Heimarbeit als Hauptberuf?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du bist auf dem holzweg mit der heimarbeit da du zb erstmal in vorleistung für die materialien gehn must oder auch wen du nicht aufpast ein knebelvertrag unterschreibst oder sogar etwas unseriüses machst und du dan der dumme bist.Wen du zb eine umschulung machen kanst dan mache diese lieber entweder macht man die umschulung bei einem bildungsträger oder man sucht sich eine firma fals man diese überzeugt auch die ausbildungsvergütung zu bezahlen konte man früher auch gleichzeitieg unterhalstgeld bekommen aber man geht in diesem fall in die normale berufschuhle was ein nachteil sein kan.Bei einem bildungsträger ist man zb die meiste zeit (je nach beruf)in der werkstadt und macht praktikums bei einer firma..es gibt bestimt auch einieg bfws die auch auf deine erkrankung rücksicht nehmenAls beispiel es gibt ein bfw das zb auch stresskranke menschen ausbildet und auch umschult aber in diesem fall ist das ein befw für behinderte menschen Gewesen aber das kan dir zb das arbeitsamt genauer sagen auch dort dauert eine umschulung nomalerweise nur 2 jahre. Nebentätiegkeit als hauptberuf kanst du vergesen den dafür verdienst du dabei nicht genug und wen doch dan arbeitest du rund um die uhr.

ok, also ich geh deine fragen mal schritt für schritt durch...

dass solche heimarbeiten, wie texter, oder umfragen-beantworter seriös sein können, ist durchaus nicht unrealistisch. jedoch solltest du dich eventuell auch fragen, wie du deine familie davon ernähren willst...

man kann vieles nebenberuflich machen, hauptsache du kommst nicht über den gesetzlichen freibetrag und kannst JÄHRLICH dem finanzamt nachweisen, dass bei dir eine "gewinnerzielungsabsicht" vorliegt. aber ich gehe davon aus, dass du das schon wusstest.

wenn du als koch aussteigst fällst du erstmal ins alg 1. auch hier gilt wieder die nicht-über-15-stunden-pro-woche-regel und die gängigen verdienstabzüge durch das arbeitslosengeld. demzufolge wirst du vermutlich erstmal über deine frau familienversichert, solange du nicht mehr als (je nach arbeit) 395,- bis 450,- € verdienst.

nun zur geschäftsidee... ich weiß leider nicht, warum du als koch aufhören musst, aber ich tippe mal auf allergien oder körperliche leiden (langes stehen in der küche, etc). so... du willst heimarbeit machen, also musst du wissen, was das bedeutet. natürlich hat man seine familie immer um sich, dafür aber auch kaum andere menschen. man isoliert sich quasi mehr und mehr, zumindest wenn man nicht aufpasst. und warum sollte man seinen erlernten beruf nicht richtig einsetzen, wenn eine umschulung ohnehin nicht in frage kommt?

wenn du dich schon für den beruf als texter interessierst, könntest du zunächst einen blog schreiben. mein tipp: lerne vorher nochmal richtig schreiben. nimm dir ein buch über deutsche grammatik und lerne. mach es seriös. nimm dir rezensionen oder kritiken von themen, die dir gefallen und lerne aus ihnen, deinen eigenen stil zu entwickeln. das soll nicht heißen, dass du schlecht schreibst! aber du willst es beruflich machen und das ist ein etwas anderes niveau...

beim thema des blogs musst du halt kreativ sein. getreu dem motto "schuster, bleib bei deinen leisten" würde ich es aufs kochen beziehen. aus eigener erfahrung kann ich verraten, dass zum beispiel rezptideen gefragt sind, welche bei unverträglichkeiten (zöliakie, laktose-intoleranz, etc) alternativen zu essen bieten, welche man nicht mehr zu sich nehmen darf. arbeite mit organisationen zusammen (dzg, dge, daab, etc...) und mach dadurch werbung. bewerbe deinen blog über google adsense, um mehr interessierte auf dich aufmerksam zu machen. und wenn du genug positive resonanz mit deinen ideen und deinem blog haben solltest, könntest du zum beispiel kurse an einer volkshochschule in deiner nähe geben, oder dich als berater anbieten. du kannst auch selber kritiken schreiben und diese verkaufen, hauptsache du hast bereits einen namen, den man in der branche kennt.

