Hebt ein Ortsanfang eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf (Ö)?

6 Antworten

Hallo Moosi,

ein wenig in Google gesucht und schon die Lösung gefunden - von einem Deutschen ;-)

Anders als in Deutschland werden in Österreich durch die Ortstafel z. B. festgesetzte Geschwindigkeitsbeschränkungen über 50 km/h nicht automatisch außer Kraft gesetzt und gelten auch innerhalb des Ortsgebietes (nur auf der betreffenden Straße), bis sie aufgehoben werden.

Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Ortstafel_(%C3%96sterreich)

Dazu gibt es auch ein Gerichtsurteil:
http://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Justiz&Dokumentnummer=JJR_19891114_OGH0002_0110OS00118_8900000_001

Somit muss die vorher ausgeschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung in Österreich aufgehoben werden, damit ab der Ortstafel die 50 km/h gelten.

Viele Grüße

Michael

man hat gottseindank den "schilderwald" die letzten jahre weggemacht.

Sprich wenn man in einen Ort reinfährt gilt automatisch 50 bzw 30 je nach Zone , das die Landstraße hier ja endet ist ja logisch .. 

Ich war früher mal bei der Bundeswehr da gab es echt vorschriften das der Soldat nach dem er ins Wasser gegangen ist selbständig mit dem Schwimmen anfangen muss... ;) und nicht den befehl dazu abwarten muss.

Nein, in Österreich nicht.

Eine vorherige Geschwindigkeitsbegrenzung wird durch die Ortstafel nicht automatisch aufgehoben.

Gruß Michael

0

Was steht denn auf der Geschwindigkeitsbegrenzung-Ende-Tafel drauf?

Im Ort gilt, soweit nicht anders ausgeschildert, 50km/h. Selbstverständlich werden die 80km/h von der Landstrasse damit aufgehoben.

Nein, in Österreich nicht.

Eine vorherige Geschwindigkeitsbegrenzung wird durch die Ortstafel nicht automatisch aufgehoben.

Gruß Michael

0
@19Michael69

Mit der österreichischen Regelung kenne ich mich nicht aus.

Es ist aus der Frage leider nicht ersichtlich, für welches Land gefragt wird.

1

Was möchtest Du wissen?