Ich muss einen Drogentest vom Jugendamt aus machen. Was mache ich wenn mein Drogentest auf Heroin positiv ist? Nehmen die mir mein Kind weg?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

auf einen positiven Drogentest muss das Jugendamt reagieren. Das können sie definitiv nicht ignorieren.

Wie die Reaktion ausfallen wird, kann Dir niemand hier genau beantworten, denn es können viele Faktoren eine Rolle spielen: aktuelle Lebens- & Wohnsituation, Familienverhältnisse, Vorgeschichte usw.

Meine Vermutung: es kommt zu einer Inobhutnahme des Kindes & in absehbarer Zeit erfolgt ein erneuter Test, der besser negativ ausfallen sollte. Außerdem wird das Jugendamt ggf. die Teilnahme an einer Therapie voraussetzen.

ninaa1989 26.09.2015, 07:33

ok danke mal ich muss am di. den harn.abgeben der Is definitiv.positiv weiss aber für mich selber das ich nichts mehr nehme.. ich hatte jetzt einen kurzen.aussetzen aber jetzt wo ich seh es wird ernst hör ich sofort auf ich will doch selber das wieder alles normal Is aber ich steck da Grad in einer lüge drinnen.wo ich nicht raus Komm. . ich hatte alles Freund Familie Geld und von einen Tag auf den anderen bricht alles auseinander... wie Krieg ich das hin.das ich den Test nicht mach sondern paar Tage später,. wen ich mein Kind verlier Is das mein.kompletter Untergang. . soll ich mit offenen Kartenspielen? bis jetzt hhab ich alles abgestritten 

1
HobbyPianistin 26.09.2015, 12:40
@ninaa1989

JA, mit offenen Karten spielen! Du bist nicht die erste drogenabhängige Mutter mit der das Jugendamt zu tun hat - die kennen die Gründe die hinter solchen Termin-Verschiebungen stehen.

Meinst du allen Ernstes, dass du es alleine, ohne Therapie, schaffen wirst, von heute auf morgen "EINFACH" kein HEROIN (!) mehr zu nehmen ?

MANN! HÖR AUF DIR WAS VORZUMACHEN !!!

Gerade wenn sowieso alles in deinem Leben aktuell den Bach runter geht, ist es vielleicht mal an der Zeit die Notbremse zu ziehen, oder meinst du nicht ? Und die ziehst du nicht, mit EINEM negativen Drogentest-Ergebnis, um anschließend wieder rückfällig zu werden! Keine Widerrede - du wirst rückfällig! Weil du nämlich ohne eine gescheite Therapie gar nicht erst davon weg kommst. Selbst mit Therapie müssen Rückfälle eingeplant werden.

Heißt: Therapie ist das MINDESTE um die Notbremse zu ziehen.

Und dafür gibt es SOGAR Angebote von Kliniken die mit Jugendämtern zusammenarbeiten und drogenabhängige Mütter GEMEINSAM mit ihren Kindern aufnehmen (gibt dort auch Beschulungsmöglichkeiten, Betreuungsmöglichkeiten etc.).

Damit auch das Jugendamt einer solchen Geschichte zustimmt, ist es wichtig, dass du OFFEN mit diesem zusammenarbeitest und wirklich zeigst, dass du dein Leben ändern möchtest.


2

das Jugendamt wurde aufmerksam. auf.mich weil mein.Vater un.seine.Freundin sich die.Köpfe.einghaun.haben. und sie darauf im Krankenhaus war und sie dem Krankenhaus erzählt hat das dort noch in.Kind.mit.Mutter lebt und auf das hinauf hat das Krankenhaus das ja informiert obwohl ich zudem.Zeitraum.nicht in der wgh war und meine Tochter auch.NIcht.. ja und dann würde das überprüft. und meine.Vergangenheit wieder aufgerollt ja und das mit.paar Tage stimmt sehr wohl ich hab hier keinen Grund zu lügen. . ich will.ja. Hilfe,. ich kenne euch.nicht von daher genier ich mich.NichT die Wahrheit zusagen..

washilfts 26.09.2015, 12:34

Das ist doch wieder nur die halbe Wahrheit. Deswegen kommt kein Jugendamt auf die Idee mit einem Drogentest bei dir.

2

So ganz nehme ich dir deine Verharmlosung nicht ab. Wenn du bisher nie etwas mit dem Jugendamt zu tun hattest, frage ich mich, wie man jetzt auf dich gekommen ist. Was ist passiert?

Auch nehme ich dir die "paar Tage" nicht ab. Heroin ist keine weiche Droge, die man nach Belieben nehmen und wieder damit aufhören kann. Dazu kommt deine Wohnsituation mit einem suchtkranken Vater ("ich wieder bei meinem Vater wohne der trinkt").

