Heizkörper zu klein oder Ruhezeiten zu lang?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn es selbst bei kontinuierlicher Beheizung auf höchster Stufe nicht für mindestens etwa 18-20 Grad Durchschnittstemperatur im Raum reicht, so könnte der Heizkörper entweder innen verschlammt sein, oder wirklich gegenüber den Gegebenheiten zu knapp bemessen sein.

Aber die Anpassung der Heizungseinstellungen / "Nachtabsenkung" am Brenner könnte hier durchaus etwas bewirken. Vor allem dann, wenn der Raum über Nacht dadurch deutlich an Temperatur verliert und so die Wände auch nicht richtig auf Temperatur bleiben.

Eine gewisse Steigerung der "Effizienz" kann auch durch die Anbringung einer Reflektormatte an der Wand hinter dem Heizkörper bewirkt werden. ( Das ist eine dünne Matte aus isolierendem Schaumstoff mit Aluminiumbeschichtung )

16 grad für einen wohnraum sind nicht ok. also: vermeiter anrufen und den mangel mitteilen (zur sicherheit auch schriftlich). wie er den mangel abstellt ist seine sache.

Mietrechtlich ist vorgesehen, dass zu jeder Tageszeit (nicht nachts) so um die 20 Grad erreicht werden können. Wie dies erreicht wird ist im rechtlichen Sinn eigentlich egal- ihr könnt schlichtweg darauf bestehen. Ich bezweifel aber, dass eine geringere Nachtabsenkung den gewünschen Effekt bringt.

Was möchtest Du wissen?