Heizkostenabrechnung gleich Mietschulden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aber das kann ja nicht wahr sein, das sind ja 3 € pro m2 und Monat, die du nachzahlen sollst. Zahlst du denn keinen Betriebskostenvorschuss? Was kostet denn die Wohnung kalt und warm? Gehe den Weg mit dem Anwalt weiter, so schnell bekommt dich die Vermieterin nicht aus der Wohnung. Und dann ist ja auch der Anwalt der Meinung, die Abrechnung ist nicht in Ordnung. Dann wären es auch keine Schulden.

doch bezahle 400 euro warm davon 150 euro etwa Nebenkosten. nur ich bezahl für eine Mietwohnung auch niedersclag grundversicherung Haus obwohl bin doch selbst versichert. das sind so sachen die mich verwirren.

0
@Nuitaura

Niederschlagswasser/-abwasser ist eine normale Betriebskostenart, auch die Kosten der Gebäudeversicherung kann der Vermieter auf die BNK umlegen. Schau mal in die Nebenkostenverordnung. Durch die NAhczhalung würdest du ca. 6 € Nebenkosten pro m² zahlen - das ist zuviel. Wieviel sind denn davon Heizung und Wasser/Abwasser insgesamt`?

0

Bevor hier noch mehr Hektik entfaltet wird, ist doch prinzipiell zunächst die Abrechnung auf inhaltliche und formelle Korrektheit zu prüfen. Das kann am Besten und preiswertesten der Mieterverein. Natürlich geht dass nur über eine Mitgliedschaft. Ich habe erhebliche Zweifel, dass die Abrechnung korrekt ist. Deshalb zunächst schnellstens gegen die Abrechung Einspruch einlegen und dann diese (Kopie) zum Mieterverein. Grundsäötzlich ist richtig, dass außenstehende BK-Nachzahlungen keine Mietschulden sind und deshalb nicht gekündigt werden kann.

Dieser Abrechnungsbetrag scheint mir extrem überhöht. Deshalb meine Vorschläge: 1. Arge 2. Anwalt und damit dir sowas in der Zukunft nicht nochmal passiert: 3. Verbraucherzentrale. Hier kostet dich eine Auskunft zu Miete und Betriebskosten max. 5 Euro. Die erklären dir das so, daß du das auch verstehst und das ist dann meist sehr hilfreich

Was möchtest Du wissen?