Heizung vor Fensterfront - Wärmeverlust?

15 Antworten

Eine weitere Anmerkung zum Heizkörper vor dem Fenster. Es ist nicht empfehlenswert eine Alufolie zwischen Fenster und Heizkörper anzubringen!!! Fenster im Wohnbereich haben heute eine K-Zahl von ca. 1.0. und sind mindestens Doppelverglast! Somit besteht kein Grund ein Fenster noch zusätzlich zu isolieren. Denn der Heizkörper hält die Fensterscheibe im Winter Schwitzwasser frei! Werr Dir diese Alufolie empfohlen hat,dem fehlt wirklich das Fachwissen!! Ich mußte Dich nur einfach noch informieren, damit Du keinen Fehler in der Beheizung Deiner Raume machst! Denn Du bist Deinen Vermieter gegeüber verpflichtet Deine Räume ausreichen zubeheizen! Wohnr.: min. 20 °C., Flur: min. 18°C, Schlafen: min 20 °C. Bad min 24 °C. Bei evtl. Schimmelbildung wegen nicht ausreichenden Heizen, wird Dein Vermieter Dich haftbar machen. Diesen Nachtrag mußte ich einfach leisten, da ich eine falschempfehlung für Dich gelesen habe. Mit freundlichen Grüssen, Hk. PS. Du kannst Dich bei jeder Heizungsfirma kostenlos über wirtschaftliches heizverhalten informieren.

Von Seiten des Wärmeschutzes und der Planungsvorgaben entspricht diese Art von Ausführung NICHT mehr den Stand des Wissens. Der Wärmeverbrauch ist höher als berechnet mit dem U-Wert des Fensters. Grund ist, das die Heizung ja eine Temperatur von 35 bis 50°C aufweist und das direkt beim FENSTER! Die ist als die übliche Raumtemperatur von rund 21 bis 22°C, wodurch sich ein höheres Temperaturgefälle zur Außenluft ergibt. Jetzt hat auch ein modernes Fenster nur 1,1 bis 1,7 W/m2 K und somit ungleich megr als die Wand (Ca. 0,4 W/m2 K). Es bringt Energieeinsparung zwischen Heizung und Fenster etwas zu geben, um zumindest die Wärmestrahlung zum Fenster zu reduzieren. Das Thema SCHWITZWASSER ist vor allem bei schlecht isolierten Häusern ein Thema und nicht bei Neubauten, wie es bei Ihnen der Fall sein dürfte. Ansonsten könnte man die Isolierung auf kleine Säulen stellen, dass eine Restzirkulation durch den Spalt unten erfolgt.

Hallo, Heizkörper werden wenn möglich immer vor oder unter dem Fenster angebracht! Der Sinn ist: Die kühle Raumluft wird vom Heizkörper unterwärts angesaugt und zwischen Fensterfront und Heizkörper nach oben,(aufgeheizt) dem wieder Raum zugeführt! Die Aufstellung des Heizkörpers wird möglichst immer vor den Fenstern oder in Türnähe sein. Denn hier findet der höchste Luftwechsel statt, daher der größte Wärmeleistungsausnutzung des Heizkörpers. Ich hoffe meine Erklärung ist verstanden worden. Mit freundlichen Grüssen, Hk.

Einspruch: 1. Theoretisch müsstest Du deinen Heizkörper HK in die Mitte des Raumes stellen; steiles Temperaturgefälle wäre damit vermieden. [Comstock schreibt den grössten Unsinn hierzu, denn es ist exakt umgekehrt mit dem Wärmegefälle]. Am wenigsten warm wäre es dann an der besagten grossen Glasfront- somit die geringsten Verluste. Wenn einer eine Glaswand will, kann man nicht sagen, das sei nicht der heutige Wissensstand. Man weiss das alles; aber die meisten wollen nicht mitten im Raum den HK.2. Richtig ist, eine in den Raum reflektierende Folie (Styropor mit Alu beschichtet) für 2.-Euro, die es für`s Auto gibt. Falls es trotzdem halbwegs gut ausssehen soll, nur ca. so hoch oder 1m höher, als der HK ist; somit wird d i r e k t e Strahlung ans Glas vermeiden =(wenig Verlust). Die andere Wärme (Konvektion) nach oben langsam steigend, gibt wenig an die Scheibe ab. Klug ist auch, falls Platz zw. HK u. Scheibe, die Folie wie eine spanische Wand dazw. stellen. Recht haben: Wuschel, ITDau, knatter.., Tala..; ich selbst habe zwischen jedem HK u. Mauer die Styropor-Aluschicht geklebt. Glas-K-Wert 1,0 ? Da wird soviel gelogen, wie bei Akkus! Dr. No

Hi,

ja Reflektorfolie bringt (kaum) etwas, ich würde jedoch einen sogenannten Strahlungsschirm am Heizkörper anbringen lassen, ist eigentlich auch Vorschrift vor solchen Fensterfronten. Der bringt eine ganze Menge.

Was möchtest Du wissen?