find aus, dass das ne gute endstufe ist. ausreichend dämpfung für bässe saftig anzuschieben. bisher ohne ausfälle selbst im stundenlangen prügelbetrieb an 2 ohm. schade eigentlich. wir haben 3 stück in gebrauch. eine alternative fällt mir keine ein. nicht in dem preissegment. ähnlich gute endstufen kosten gut 4-stelliges geld.

...zur Antwort

mit PA hat sowas überhaupt nix zu tun. absoluter schrott, völlig unbrauchar. die klingen zum übergeben, und schaffen keine hohen pegel. unterste schublade. überleg doch mal, warum richtiges PA selbst für ne kleine anlage viele tausend euro kostet.

...zur Antwort

ich hätte mit lautsprechern von behringer garantiert keinen spaß. natürlich sind die billig, leider hört man das auch deutlich. man sollte nie die ganze produktpalette eines herstellers über einen kamm scheeren, muss man das trotzdem tun, dann geht das bei lautsprechern von behringer noch am einfachsten, die klingen meiner meinung nach nämlich alle schlecht. auf ner güteskala von 1 - 10 stehen die bei 1. (skytec & co fällt für mich nicht unter PA) im vergleich dazu: the box pro achat 115m erreichen mindestens 5 und klingen besser als die meisten HK audio tops. sehr professionell aber auch teuer sind D&B (nicht dBTechnologies) die würde ich auf eine stufe stellen mit TW audio. sehr professionell oberste mittelklasse. einzuordnen vielleciht bei 6 oder 7. richtig lustig wirds ab martin audio, turbosound etc. wobei der vergleich ab hier echt unfair wird, weil wir langasm den bereich der direktabstrahlenden tops verlassen. absolute spitze ist funktion one, einfach kompromissloses material auf die 9. für stufe 10 kommt eigentlich nur FÖÖN aus solingen in frage. für ne FÖÖN anlage lasse ich alles andere links liegen!

vom wirtschaftlichen standpunkt aus führen in deinem fall bestimmt alle wege richtung billig PA. trotzdem sollte der spaß doch nicht außer acht gelassen werden, den man haben kann, wenn man in feines material investiert. manchmal ist die unvernunft der beste weg.

...zur Antwort