Herd angelassen

6 Antworten

Die größte Gefahr sind in der Nähe des Herds befindliche entzündliche Gegenstände (beispielsweise Gardinen). Wie Du ja selbst festgestellt hast, passiert am Herd nicht so viel. Beim klassischen Herd (der mit den gusseisernen Herdplatten) brennt gerne die Heizwicklung durch, die hält die Temperaturen auf Dauer nicht durch. Dann brauchst Du eine neue Herdplatte.

Es kann durch Überhitzung zu einem Kabelschwelbrand kommen, der sich zum gößeren Brand entwickeln kann bis hin zum Wohnungsbrand. Hier kann man wirklich nur sagen Glück gehabt.

Schlimmstenfalls könnte dein Herd kaputt gehen, bevor ein Hausbrand ausgebrochen wäre. Bessere Geräte haben eine automatische Schutzabschaltung, damit sowas nicht passiert. Nun kriegst du eine wohl etwas hähere Stromrechnung.

Glück gehabt, auch, weil die Versicherungen in so einem Fall von Fahrlässigkeit ausgehen ...

Die technische Ausstattung und die Belastbarkeit des Herdes findest Du in der Beschreibung/Bedienungsanleitung. Ein 4-Stunden-Dauerbetrieb dürfte noch nichts ausmachen. Aber eine freie heiße Herdfläche ist eine Gefahr für alles Brennbare in der Nähe - auch ohne direkten Kontakt kann sich Papier, Stoff selbst Kunststoff an der Umgebungstemperatur schnell entzünden.

Ein Brand ist also wahrscheinlicher als ein kaputter Herd.

Fazit: der Schock von gestern dürfte für zukünftig mehr Aufmerksamkeit und Sorgfalt reichen!

Ich würde mal sagen ihr habt echt Glück gehabt. Kann mir vorstellen, das im schlimmsten Fall zu einem Wohnungsbrand kommen kann, wäre nicht das erste mal

Japp, bei Bekannten kürzlich passiert.

0

Was möchtest Du wissen?