hi leute, ich wollte mal fragen, ob ihr irgendwelche Möglichkeiten kennt, sich Vokabeln besser zu merken. englischvokabeln kann ich mir gut merken, aber latein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vokabeln zu merken, das geht einmal über die Technik (mit Karteikarten) usw.
Die andere Methode ist, den deutschen Wortschatz und englische (bzw. auch französische Wörter) auf Ähnlichkeiten zu untersuchen. Dazu muss man aber findig sein und viele Fremdwörter kennen.
Außerdem darf man bei Substantiven nicht immer beim Nominativ ansetzen, sondern besser bei dem in den meisten Deklinationen beim Genitiv erkennbaren Stamm.
Nur so erkennt man beispielweise, dass "lex" (Genitiv leg-is) etwas mit "legal, gesetzlich" zu tun hat. lex = Gesetz. Da gibt es dann viele Bespiele.

Mit den Verben ist es ähnlich. Da kommt dann noch hinzu:
z.B. mittere, --, missum hat etwas mit der Mission zu tun und heißt schicken (früher hat man Missionare ausgeschickt, - das ist die Eselsbücke).
Viele Präpositionen kommen leicht verfremdet als Vorsilben wieder, und aus der Grundbedeutung kannst du dir gut deutsche Übersetzungen ableiten.
cum = mit —> con = zusammen; committere (con.mittere) = zusammenschicken —> verbinden, veranstalten
ad = zu, bei, an —> ad = heran; admittere = zulassen, einlassen
a = von —> a = weg; amittere = fortschicken
ex = aus —> ex (oder e) = heraus; emittere = herausschicken, daher auch Emission (Strahlung).
Weitere kannst du dir selber zusammenfummeln.
Wenn man das ein bisschen übt, kommt man ganz schön weit.

hellolove 25.08.2015, 19:05

ja, in dem punkt habe ich eigentlich Talent, also wörter auf Ähnlichkeiten zu untersuchen. das ist mir auch eine große hilfe. aber es gibt da in jeder Lektion immer diese kleinen 2-3 Vokabeln, die man sich einfach nicht merken kann aber danke für den tipp

1
Volens 25.08.2015, 22:49
@hellolove

Einge fallen natürlich durch das Raster. Da muss man sich eigene Eselsbrücken basteln, wenn es mit dem Merken absolut nicht klappt, - am besten richtig sinnfreie wie:
den weg weiter gehen

0

Hallo,

auch wenn sich nicht unbedingt alle Punkte für Latein umsetzen lassen und es für dieses Mal nicht mehr hilft:

Vokabeln lernt man nicht extra für einen Test, sondern regelmäßig (jeden Tag 10 - 15 Minuten) in kleinen Portionen - Qualität statt Quantität - das bringt mehr, als Marathonsitzungen. Nach 1 Std. macht das Hirnkastl nämlich dicht.

Vokabeln schnell zu lernen bringt nur kurzfristigen Erfolg. Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adj; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (Verben mit unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt, engl. z.B.: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn. kümmern/s. freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund oder Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen fremdsprachlichen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektr Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bay empfehlen phase6, als Vokabeltrainer.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei pons.com, navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist die Regelmäßigkeit (s.o.).

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

+ am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythm., in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das engl. Lied 'Head + shoulders, knees + toes', das die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten oder in der Grundschule lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß in der Fremdsprache, wer kennt die meisten Tiere, Lebensmittel, Möbel usw. in der Fremdsprache?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

fremdsprachl. Fernsehen schaut (Lateinkurs mit Björn Puscha - br.de/mediathek/video/sendungen/vereinsheim/bjoern-puscha-latein-folge-47-100.html)

fremdsprachl. Radio hört

fremdsprachl. Podcasts hört

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder anhört, dabei mit- o. in eine Sprechlücke spricht

fremdsprachl. Bücher liest:

amazon.de - zweisprachige Bücher Latein

Winnie ille Pu. ( Lateinische Fassung von Pu der Bär.)

