Heparin Spritze Risiken bei bestimmter Verwendung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Spritzen haben nur eine Wirkdauer von 20 bis 24 Stunden. Durch die ebensolange Lücke besteht dann keine ausreichende Wirkung, so dass du in dieser Zeit nicht vor Thrombosen oder Embolien geschützt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was glaubst Du, weshalb Du die Spritzen jeden Tag nehmen sollst? Richtig, um einer Thrombose vorzubeugen. Deshalb ist es wichtig, daß man das jeden Tag macht und nicht so, wie es einem am besten gefällt.

Bei jedem Medikament muß man den Nutzen und die Nebenwirkungen abwägen. Wenn Du aber sehr viel liegst und Dich nicht mindestens 6-8 Stunden pro Tag bewegst (und nicht nur auf der Couch zubringst), dann solltest Du die Dosierung Deines Arztes einhalten und nicht selbst doktorn.

Heparin bewirkt eine Blutverdünnung, d. h. solltest Du schon mal eine Hirnblutung gehabt haben, wäre es nicht so günstig, aber selbst da wird nach einiger Zeit wieder im Krankheitsfall, wenn man überwiegend liegt, Heparin gegeben. Natürlich kannst Du auch sagen, Du willst diese Spritzen nicht mehr, dann mußt Du Dir darüber im Klaren sein, daß Dein Thrombose-Risiko erhöht ist. Zwingen, diese Spritzen zu nehmen, kann Dich niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist das ein Problem. Die Dosis ist halb so hoch, wie sie sein sollte. Damit ist das Risiko auf eine Embolie natürlich höher, als wenn du jeden Tag spritzen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal welche Halbwertszeit Heparin hat,wenn sie recht kurz ist wäre es schon wichtig, dass du jeden Tag spritzt. Kannst du nicht Xarelto bekommen? Eine Tablette ist ja wesentlich angenehmer, hatte ich auch ein Jahr eingenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es sich verschlimmert bis du schuld und nicht der Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?