Heiraten, welchen Nachnamen annehmen?

8 Antworten

Dass beide Ehepartner bei der Heirat einen Doppelnamen bekommen, ist in Deutschland (noch) nicht möglich. Und dass nur einer von euch beiden einen Doppelnamen bekommt, setzt zunächst die Bestimmung eines Ehenamens voraus. Der dann vorangestellte oder angefügte Geburtsname ist nur ein persönlicher Name, der nicht auf Kinder aus eurer Ehe übertragen werden kann. Mein Vorschlag: Heiratet und klammert die Erklärung zum Ehenamen aus, dann behält jeder von euch seinen bisherigen Namen. Vielleicht trefft ihr im Laufe der Jahre eine andere Entscheidung, dann könnt ihr immer noch durch eine Erklärung beim Standesamt einen Ehenamen bestimmen und auch einen Geburtsnamen voranstellen oder anfügen. Solange ihr (noch) keinen Ehenamen habt, dürft ihr bei der Geburt eines Kindes dessen Familiennamen wählen - und diese Wahl gilt dann für alle nachfolgenden Kinder. Wählt ihr dann den Namen des anderen Elternteils zum Ehenamen, folgt das Kind dieser neuen Namensführung automatisch, wenn es noch keine 5 Jahre alt ist, ältere Kinder nur durch separate Erklärung (von euch als dessen gesetzliche Vertreter).

29

Bei unserer eigenen Heirat vor 10 Jahren haben wir aus Gründen des Bekanntheitsgrades ebenfalls unsere bisherigen Namen (= Geburtsnamen) behalten und kamen damit bisher gut zurecht. Wenn ihr jetzt noch unsicher seid, wäre dies für euch die einfachste Lösung.

0

Ich habe damals den Namen meines Mannes angenommen und es eigentlich auch nie bereut. 

Das mag auch zum Teil daran liegen, dass mein eigener Name Seiten im Telefonbuch führt. :)

Der Name ist bis heute ein Teil von mir, das bin ich, auch wenn wir nicht mehr zusammen sind. 

Wenn man aber gute Gründe hat, den eigenen Namen behalten zu wollen, dann sollte man das auch tun. Damit, dass du deinen Partner trotzdem liebst, hat das nicht unbedingt was zu tun. 

Mein Rat an dich  entscheide dich dafür, womit du dich wohler fühlst. Ich persönlich wäre kein Fan von Doppelnamen. 

Aber jeder, wie er will. 

Der Name hat sehr viel mit der Identität zu tun  - darum: Warum behaltet ihr nicht beide eure Namen?

So viel ich weiß, geht es heutzutage nicht mehr, dass beide den Doppelnamen annehmen. Man muss sich auf einen Familiennamen einigen. Den Doppelnamen trägt dann der andere. Klär mich auf, wenn ich mich irre!

Die nächste Frage wird dann auftauchen, wenn Kinder geboren werden. Auch da muss man sich für einen Namen entscheiden, und so viel ich weiß, geht auch da der Doppelname nicht. Es ist entweder der Familienname, sofern man einen hat, ober man muss ich zwischen Vater- und Mutternamen entscheiden.

Alle Kinder der gleichen verheirateten Eltern müssen jedenfalls dann den gleichen Nachnamen bekommen.

69

Es müssen nicht beide den Doppel Namen haben.

Mein jetziger Mann hat seinen u. "ich" nur den Doppel Namen, ebenso die Kinder aus erster u. zweiter Ehe,jeweils  den ihres Vaters!

Kann sein, daß es in dieser Form nicht mehr möglich ist?

0

Heirat, Geburtsnamen des Partners annehmen

Mein Partner und ich schweben in Überlegungen. Wir beide haben das Pech mit Nachnamen gestraft zu sein, wegen der man sich ständig lustig über uns macht. Doppeldeutige Nachnamen sozusagen. Ich möchte seinen Namen nicht annehmen, da der Name in Bezug auf mich noch besonderen Anlass zur Belustigung gibt. Für die Zukunft möchten wir unseren Kindern diese Hänseleien auch ersparen. Er hat aber zur Geburt den neutralen Nachnamen seiner damals noch unverheirateten Mutter angenommen. Zur Hochzeit der Eltern hat er als Kind dann seinen aktuellen (schwierigen) Nachnamen angenommen.