aber tu dir den gefallen und verfolge nicht den wunsch, die ganze zeit das haus nicht verlassen zu müssen. das geht selten gut.

alles, was oben geschrieben steht sind natürlich nur anregungen. du kannst auch etwas völlig anderes machen. hauptsache es lohnt sich für dich und deine familie.

ich wünsch dir zumindest viel erfolg dabei, was auch immer du tust :)

zum Beispiel Kugelschreiber o.ä

Werden schon lange günstiger von Maschinen, in Fernost oder im Knast montiert. Es gibt keine seriöse Heimarbeit, die einen nennenswerten Ertrag bringt. Existieren kann man auf keinen Fall davon.

Alles was im Internet angeboten wird sind entweder leere, nicht zu haltende Versprechungen oder sogar Geldschneiderei, wo Du noch drauf zahlst. Noch schlimmer wäre wenn Du auf eine der zahlreichen Geldwäschebetrügereien hereinfallen würdest, weil das sogar im Gfängnis enden kann.

Hi, also mit Heimarbeit zu viel zu verdienen, um damit ein vernünftiges Einkommen zu erzielen, wird nicht leicht werden. Zuerst musst du dir genau überlegen, was du machen möchtest. Was Produkttest angeht, kann ich dir gleich davon abraten. Es gibt im Internet unzählige Produkttestblogs. Die Leute dort bekommen die Produkte zugeschickt, testen sie und dürfen sie dann behalten. Geld gibt es nicht. Generell ist es nicht leicht, im Internet Geld zu verdienen. Es gibt viel Konkurrenz. Die Leute, die wirklich Geld im Internet verdienen, sind richtige Profis. Und als Texter wird mann auch nicht gerade reich. Du musst schon sehr gut sein. Und ja, die musst natürlich ein Gewerbe anmelden. Wenn du was mit Internet machen möchtest, dann kannst du als Tätigkeit „Internetdienstleistungen“ reinschreiben. Was die Krankenversicherung angeht, musst du dich nicht privat versichern. Du kannst auch in der freiwillig in der gesetzlichen bleiben. Nur musst du deinen Beitrag dann natürlich komplett selbst bezahlen. Da kann man mit der Krankasse aber drüber sprechen. Auf keinen Fall würde ich in die private Krankenversicherung wechseln. Wenn man noch jung ist, ist sie billiger als die Gesetzliche. Aber wenn du älter wirst, steigen die Beiträge extrem. Ein bekannter von mir ist auch selbstständig. Er ist jetzt 45 und zählt 400 Euro – nur den Basistarif seiner privaten Krankenversicherung. Und billiger wird es nicht werden. Da hätte er auch in der gesetzlichen bleiben können.

Hey,

Fals das noch ein Thema ist, kann ich nur sagen, ich habe auch sehr lange und viel nach solchen möglichkeiten gesucht. Aber es gibt so gut wie nichts womit man ein Einkommen erzielt vin den man leben kann.

Aber vor inzwischen 1,5 Jahren habe ich etwas kennen gelernt was für mich alles verändert hat.

Und zwar Network Marketing. Es gibt sehr viele Unternehmen in dieser Branche, und die meisten haben auch sehr gute Produkte.

Da kannst du dich ja mal informieren welche am besten zu dir passen und welche Produkte du möglicherweise vertreten willst.

Aber es sei gesagt, es funktioniert besser wenn man es nicht nur von zu Hause aus betreibt, sondern auch rausgeht und mit möglichst vielen Menschen darüber spricht.

Es ist auch kein Schnellwerdereichsystem. Damit kannst du dir in deinem Tempo ein Einkommen aufbauen, das womöglich irgendwann dein Hupteinkommen übertrifft.