Auch Harry Potter, Der kleine Nick, Der kleine Prinz u. a. gibt es auf Lateinisch oder zweisprachig.

Tipp z. Lesen fremdsprachl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

fremdsprachl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

DVDs auch mal in der Fremdsprache schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich fremdsprachl. Sprach- o. Konversationskurse (z.B. VHS), Theatergruppe, Lesezirkel o. Stammtisch in Wohnortnähe sucht.

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw. in der Fremdsprache spricht + Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

- Beim Spazierengehen, auf dem Schulweg, beim Einkaufen usw. überlegt, wie die Dinge, die man sieht in der Fremdsprache heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschaut

• sich Skype einrichtet + fremdsprachl. Muttersprachler als Gesprächspartner sucht

• sich fremdsprachl. Brief/Email/Chat/Tandempartner/in sucht

• Tagebuch in der Fremdsprache schreibt

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben.

:-) AstridDerPu

DieChemikerin 25.08.2015, 15:42

Die meisten Tipps lassen sich für Latein nicht umsetzen - bitte vergiss das nicht! Deine Tipps sind echt klasse, aber ich empfehle dir, eine solche Liste noch einmal speziell für Latein anzulegen :))

0

Hi :)

Also, ich war damals auch sehr, sehr seeehr schlecht in Latein. Warum? Ich war faul? So, jetzt komme ich in die gymnasiale Oberstufe und stehe seit zwei Jahren auf einer 2 in Latein. Nächstes Jahr mag ich versuchen, die 1 zu holen. 

Ich verwende verschiedene Methoden zum Lernen, im Anhang habe ich dir ein Video von mir erlinkt, indem ich einige Tipps nochmal "darstelle". Ich mag sie hier trotzdem nochmal nennen:

  • Karteikarten - der Klassikeraus dem Buch lernen (und abhaken zw. Kreuz machen). Dann abschreiben, was man nicht gewusst hat und wiedetholen.
  • Vokabelkästen. Die gibt es auch für Latein! Ich habe mal einen geschenkt bekommen, noch relativ am Anfang.Vielleicht hast du ja auch Vokabelhefte, mit denen du lernen kannst? Wer schreibt, der bleibt bekanntlich ;)
  • Eselsbrücken sind oftmals hilfreich! Es können auch dämliche Geschichten sein. Zum Beispiel: cubare => die Kuh liegt (Vokabelbedeutung) auf der Bahre. Aber das hilft - warum auch immer. Assoziationen helfen mir in allen Fächern beim Lernen!
  • Verbindungen zu anderen Sprachen bauen ist auch ne gute Möglichkeit. Selbst, wenn Vokabeln kaum Ähnlichkeit haben, verbinde ich die griechischen immer mit den lateinischen Vokabeln, sofern es mir möglich ist. komischerweise kann ich mir das so viel besser merken :D
  • Man kann auch Wortfelder erstellen. Diese Methode wird in meinem Lehrbuch vorgeschlagen, häufig verwendet habe ich sie ehrlich gesagt noch nicht ^^
  • abfragen lassen. Ich lasse mich oft abfragen, da ich mir das so besser merken kann. Hier gilt - wie überall: Die Regelmäßigkeit macht's! Lasse dich in regelmäßigen Abständen abfragen!
  • Ich habe auch in der Wohnung oder im Zimmer manchmal Zettel kleben. So lernt man beim Vorbeigehen. Mache ich aber eher in Englisch, in Latein könnte es vielleicht auch was bringen. Listen mache ich mir nur, wenn ich Methode 2 verwendet habe. Meistens schleppe ich die dann mit mir rum :D
  • Sich selbst abfragen in Form von (Formen-)Tests ist eine Methode, die ich besonders gern verwende! So weiß man, wo auch von den Formen her auch Schwachstellen sind. Die Formen kann man eigentlich nur lernen. Sußer die hier, da hab ich mal nen richtig coolen Deklinations-Song gefunden! Gestört aber geil :D


  • Man kann sich auch Zeichnungen machen, dort lateinische Begriffe ranschreiben. Ich hoffe du weißt was ich meine.
  • Schlag doch mal in deiner Klasse Vokabelspiele vor. Zum Beispiel Bankrücken, kennst du das? Da muss man mit seinem Nachbar immer gegeneinander antreten, und wer gewinnt, muss aufstehen und weiter rücken etc. etc. - es gibt noch viel mehr Vokabelspiele. So Sachen wie "Vokabelfußball" haben wir auch oft zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten gespielt - sowohl in Latein als auch in Altgriechisch.

