Herd richtig anschließen / verkabeln

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Klausi81

Normalerweise müssten an der Dose 5 Drähte sein. In deinem Fall würde ich einen Fachmann dazu nehmen. Der muss nämlich mit einem Messgerät feststellen wie er den Anschluss durchführen muss.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von elektrofuzzi49
26.08.2012, 18:20

Die vernünftigste Antwort. Ein Herd wird entweder auf Drehstrom, 2 Phasen oder Wechselstrom angeschlossen. Dazu ist in der Regel in der Herdabdeckung auch ein Schaltbild abgedruckt. Aber man muss natürlich wissen was an der Herdanschlussdose anliegt. Ein Elektriker lernt seinen Beruf 3,5Jahre, du willst das in 5 Minuten lernen. Super. Mit welchen Messgerät prüfst du übrigens die Funktion der Schutzmaßname. Ist zwingend vorgeschrieben.

0

Mach doch bitte mal ein foto vom anderen Ende des Kabels im Sicherungs und oder zählerkasten. dann kann ich dir vielleicht sagen, wie es aufgelegt ist.

fakt ist, dass das zuleitungskabel vieradrig ist. es fehlt also mindestens eine ader...

wenn ich nun wüsste, ob ich richtig mit der vermutung liege, dass zwischen dem 1. und dem 2. kontakt von Links (schwarz und braun) 400 volt anliegen, und zwischen dem 1. und dem 3. bzw. dem 2. und dem 3. Kontakt (schwarz -> blau) bzw, (braun - >blau) jeweils 230 volt, dann wäre die erste hälfte geschafft...

wenn beim messen mit einem 2poligen Spannungsprüfer mit ausreichend großer Messlast zwischen dem schwarzen oder dem braunen Draht und dem grün gelben Draht jetzt noch ebenfalls 230 volt messen könnte, das wäre herrlich. noch besser wäre es wenn bei dieser messung der FI Schalter auslöst...

wenn das von mir oben geschriebene gegeben ist, dann sollte, sofern ich dem 2. Bild und seinen nachträglich eingefügten beschriftungen trauen kann der Anschluss recht einfach sein. L1 und L2 gebrückt an schwarz, L3 an braun, die beiden N an blau und die Eerde an grün/gelb...

ich weise ausdrücklich darauf hin, dass es auch diverse andere möglichkeiten gibt z.b. dass PE und N gemeinsam geführt sind, und der blaue Draht die 3. Phase bildet. oder dass es sich um einen reinen 230 Volt anschluss handelt etc. usw...

da ich ohne den Anschluss gesehen zu haben, nichts weiter dazu sagen kann kann ich nur dringlichst dazu raten, die 60 € zu investiren. schon alleine die investiition in einen neuen Elektroherd dürfte diesen Preis übersteigen. ganz zu schweigen davon, was und wer alles sonst noch hops gehen könnte...

klar die gefahr eines elektrischen stromschlages ist, sofern die erdung ordnungsgemäß angeschlossen und funktionstücktig ist eher auszuschließen. aber sag niemals nie...

lg, anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ucwcecrca
25.08.2012, 23:41

Hallo Anna! Eigentlich gibst Du immer gute und passende Antworten. Auch diese Antwort ist sachlich richtig, aber da hier ein absoluter Laie am Werk ist, meines Erachtens eher an dieser Stelle nicht so angebracht. Ich bin selbst Elektriker (wenn auch seit kurzem nicht mehr aktiv), daher rat ich bei solchen Bastlern eher ab, als diese zu bestärken (oder gar eine "Fernausbildung" durchzuführen). Wie Du sicher selbst weißt, ist Strom nicht immer Spaß. Ansonsten alles Gute. Uwe

0

Dein Herdanschluss ist ein schon etwas speziellerer Fall. Um den Herd korrekt anzuschließen kann man sich nicht auf die Farben verlassen sondern muss nachmessen. Dazu sind Fachkenntnisse erforderlich die man nicht in so einem kurzen Beitrag vermitteln kann. Zudem gibt es noch eine Haftungsfrage. Wenn du an der Hausinstallation herumbastelst bist du für jeden Fehler haftbar, auch wenn er an einer Stelle auftritt an der du niemals Hand angelegt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 50 € sind nicht fürs anschrauben, sondern fürs wissen was tun. Bei Deiner Dose fehlt entweder der Nulleiter oder eine Phase. Muß man ausmessen. Und wenn man nicht weiss wie, sollte mans lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoGerman
12.02.2013, 19:28

Ich gehe von einer Altbau-Verkabelung aus. Drei Phasen plus Null-Leiter über die grün-gelbe Ader.

Aber nachmessen ist auf jeden Fall angeraten.

0

Ein Herd darf grundsätzlich nur vom Fachmann angeschlossen werden. Starkstrom!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den blauen als Erde angeklemmt hast ("blaues Erde"), kannst du froh sein, dass du noch lebst.
Ansonsten solltest du in deiner Frage die Kommas an die richtigen Stellen setzen, damit man hier nichts missversteht.
Auch Kommas können Leben retten.
z.B. komm wir essen Papa.

Abgesehen davon, wenn du die Brücke (Klammern) entfernt hast, bekommen einige Platten kein Null-Potential.
Und: Spannungsprüfung der Wanddose ist ein MUSS vor dem Anschließen.
Gruß DER ELEKTRIKER

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte das immer einen Fachmann machen lassen. Es ist allemal billiger als ein neuer Herd. Geiz ist nicht immer geil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von threetimessix
25.08.2012, 21:19

Neuer Herd ist das Wenigste -Küchenbrand fällt mir da spontan ein!

0

Als nächstes Experiment würde ich mal das Kabel in den Mund nehmen, um zu testen, ob der Strom richtig herum dreht! Ich bin Elektriker, bei Deinem Wissen und Deiner Experimentierfreudigkeit werde ich mich hüten, etwas zu erklären. Opfer das Geld und frag den Elektriker Deines Vertrauens! Strom ist kein Spaß! Und zum Schluß noch ein Tip: So wie Du den Herd angeschlossen hast ist tödlich! Schalt alle Herdsicherungen aus und laß Experten ran! Uwe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Investiere 60 Piepen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht um starkStrom. Bitte suche dir einen Fachmann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?