Das beste Beispiel ist ein Bekannter von mir, der das selbe Unternehmeb vertritt wie ich, der sich in 11 Monaten ein monatliches Einkommen von ca. 10000€ erarbeitet hat. Dazu muss man sagen, das mit so einer Geschwindigkeit zu schaffen ist eine Ausnahme und kein typisches Resultat.

Falls es dich interessiert kann ich dir ja mal den Link zu meiner Hompage reinposten, und bei näherem Interesse kannst du ja gerne Kontakt zu mir aufnehmen.

Bei diesem Unternehmen handelt es sich um Produkte zum Thema Gesundheit und Ernährung.

manuellechner.vemma.eu

Kennst Du Dich mit den gängigen Computerprogrammen aus? Dann gibts immer mal wieder auch Firmen, die wen suchen, der z.B. Schreibarbeiten u.ä. von Zuhause macht.

Wenn man kommunikativ ist: ich hatte mal ein Jobangebot übers Arbeitsamt, da wurde man festangestellt, kriegte PC und Extra-Telefon gestellt, erledigte dann Anrufe für eine Hotline von daheim.

Umgekehrt: wir hatten früher nen Mitarbeiter, den hatten wir als zuivi. War schon gelernter Koch, wollte dann Bürokaufmann werden. Im Endeffekt bot mein Chef ihm diese Ausbildung bei uns an, denn .. wir waren ein Beherbergungsbetrieb. Sprich: alles von Büro, Buchung, Gästeservice, Küche bündelte sich bei uns. Und im Büro wen zu haben, der ggf. auch kenne von Küche hat, das war 1a. der Kollege war auch ne gute Hilfe, wenn es darum ging, neue Küchenhilfen auf HACCP zu schulen.

Nur mal so ein Gedanke, um Dich anzuregen, ggf. auch "um die Ecke" zu denken.

Alles Gute und viel Erfolg!

Ich stehe vor einer ähnlichen Frage und mache seit einiger Zeit diese vielbeworbenen Umfragen bei verschiedenen Portalen. Damit kann man nichts verdienen als ein winziges Taschengeld, egal, was sie dir da versprechen. Kugelschreiber montieren ect. gibts schon lange nicht mehr. Die,die damit heute werben sind Bauernfänger wo man erst bezahlen muss und dann nehmen sie einem das nicht ab, man macht nur Minus. Auch diese tollen Angebote von zuhause aus für Gesundheistprodukte ect. zu werben und so weiter - man hört sich stundenlang ein Video an und am Ende muss man dann Schulungsmaterial bezahlen erst - später kriegst nie einen Auftrag wohl - alles unseriös. Ich habe leider keine einzige lohnende Heimarbeit gefunden bisher mit der man auch bescheiden leben könnte. Je nach Verdienst wären dass eh dann steuerlich freie 450- Eurojobs und bei mehreren solcher, wenn man dann das schafft zeitlich würde das wie bei jedem anderen der auch sonst normal mehrere 450- Eurojobs hat angesetzt werden. Gewerblich anmelden müsste man sich, wen man dauerhaft selber Sachen verkauft auf Ebay oder sonstwo. Ein Gewerbeschein ist leicht und billig zu bekommen und bis zur einer gewissen grenze muss man auch keine Steuer absetzten oder ausweisen, soviel ich weiss. Allerdings muss man beachten, dass man als gewerblicher diverse Nachteile hat und Verpflichtungen dem Kunden gegenüber. Zum Beisoiel haftet man für den gesamten Postweg.

viel Spaß beim Kugelschreiberzusammenbauen! Ob Du da auch nur einen einzigen Cent verdienst, ist zu bezweifeln.

Violetta1 22.01.2015, 10:02

Das war die Sache mit "kompetente Antwort", ja? ;-)

0
Lemonyh 22.01.2015, 10:03

Tja, aber gerd hat doch Recht!

