Wie kann ich den Heizkreislauf für 2 Wohnungen trennen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

zu Frage 1:

Theoretisch ist das so wie es gesagt wurde möglich von wann (Baujahr /renovierungs Jahr ) ist das Gebäude ??

leider wurden manchmal eher fragwürdige heizungskonzepte umgesetzt ob aus Geldmangel oder.......

warscheinlich ist die Therme im EG groß genug und nachdem die im DG kaputt war waren die Rohre ins EG billiger oder die Gasleitung im DG reicht zwar für den Durchlauferhitzer aber nicht für eine eigene Therme oder Schornstein Anschluss hat nicht gepasst oder, oder , oder ..... 

warum auch immer, ich denke nicht das man diese Gründe noch  nachvollziehen kann

sinn macht das nur bei eigennutzung der EG und DG Wohnung da man sonnst in der EG und DG Wohnung diese Röhrchen (verdampfungszähler) an den Heizkörpern benötigt und es evtl ein abrechnungs Chaos geben kann

Sinn macht das sogesehen erstmal keinen


zu Frage 2 :

  • Das Billigste sind leider die sog. Verdampfungszähler
  • die nächste "Preiswerte Lösung" ist ein Wärmemengen-Zähler der nach der EG Therme in die zur DG Wohnung Führenden Rohre eingebaut wird ---> dieser ermittelt anhand von Vorlauf und Rücklauf Temperatur und dem Volumen Strom die verbrauchte Wärmemenge 

http://www.pumpendiscounter.de/ReigaGbR-p8095h969s345-Sonderangebot-Allmes.html?gpc\_origin=pla&gpc\_feed\_alias=de&gpc\_pid=8095&gclid=CNeViPPv\_MoCFYIW0wodQScOPw


  • Die nächste eher teuere Möglichkeit ist der Einbau einer Kombitherme in der DG Wohnung , dazu müsste aber geklärt werden ob die vorhandene Gasleitung ausreicht und ob das mit dem Kamin funktioniert ( über Kaminkehrer) danach kann man die leitungen zwischen EG und DG einfach Tot legen und die neue Therme an die DG Wohnung anschließen  ----> Vorraussetzung dafür ist aber man findet im DG die Leitungen und sie liegen im bereich von Kamin und Gaszähler oder lassen sich dorthin verlegen



Die letzte und Teuerst Lösung währe der Einbau einer Zentralheizung im Keller (wenn genügend Platz für einen Heizraum vorhanden ist)  und die verlegung der Heizungen und Warmwasserbereitung in den Keller. Dabei hat man natürlich viele Vorteile auf einmal : alte Thermen und Durchlauferhitzer werden durch ein neu Gerät ersetzt  (energie Ersparniss Trinkwasser wird an einem Ort bereitet und Bevorratet (in einem neuen Warmwasser Speicher --> Hygiene)            die Thermen entfallen aus den Wohnungen was den Komfort für die Mieter Steigert 

die Abrechnung der einzelnen Wohneinheiten wird vereinfacht 


 oder alternativ :
Heizung in den keller Vor und Rücklauf bis unters Dach  (in dem Bereich der alten Thermen) und dann Pro Wohnung eine sogenannte Wohnungs Station die alle Komponenten zur Abrechnung , Beheizung der Wohnung und Warmwasserbereitung enthält 

http://www.pumpen-heizung.de/oventrop/regudis/index.html


ich denke das war erst einmal viel Input :D

aber was in deinem Fall die beste Lösung ist hängt von den baulichen Gegebenheiten ab und davon wieviel Geld du in die Hand nehmen willst und sollte am besten mit einem Fachmann besprochen werden der sich auch vor Ort ein Bild von der Lage machen kann !!!!!



Kommentar von Haus3
16.02.2016, 19:44

Hallo Sigbertus,

vielen Dank für die präzise Antwort. Es ist in der Tat so, dass die EG und DG Wohnung in Eigennutzung genutzt wurden.

