Heizung geht nicht und in der Wohnung ist es sehr kalt, was tun?

15 Antworten

Sind die Thermostate auch alle auf gedreht(Stellung 3-5,je nach Wärmebedarf) und die Heizung entlüftet?Wenn viel Luft in der Anlage(also in deinen Heizkörpern) ist,ist keine Umwälzung mehr vorhanden und sie bleibt kalt,obwohl die Heizung an ist.Denn bei diesen Außentemteraturen müsste jede Heizung anspringen-es sei den, sie ist richtig ausgeschalten(nur auf Brauchwasserbetrieb)-und das wäre frech.

Regelmäßig sind als Raumtemperatur 21 Grad Celsius als angemessen zu betrachten in Wohnräumen. Wird diese Temperatur - durch welche Umstände auch immer - deutlich unterschritten, was ich bei tagsüber 14 Grad Celsius Raumtemperatur so sehen würde (wenn hierfür nicht gerade dauerhaft das Fenster geöffnet gehalten wird), so berechtigt dies zur Mietminderung. Ich würde zunächst den Vermieter freundlich auffordern, hier nachzuregeln, nämlich die Heizung zuzuschalten, was ihn ja nicht mehr kostet, denn diese zahlt der Mieter über seine Umlagen. Tut er dies nicht, würde ich Mietminderung erklären und üben bis zur Abstellung des Mangels, um einen solchen es sich hierbei nämlich zweifelsfrei handelt.

Hallo claubey! Sprich nochmal mit dem Vermieter. Du hast ein Recht auf Wärme (mindestens 20°C). Er kann die Regelung der Heizungsanlage höher einstellen (lassen). Sein "Sparen" ist ohnehin ein Sparen am falschen Ende, da bei "unterheizten" Räumen sich durch hohe Luftfeuchtigkeit gerne mal Schimmel bildet! Klar, daß Du dann daran Schuld bist, weil Du lüftest ja nicht richtig!(Wird er sagen!)Falls er sich weigern sollte, kannst Du mit Mietminderung drohen, um diese dann in die Tat umzusetzen aber bitte einen Anwalt oder den Mieterverein mit einbeziehen! Viel Glück!Gruß Walter

Was möchtest Du wissen?