Wäre es für uns theoretisch möglich seinen Geburtsnamen zu übernehmen?

...zur Frage

Freund hat 2 Nachnamen...darf ich beide annehmen, wenn wir heiraten?

Mein Freund hat seit Geburt an zwei Nachnamen (wie z.B. Müller Schmidt). Bald wollen wir heiraten und ich möchte meinen alten Nachnamen komplett ablegen, aber dafür seine beiden Nachnamen annehmen, weil ich sie sehr schön finde und sie gut mit meinem Namen variieren :) Nur weiß ich nicht, ob man beide Nachnamen des Mannes annehmen darf!? Und noch eine Frage: Dürfte man sich einen der Nachnamen aussuchen? Denn wenn würde ich auf jeden Fall lieber den letzten Nachnamen von ihm annehmen wollen.

Danke schonmal im Voraus

...zur Frage

Muss man mit fremden Kindern zurecht kommen um eine gute Mutter zu werden?

Ich (22 w) stelle mir diese Frage weil ich schon des öfteren daran denke wie ich mich darauf freue Mutter zu werden und wie das wohl so sein wird. Das ist noch nicht jetzt oder demnächst der Fall - aber in ein paar Jahren (wenn alles gut geht) sicher.

Doch dann denke ich wieder daran wie ich mit anderen Kindern eigentlich nicht zurecht kommen. Bzw. sagen wir es anders: ich kann mit ihnen einfach nichts anfangen.

Ich fühle mich da manchmal ziemlich.. hmm... verklemmt? Ich bin einfach nicht so offen. Wie genau ich das ausdrücken soll weiß ich auch nicht.

Ist das ein Indiz dafür das ich mal eine schlechte Mutter werde?

Dieser Gedanke plagt mich nun schon etwas. Auch wenn es - wie bereits erwähnt - noch nicht bald der Fall ist.

In meinen Gedanken stelle ich mir alles so schön vor und kann es manchmal kaum erwarten wenn es doch endlich soweit ist. Babies sind süß und toll - klar sehe ich in solchen Momenten die "Schattenseiten" nicht. Aber ich weiß das volle Windeln, schlaflose Nächte & Co auch dazugehören.

Ich weiß echt nicht ob ich meine Frage verständlich genug erklärt habe. Dennoch erhoffe ich mir die ein oder andere hilfreiche Antwort.

Wie war es bei euch? Wart ihr vor dem Muttersein schon total auf Kinder "fixiert", konntet gut mit ihnen? Oder kam das erst mit dem eigenen Kind?

Wenn noch Fragen zur Beantwortung benötigt werden stellt mir diese gerne.

Ich danke euch für eure Mühe.

...zur Frage

Wieso sind Amerikaner gegenüber ihnen völlig fremden Menschen so nett und wieso hassen Deutsche vorsichtshalber erstmal alle Fremden?

Als ich letzten in den USA in einem Supermarkt was eingekauft habe und die Kassiererin bereits alle meine Waren eingelesen hat, wollte ich zahlen. In den USA wird man ja genauso wie in Deutschland überall gefragt, ob man eine Clubkarte, usw. hat. Ich hatte natürlich keine.

Auf einmal mischt sich ein super nettes Ehepaar hinter mir ein, mit dem ich bis dahin nicht ein einziges Wort gewechselt habe und gibt der Kassiererin seine Clubkarte.... ich musste für meinen Einkauf dann nur noch ca. 50 % des echten Betrages zahlen (ursprünglich waren es 30 USD und ich musste dann nur noch ca. 15 USD zahlen)

Haltet ihr soetwas auch in Deutschland für denkbar?

...zur Frage

Als Deutsche Portugiesen heiraten. Welcher Nachname von ihm wird übernommen? Oder beide?

Er hat 2 Nachnamen. Sein Nachname wird übernommen. Aber welcher genau? Bekommt sie auch beide Nachnamen, nur den seines Vaters oder nur den seiner Mutter?

...zur Frage

Koreanischer Nachname in Deutschland?

Hallo,
ich habe eine Frage zu den Nachnamen in Korea. In Korea sind die Vor- und Nachnamen ja umgekehrt. Nehmen wir mal an, Ich würde Kim Namjoon (RM aus BTS) heiraten. Würde ich dann Chantal Kim oder Kim Chantal heißen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?