Vergiss aber nicht, dass das nicht die gesamte mündliche Note ausmacht! Bist du denn beim Rest besser in Latein? Auch, wenn du später mit einem Wörterbuch arbeiten darfst, solltest du den Grundwortschatz beherrschen. :)

Allgemeine Lerntipps - das gilt auch für Vokabeln etc.:

  • Nicht zu viel auf einmal lernen, irgendwann streikt das Hirn!
  • Trinken und gesundes Essen beim Lernen haben.
  • Pausen machen, in diesen wird gelüftet 
  • ordentlicher Arbeitsplatz
  • ruhige Umgebung, evtl. leise Musik im Hintergrund
  • etc.

Vielleicht hat es dir ja geholfen :)

Viel Erfolg, bei Fragen melde dich!

LG ShD

Laut lesen, Wörter hören und sie nachsprechen, und das vor allem alles vor dem schlafen und dann sofort schlafen gehen ohne sich weiter zu berieseln lassen von etwas. So kann ich gut lernen, egal bei was

hellolove 25.08.2015, 15:29

danke, dann probier ich das heute mal aus

0

also das funktioniert eig bei allen sprachen:
1. schreibe jede vokabel einzelnd auf ein zettelchen (du kannst auch bis zu 2 oder 3)
2. dann klebe die zettel irgendwo in deiner Wohnung hin wo du oft vorbei kommst (z.b. tür,spiegel,schrank,fernseh,kühlschrank)
3. jedes mal wenn du daran vorbei kommst oder dort bist schaust du drauf und überlegst was es auf deutsch heißt, vllt hilft es dir dabei sie dir besser zu merken:)

manche sagen das es ihnen hilft beim einprägen:) viel glück!!

askSamy 25.08.2015, 16:10

geht praktisch neben her und ist eig kein großer aufwand. und wenn du die Vokabeln kannst, wechselst du sie einfach mit neuen aus..:)

0
hellolove 25.08.2015, 18:21

danke, das hab ich gemacht, nachdem ich deine antwort gelesen habe und jetzt ist mein zimmer voller kleiner zettelchen :)) aber ich merke, dass es hilft, allein schon durch das aufschreiben konnte ich sie mir besser einprägen

0
askSamy 25.08.2015, 19:35

super:) freut mich! gerne

0

Hole Dir den Grund- und Aufbauwortschatz von Klett znd lerne erst die kleinen Wörter. Dann fange an Dinge zu lesen, wie die Bibel, die in relativ einfachen Latein geschrieben ist und präge Dir die unbekannten Wörter ein. Gehe nebenher die neuen Lektionen in dem Buch von Klett durch. Das Volabellernen in der Schule allein bringt nicht viel obwohl es sehr leicht ist. Ich lerne immer im Bus und weiß dann alle Vokabeln. Ich schau sie mir an, mehrmals, und dann kann ich sie. Mittlerweile kann ich die Bibel flüssig lesen und habe eine 1 in Latein. Das besagte Buch findest Du auf Amazon.

hellolove 25.08.2015, 17:30

danke...du bist ja echt gut in Latein. ich habe Latein jz aber erst seit zwei jahren und bin deshalb noch nicht so gut

0
RotkehlchenBirk 26.08.2015, 12:51

All mein Wissen habe ich mir in zweien Wochen in den Ferien angeeignet. In der Schule lernst Du nichts.

0

Ich hab eine Handyapp. Da macht das lernen sogar Spaß. Die heißt 'Vokabeltrainer', hat ein blaues Icon.

Was möchtest Du wissen?