Damit sind das insgesamt die schlechtesten Voraussetzungen für ein Kind und ich bin der Meinung, daß die Kleine schnellstmöglich aus diesem für sie schädlichen Umfeld heraus muß.

Mit deiner Lügerei hast du auch nur bewiesen, daß man dir nicht vertrauen kann und du beweisbare Tatsachen leugnest.

Mein Rat: Geh zu deinem Termin und mach reinen Tisch. Sei ehrlich und erzähle davon, warum dir alles über den Kopf gewachsen ist. Vor allem bitte DU von dir aus um Hilfe.

Vielleicht besteht die Möglichkeit einer gemeinsamen Unterbringung mit deiner Tochter, aber ich denke, daß eher eine Pflegefamilie geplant wird. Arbeite bereitwillig mit dem Jugendamt zusammen, damit du in absehbarer Zeit deine Tochter wieder bekommst.

ninaa1989 26.09.2015, 11:04

ich bekomme eine.WWohnung von betreuten Wohnung zur Verfügung gestellt allerdings muss ich erst 700Euro bezahlen bevor das hinhaut und mein.Papa ja er trinkt aber nur am.Abend.Is.NIcHT so das er den.ganzen.Tag trinkt er arbeitet sehr viel und danach geht er in sein lokal und trinkt seine paar biers. und.die.Wohnung selber ist eine.schöne Erdgeschoss Wohnung.mit garten

0
washilfts 26.09.2015, 11:09
@ninaa1989

Erst schreibst du so als ob er Alkoholiker wäre und nun wieder diese Verniedlichung - kopfschüttel

Sonst bist du auf keinen Punkt eingegangen.....

3

Nicht unbedingt! Es gibt dann halt Auflagen, aber du bekommst auch Hilfe und Unterstützung.

ninaa1989 26.09.2015, 07:16

danke, mal ne Antwort mit der ich was anfangen kann

0
FrauStressfrei 26.09.2015, 07:22

Du brauchst nicht zu viel Angst zu haben. Das Kind aus der Familie zu nehmen ist immer der letzte Schritt vom Jugendamt wenn gar nichts mehr geht. Vielleicht gibt es eine Pflegefamilie, während die leibliche Mutter auf Entzug oder Reha ist und auch eine Methadonprojekt wird pädagogisch begleitet. Man kann in einer Familie selber ziemlich viele Hilfen installieren, für das Kind und für die Mutter. Aber es ist wichtig, dass die Mutter in dieser besonderen Situation auch Hilfen annimmt. Es gibt auch Vollstationäre Mutter Kind Einrichtungen, wo man bis zu 1,5 Jahren mit dem Kind gemeinsam sein kann, aber natürlich erst nach dem Entzug.

2
ninaa1989 26.09.2015, 07:51
@FrauStressfrei

ich bin im Substitutionprogram. seit 5 Jahren (subutex 8mg)  Therapie hab ich auch hinter mir , hab ich damals abgebrochen.aber wie dann.meine Tochter zur Welt kam hab ich aufgehört ohne Probleme.. ich will das alles so schaffen ohne Therapie eventuell ambulante. . ich hab nur Angst vor den ja Termin am di.. sie sagte die will den Test und der sollte negativ sein ansonsten muss sie sich echt was überlegen iich hab mehr vor dem Angst als das ich es nicht schaffe aufzuhören. .

0
HobbyPianistin 26.09.2015, 12:46
@ninaa1989

KLEINE KORREKTUR: DU HAST ALSO KEINE THERAPIE HINTER DIR - WENN DU SIE ABGEBROCHEN HAST !

Mit dieser Einstellung die du momentan hast, schaffst du es auf jeden Fall nicht. Du musst den Schalter umlegen, dafür ist nur eine Frage wichtig: "Was ist mir in meinem Leben WICHTIGER als mein Kind ?"
Aktuell scheinen da noch viele andere Dinge vor deinem Kind zu kommen, ansonsten wäre deine MArschrichtung klar.

PS: "Nur das Wechseln von Gewändern, kann kein wahrer Wechsel sein" ums mit Weckers Worten zu sagen  ;) Das weiß auch das Jugendamt ;)

1
FrauStressfrei 26.09.2015, 08:27

Dann sprech mit ihr! Soziabelster sind auch nur Menschen und keine Drachen. Erkläre ihr, dass du rückfällig geworden bist und warum! Bloß kein Gemauschel an dieser Stelle! Du wirst um eine Therapie und eine Spfh nicht herumkommen, wenn du dein Kind behalten willst. Du wirst Einsatz zeigen müssen! Kein Mensch wird von dir erwarten, dass du irgendetwas alleine schaffst , aber wenn Du Hilfe und Auflagen nicht annimmst, dann wird es natürlich böse enden! Also Reiß dich zusammen!

