Heimarbeit als Hauptberuf?

8 Antworten

Hey,

Fals das noch ein Thema ist, kann ich nur sagen, ich habe auch sehr lange und viel nach solchen möglichkeiten gesucht. Aber es gibt so gut wie nichts womit man ein Einkommen erzielt vin den man leben kann.

Aber vor inzwischen 1,5 Jahren habe ich etwas kennen gelernt was für mich alles verändert hat.

Und zwar Network Marketing. Es gibt sehr viele Unternehmen in dieser Branche, und die meisten haben auch sehr gute Produkte.

Da kannst du dich ja mal informieren welche am besten zu dir passen und welche Produkte du möglicherweise vertreten willst.

Aber es sei gesagt, es funktioniert besser wenn man es nicht nur von zu Hause aus betreibt, sondern auch rausgeht und mit möglichst vielen Menschen darüber spricht.

Es ist auch kein Schnellwerdereichsystem. Damit kannst du dir in deinem Tempo ein Einkommen aufbauen, das womöglich irgendwann dein Hupteinkommen übertrifft.

Das beste Beispiel ist ein Bekannter von mir, der das selbe Unternehmeb vertritt wie ich, der sich in 11 Monaten ein monatliches Einkommen von ca. 10000€ erarbeitet hat. Dazu muss man sagen, das mit so einer Geschwindigkeit zu schaffen ist eine Ausnahme und kein typisches Resultat.

Falls es dich interessiert kann ich dir ja mal den Link zu meiner Hompage reinposten, und bei näherem Interesse kannst du ja gerne Kontakt zu mir aufnehmen.

Bei diesem Unternehmen handelt es sich um Produkte zum Thema Gesundheit und Ernährung.

manuellechner.vemma.eu

Hi, also mit Heimarbeit zu viel zu verdienen, um damit ein vernünftiges Einkommen zu erzielen, wird nicht leicht werden. Zuerst musst du dir genau überlegen, was du machen möchtest. Was Produkttest angeht, kann ich dir gleich davon abraten. Es gibt im Internet unzählige Produkttestblogs. Die Leute dort bekommen die Produkte zugeschickt, testen sie und dürfen sie dann behalten. Geld gibt es nicht. Generell ist es nicht leicht, im Internet Geld zu verdienen. Es gibt viel Konkurrenz. Die Leute, die wirklich Geld im Internet verdienen, sind richtige Profis. Und als Texter wird mann auch nicht gerade reich. Du musst schon sehr gut sein. Und ja, die musst natürlich ein Gewerbe anmelden. Wenn du was mit Internet machen möchtest, dann kannst du als Tätigkeit „Internetdienstleistungen“ reinschreiben. Was die Krankenversicherung angeht, musst du dich nicht privat versichern. Du kannst auch in der freiwillig in der gesetzlichen bleiben. Nur musst du deinen Beitrag dann natürlich komplett selbst bezahlen. Da kann man mit der Krankasse aber drüber sprechen. Auf keinen Fall würde ich in die private Krankenversicherung wechseln. Wenn man noch jung ist, ist sie billiger als die Gesetzliche. Aber wenn du älter wirst, steigen die Beiträge extrem. Ein bekannter von mir ist auch selbstständig. Er ist jetzt 45 und zählt 400 Euro – nur den Basistarif seiner privaten Krankenversicherung. Und billiger wird es nicht werden. Da hätte er auch in der gesetzlichen bleiben können.

Du bist auf dem holzweg mit der heimarbeit da du zb erstmal in vorleistung für die materialien gehn must oder auch wen du nicht aufpast ein knebelvertrag unterschreibst oder sogar etwas unseriüses machst und du dan der dumme bist.Wen du zb eine umschulung machen kanst dan mache diese lieber entweder macht man die umschulung bei einem bildungsträger oder man sucht sich eine firma fals man diese überzeugt auch die ausbildungsvergütung zu bezahlen konte man früher auch gleichzeitieg unterhalstgeld bekommen aber man geht in diesem fall in die normale berufschuhle was ein nachteil sein kan.Bei einem bildungsträger ist man zb die meiste zeit (je nach beruf)in der werkstadt und macht praktikums bei einer firma..es gibt bestimt auch einieg bfws die auch auf deine erkrankung rücksicht nehmenAls beispiel es gibt ein bfw das zb auch stresskranke menschen ausbildet und auch umschult aber in diesem fall ist das ein befw für behinderte menschen Gewesen aber das kan dir zb das arbeitsamt genauer sagen auch dort dauert eine umschulung nomalerweise nur 2 jahre. Nebentätiegkeit als hauptberuf kanst du vergesen den dafür verdienst du dabei nicht genug und wen doch dan arbeitest du rund um die uhr.