Also ich glaube die Lösung mit Einbau einer Kombi-Therme entspricht meinen Wünschen und finanziellen Möglichkeiten am besten. Im Bad der DG-Wohnung hängt so ein Gaszähler 

http://www.duden.de/_media_/full/G/Gaszaehler-201020134585.jpg

Das heißt doch eigentlich, dass die Gasleitungen bis oben gelegt sind oder? Bestimmt haben die Eigentümer aus Kostengründen keine weitere separate Gastherme installiert und satt dessen so ein Durchlauferhitzer 

http://i.ebayimg.com/images/i/231637828388-0-1/s-l1000.jpg

0

Hallo,

kläre doch erst einmal den genauen Gerätetyp im Dachgeschoss. Vielleicht ist es ja eine Kombitherme. Sicher scheinst Du ja nicht zu sein. 

Das kann man recht leicht erkennen. Durchlauferhitzer hat 3 Anschlüsse (Rohre) (Kaltwasser rein, Warmwasser raus und Gas) - Kombitherme hat 5 Anschlüssen (Rohre), wie vor plus 2 für Heizungsvorlauf und -rücklauf. 

Falls nur Durchlauferhitzer (Warmwasser) vorhanden, dann wirst Du da umbauen müssen. Im Moment scheinst Du Dich ja mit Renovierung und Sanierung zu beschäftigen. Das ist der richtige Moment. Später ist schlecht (wieder Dreck und zus. Kosten).

So wie Du es vorhast würde ich ggf. auch planen. Heizung/Warmwasser jeweils für jede Einheit. Gas liegt ja schon in jeder Etage. Wasserzähler je Einheit wirst Du trotzdem benötigen.

Kommentar von Haus3
16.02.2016, 19:28

Hallo DietmarBakel,

vielen Dank für die Antwort. Oben im Dachgeschoss ist zu 100% keine Kombi-Therme vorhanden.

Macht es also Sinn, dass der Voreigentümer einen Gaszähler in die Dachgeschosswohnung eingebaut hat nur um das Warmwasser für den Durchlauferhitzer zu zählen/dokumentieren? 

Also nach Ihrer Aussage muss ich für die Dachgeschosswohnung ebenfalls eine Kombi-Therme einbauen und die Heizung an diese anschließen? Ist das mit großem Aufwand verbunden? Müssen neue Heizungsrohre gelegt werden? Kann die Kombi-Therme an genau die Stelle angebracht werden wo der Durchlauferhitzer hängt?

Der Durchlauferhitzer der in der Dachgeschosswohnung hängt sieht so ähnlich aus wie dieser:

http://i.ebayimg.com/images/i/231637828388-0-1/s-l1000.jpg

Und der Gaszähler der in der Dachgeschosswohnung hängt schaut so aus:

http://www.duden.de/_media_/full/G/Gaszaehler-201020134585.jpg

0

Lassen Sie für die beiden oberen Wohnungen je eine Kombitherme mit eigenem Gaszähler installieren und die Verrohrung für die Wasserbereitung und das Heizkreislaufsystem entsprechend vom Installateur ändern. Kostet zwar etwas, erspart Ihnen aber die ach so verhaßten Röhrchen und die so mühsame Heizkostenabrechnung.

Erfahrungnsgemäß dürften sich die Kosten für beide Wohnungen incl. der Kombigeräte und Rauchgaabführugnen auf rd. € 12.000,-- belaufen.


Kommentar von Haus3
16.02.2016, 12:54

Vielen Dank für die Antwort.

Die Wohnung im ersten Obergeschoss hat bereits eine eigene Kombi-Therme und ist vom Wasser-Heizungskreislauf getrennt.

Es geht hier allein um die Dachgeschosswohnung. Welchen Sinn hat der Gaszähler im Dachgeschoss wenn da nur ein Durchlauferhitzer hängt? Der Zähler ist doch nicht nur dafür da um das Warmwasser zum duschen usw zu messen? Außerdem werden doch die Heizungen auch mit Warmwasser betrieben. Deswegen macht für mich die Aussage des Voreigentümer kann Sinn, dass der Zähler oben nur Warmwasser Zählt und die Heizung über den Zähler fürs Erdgeschoss läuft.

Ist es möglich, dass die Wohnung im Dachgeschoss auf die Kombitherme im Erdgeschoss zugreift, der Zähler im Dachgeschossen aber Warmwasser und Heizung Zählt? Dann wäre der Durchlauferhitzer nur dafür da um das Wasser was von unten nach oben gewärmt wird warm hält??

0

Was möchtest Du wissen?