1
gerd1011 22.01.2015, 11:42
@Lemonyh

leider ist es so. Du suchst ja eine seriöse Stelle und willst ja Geld verdienen. Da ist das Kugelschrauberzusammenbauen das absolute Gegenteil

0
Torstenallt1981 23.01.2015, 08:30
@gerd1011

Ja Kugelschreiber war jetzt wirklich ein blödes Beispiel, doof bin ich ja auch nicht. Ich denke ich werde auf jeden Fall eine Umschulung machen, genehmigt/ bezahlt bekommen. Die Vorraussetzungen sind alle erfüllt. Muss aber Trotzdem egal ob ich Fachabi nachhole oder sonst was auch noch anderweitig LEGAL Geld verdienen da es für mich und meine Frau sonst nicht reicht. Ich kann nur leider diesen Aufwand für die Letzten Jahre nicht mehr betreiben ( mit 34 Gesundheitlich Psychisch verheitzt)

Wir Leben wirklich nicht auf großem Fuß, 1 Auto 1 Motorrad, kleine Wohnung, Urlaub wenn überhaupt alle 5 jahre, und auch meine Frau ist berufstätig in Vollzeit

Wie gesagt mal abgesehen das ich Gesundheitlich und Mental nicht mehr in der Lage bin zu Kochen. Will und kann ich einfach mit der Gastro nichts mehr zu tun haben.

Köche haben mit, einen der Anspruchsvolsten Jobs ( Verantwortung, Hygiene, Rechnen, BWL Wissen, Wahrenkunde Physik, Chemie, immer mit einem Fuß im Knast, wie zb auch Ärzte Pfleger usw.. ) und werden mit unter so schlecht bezahlt, das es werder alleine noch zu 2t reicht. Vom Sparen und Anlegen, brauchen wir gar nicht erst anfangen. Es ist eine Schande was hier mitlerweile abgeht. mein Beispiel:

60 - 70std Woche, Feiertags Wochenendarbeit als Küchenchef für 2000 Bruto (könt euch ja den Stundenlohn mal runterrechnen !)

Nach 1nem Jahr ( Leistung Pünktlichtkeit, Führungs und Schulungsfähigkeiten alles in Ordnung) Angebot für die Selbe Arbeit 1500 Bruto + 100€ Schwarzgeld ! Das war nur 1 bzw das Letzte Beilspiel ich kann da noch einiges mehr und auch einige Betriebe nennen allerdings lasse ich das mal lieber will nicht auch noch zum Anwalt müssen......

Nach 15 Jahren in der Küche, Teilselbständigkeit, und einigen auch mehr oder weniger nahmhaften Betrieben noch neben diesen Arbeitszeiten. ( ja ich hab fast rund um die Uhr gearbeitet um mir das obengenante überhaupt zu finanzieren!) ist mir bewust geworden, das in 70% der Fälle in der Gastro die Köche, auch die guten, verheitzt werden oder glaubt ihr nur einer von den tollen TV Köchen steht noch in der Küche und macht diesen bescheidenen Job ?

Das Mindestlohngesetz macht es, wie überall wahrscheinlich, für gute Facharbeiter noch schwieriger, man bedenke 8,5/Std sind für 38 -40 std woche den Rest Arbeitet man in der Gastro umsonst ! Und muss dafür, auch in leitender Position zb noch Arschkriechen (entschuldigt die Ausdrucksweise ich bin einfach nur noch sauer) Danke Frau Merklel können die oberen 10.000 noch mehr auf Kosten anderer Leben die sich dafür den A.... wund Arbeiten / die Gesundheit ruhinieren. Wörtlich!

Ich kann jedem nur abraten, diese Berufsgruppe zu betreeten, solange die Gastronomen nicht endlich anständige Gehälter und Arbeitszeiten bieten und auch die Politik / Gewerkschaften einlenken . Die Bereitschaft der Gäste, für ihr Essen anständig zu bezahlen, die meistens nicht im geringsten wissen, was für ihr Essen das sie bezahlen (Service, Reinigungskosten, Matrial auserhalb vom Wahreneinsatz, geleistet wird!

So Entschuldigung, das ganze Tehma ist einfach auch sehr emotional aufgeladen immoment............

Zu den Antworten:

Danke das ihr euch hier die Zeit genommen habt, es waren einige gute Ansätze und Anregungen dabei. Ich bin auch für gute Vorschläge immer weiter offen. Tolle Comunity hier !

1

Was möchtest Du wissen?