1
FrauStressfrei 26.09.2015, 11:12

Du schaffst das! Hast du schon mal an eine Vollstationäre Mutter Kind Einrichtung gedacht?

1
HobbyPianistin 26.09.2015, 12:52
@FrauStressfrei

Wobei Vorraussetzung dafür erstmal wäre, dass sie sich in eine Klinik zur Therapie begibt - wie du auch geschrieben hast, ist das mit Kind, in Absprache mit Jugendamt, möglich.

Ein normales Mutter-Kind-Heim, hat die Auflage, dass Mütter drogenfrei sein müssen, ansonsten nehmen sie nicht auf.

1

im Prinzip war ich bis jetzt echt eine.gute Mama und ich Liebe mein Kind ich Tu alles für sie flieg mit.ihr in.Urlaub kümmer mich einfach in jeder LebensLage um. doch jetzt kam einfach eine.Zeit wo ich mich vom Vater getrennt habe meine.Oma.gestorben.ist ich wieder bei meinem Vater wohne der trinkt krank etc.Is.. und da Griff ich wieder zur Drogen und wie gesagt ich will.es.auch wieder sofort lassen ich hatte auch nie Probleme min.Jugendamt.das erste mal kamen.sie jetzt erst vor kurzen.nur genau jetzt hhatte jeden.Rückfall: ( 

auch wenn ich jetzt paar Tage Drogen genommen hab, bin ich keine schlechte Mutter! mein Kind hängt extrem.an.mir und das sieht und weiss jeder ich hab so eine Angst saß sie mir die Maus weg nehmen denn ich weiss für sie wäre das das schlimmste überhaupt die weint schon weil's zur Oma muss weil sie bei mir bleiben.will.. 

HobbyPianistin 26.09.2015, 12:58

Ich glaube dir, dass du alles für dein Kind machst - deswegen mache genau damit jetzt weiter: Kooperation mit dem Jugendamt und Therapie - genau, ganz richtig, wie bisher :  FÜR DEIN KIND  ;) !

Eben, weil es für dein Kind, das schlimmste überhaupt wäre von dir weg zu kommen - GENAU DESHALB !

Nutze dieses Mitgefühl für deine Kleine - als Antrieb dich in eine Therapie zu begeben und damit WIRKLICH die Chance zu haben clean zu werden!

Das heißt ums ganz deutlich zu sagen: Die Frage ob du auch weiterhin eine gute Mutter sein wirst, hängt von der Entscheidung ab die du diesbezüglich beim Jugendamt vortragen wirst. Ich sags ganz deutlich: Entscheidest du dich gegen eine Therapie (und für die Konsequenzen die das für dein Kind haben wird)  - dann wirst du zukünftig eine schlechte Mutter sein !

1

Das Kind wird dir nicht wirklich weggenommen. Es wird nur in Verwahrung genommen vom Jugendamt während deiner Entzugstherapie die Bedingung ist.

ninaa1989 26.09.2015, 06:58

ok, und wenn es nur ein Rückfall war, und ich sofort wieder aufhor? mein Test aber dieses mal positiv ist? ich Willkür Kind nicht verlieren: (

0
Riccio1607 26.09.2015, 07:55
@ninaa1989

Je nach dem wie alt das Kind ist, kann es sich noch nicht einmal verständlich artikulieren und zum Wohle des Kindes wird dann eingeschritten und alles hat es garantiert auch nicht mitbekommen!?

Wie sang bereits Gunter Gabriel damals...?....

#Papa trink BIER - Mama ist krank und kein Pfennig auf der Bank - der Schornstein raucht nicht mehr....!

0
FrauStressfrei 26.09.2015, 07:25

Bei einem Rückfall wird das Jugendamt auf keinen Fall von einer einmaligen Sache ausgehen. Nicht bei Heroin! Da gehen alle Alarmglocken an! Aber hab bitte keine Angst. Du bekommst ja Hilfe und keine Strafe!

2

Erst Mist bauen und dann herum jammern. Höchstwahrscheinlich wird man Dir Dein Kind wegnehmen, da Du keinen guten Umgang für Dein eigenes Kind bist. Zustände sind das. Vielleicht hättest Du erst mal Dein Leben auf die Reihe bekommen müssen, bevor man ein Kind in die Welt setzt. Unverantwortlich so etwas. 

ninaa1989 26.09.2015, 07:02

ja ich hatte mein Leben im Griff und das sogar sehr gut..  nur ja.. denkst du mir geht's gut dabei? zerbrich mir den ganzen Tag den.Kopf darüber.. aber es Is eine  sucht! und solche Kommentare wie deine ziehen.mehr runter als helfen.von daher Spars dir und sei froh das dir besser geht!

2

Was möchtest Du wissen?