Suche Nudelauflauf-Fix aus der Werbung

Hey,

in den letzten Tagen kam des öfteren eine Werbung, von einem Nudelauflauf-Fix, dass ich gerne kaufen würde. Doch von welcher Firma war das jetzt nochmal ? Maggi ? Knorr ? Auf den Homepages habe ich nichts gefunden.

In der Werbung sieht man halt den Auflauf, besteht aus Nudeln, Schafskäse usw .. und der "Koch" holt den aus dem Backofen raus .. sieht lecker aus ! :)

Kann mir da einer helfen ?

Danke :)

...zur Frage

Ruhezeit bei selbstständigem Nebenerwerb?

Hallo,

wenn ich neben einer Vollzeitbeschäftigung einem selbstständigen Nebenerwerb nachgehe (z.B. Kleingewerbe, Freiberufler, Honorarbasis), muss ich trotzden die 11 Stunden Ruhezeit nach Arbeitszeitgesetz einhalten?

...zur Frage

Produktion als Heimarbeit?

Hallo

Ist Produktion als Heimarbeit noch moeglich? Gibt es velleicht irgendwelche Firmas die so eine Beschäftigung/Stelle anbieten?

Ich weiss, dass sowas wie Kugelschreiber bauen ist heute nicht mehr aktuell und alle die das anbieten einfach Betrüger sind. Deshalb ich fragen moechte ob solche Beschäftigung noch moeglich ist?

Wie ich, dass mir vorstelle ist ziemlich offensichtlich, also eine Firma schickt dir die Materiallien zum bauen, du baust es und schickst zurueck.

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Heimarbeit?

Kennt jemand die Firma Heimwerk Spanier/ www.heimarbeit-spezial.de ? Die bieten Heimarbeit wie Kugelschreiber zusammen bauen, Wundertüten befüllen etc. Allerdings soll man vorab 80 € überweisen (kommt mir spanisch vor). Wer hat welche Erfahrung gemacht? Gibt es eine empfehlenswerte Arbeit für zu Hause?

...zur Frage

Nebenberufliche Selbstständigkeit mit HarztIV/ALGII ausbauen?

Hallo, ich bin mittlerweile seit knapp 2 Jahren nebenberuflich selbstständig und merke wie ich jetzt in eine Art Teufelskreis gerate, bei dem ich nicht genau weis, wie ich am Besten raus komme. Heute bin ich das erste Mal auf das Thema HartzIV bei Selbstständigkeit gestoßen und frage mich, inwieweit das hilfreich sein kann in meiner Lage?

Ich arbeite aktuell im Hauptberuf 30 h/Woche und mit meiner Selbstständigkeit ca. 15 h/Woche (schwankend je nach Auftragslage), wobei da Fahrtzeiten zu Kundenterminen, Warenbeschaffung usw. .nicht mit rein gerechnet sind! (würde man alles von beiden Tätigkeiten zusammenrechnen, käme man auf ca. 50-60 h/Woche) Für Freizeit und Privatleben bleibt da keine Zeit bzw. wenn ich mal ein Wochenende lang was unternehmen will, muss ich eigentlich vorher "Nachtschichten" schieben, damit ich ohne schlechtem Gewissen "faulenzen" kann. Eine Stundenreduzierung auf 25 h/Woche ist in meinem aktuellem Hauptjob unmöglich und ich bin mir auch nicht sicher, ob das ausreicht! Dann würde noch hinzukommen, dass ich evtl. für Krankenkasse privat aufkommen muss usw. - also noch mehr Ausgaben!

Ich bin eigentlich gerade in einer Phase, wo die Auftragslage gut ist für die aktuellen Umstände. Der richtige Zeitpunkt um meine Selbständigkeit weiter auszubauen um davon auch evtl. irgendwann leben zu können ist eigentlich JETZT - aber dafür bräuchte ich mehr zeit die ich NICHT habe und auch nicht weiß woher nehmen!

Meine Fix-Ausgaben im Monat betragen ca. 860 EUR, was neben Miete, Strom, Telefon auch die Kreditabzahlung vom Meisterbafög beinhaltet. Und da habe ich noch nichts gegessen... Wieviel kann das ALGII davon abdecken?

Ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen. Liebe Grüße

...zur Frage

Rechnung auf alten oder neuen Firmennamen ausstellen?

Folgende Situation:

Der Rechnungsempfänger ist eine Firma, die vorhatte, ihren Firmennamen zu ändern.

Zum Zeitpunkt der Auftragserteilung per E-Mail war der neue Firmenname erst geplant und ich weiß nicht, ob er bereits angemeldet wurde. Das Ende des Projekts kann sich mit dem Inkrafttreten des neuen Firmennamens überschnitten haben.

**Muss nun die Rechung auf den alten oder neuen Firmennamen ausgestellt werden?

Ist die gültig und kann ich den Betrag bei Nichtzahlung einklagen, wenn der alten Name auf der Rechnung steht, aber der neue bereits gilt?**

MfG

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?