Hautpflege nach perioraler Dermatitis: Naturkosmetik, Apothekenprodukte oder Drogerieprodukte woher weiß ich welche die geeigenten sind, wer kann beraten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Mirijaa

ich habe ja schon im anderen Thread ein bisschen was geschrieben, hier die Fortsetzung sozusagen.

Wie gesagt, hatte ich auch über Monate eine hartnäckige PD. Ich war bei 3 Hautärzten und der letzte hat mir dann eine Asche Basis Creme verschrieben, die in der Apotheke angemischt wurde.

Außerdem hat er ganz klar gesagt, dass die PD vor allem durch Überpflegung ausbricht und auch wenn man wild rumprobiert und zu viele Sachen auf die Haut schmiert. Ähnlich wie deiner, meinte er auch, dass Wasser und eine Creme ausreichen. Da ich aber ein absoluter Kosmetikjunkie bin und es liebe, neue Sachen auszuprobieren, kann und möchte ich das so nicht umsetzen.

Ich habe aber wochenlang brav nur die Asche Basis Creme verwendet und dadurch ist die PD auch komplett abgeheilt. Und immer, wenn ich merke, dass meine Haut unruhig wird, verzichte ich auf alle anderen Sachen (Öle, Seren, Toner etc.) und verwende nur die Asche Basis Creme. Ist aber sehr selten geworden…

Ich verwende überwiegend Naturkosmetik – da gibt es mittlerweile so tolle Sachen, die auch kaum reizende Incis haben. Vichy, La Roche Posay etc, verwende ich gar nicht mehr, nur noch die Effaclar A.I. Lotion für lokale Unreinheiten, die ist einfach unübertroffen bei Pickeln. Ansonsten muss man sich nur die Liste der Inhaltsstoffe anschauen, da vergeht es einem dann, mir zumindest. Ich würde dir empfehlen, dir beispielsweise bei Najoba (Onlineshop für Naturkosmetik) die Erfahrungsberichte und Bewertungen zu den Gesichtspflegeprodukten anzuschauen, die sind oft sehr hilfreich. Ansonsten hilft tatsächlich nur ausprobieren, allerdings nicht wild durcheinander, sondern der Haut auch zwischendrin eine Pause gönnen. Was ich super verträglich finde und absolut empfehlen kann, ist Arganöl, immer auf die feuchte Haut auftragen, dann zieht es schön aus. Ich habe das teure von Kahina, es gibt aber auch gute die günstiger sind…

Ich weiß bereits durch den Geruch und die Konsistenz, ob etwas für mich in Frage kommt. Sobald etwas zu stark oder parfümiert riecht, ist es schon raus.

Bei Sonnenschutz kann ich den von Algamaris empfehlen, der weißelt auch nicht. Gibt es auch bei Najoba, da gibt es auch aber auch noch viele andere…das Problem mit den Pigmentflecken habe ich auch:/

Von Algamaris gibt es auch eine getönte Sonnencreme, die ist mir persönlich aber zu schwer. Eine BB oder CC Creme mit LSF ist eine gute Alternative zur Foundation, die von Lily Lolo soll sehr gut sein, oder im höheren Preissegment und mit LSF, von Juice Beauty. Ein Mineral Powder kann auch ein guter Ersatz ein, das muss man einfach ausprobieren.

Auch im Bereich Korean Skincare gibt es viele Produkte mit LSF, die Pflege und Abdeckung in einem bieten, da muss man aber wieder auf die Inhaltsstoffe achten.

Viel Erfolg!

Leider gibt es nach meiner Erfahrung keine "Kosmetikprodukte" ohne irgend ein Konservierungsmittel, ausser man macht sich etwas selber und will es nicht länger als einen Tag aufbewahren.

Wichtig für deine Haut ist vor allem, dass du erkennst, wie die Hautflora funktioniert und wie sich gesunde Haut gegen äussere Einflüsse und Infektionen schützt.

Bei fast allen Beschreibungen der Erkrankung ist die Störung der Hautbarriere ein charakteristisches Kennzeichen. .... und was heisst das?

Die normale Haut hat einen Talg- und Säureschutzmantel. Die schützende Hautflora lebt! Die Körperoberfläche und auch die Scheide ist von körperfreundlichen Milchsäurebakterien besiedelt, die den hohen Säureschutz aufrechterhalten, damit die Haut elastisch bleibt und sich keine anderen Keime ansiedeln können.

Jedes Konservierungsmittel stört oder zerstört sogar diesen natürlichen Schutz. Mit gutgemeinter "Reinigung + Pflege" machen viele Menschen ihre Haut  unwissentlich sehr kaputt. Sie wird gereizt, rau, gerötet und schliesslich kann sie sich nicht mehr gegen Infektionen wehren. Also lass mal bitte alles weg, was man dir verkaufen will.

Es gibt ein einfaches Hausmittel, um den Säureschutz wieder aufzubauen. Mach dir in ein Gefäss eine Mischung von Bio-Apfelessig und Wasser (1;10), also 1cm Apfelessig und 10 cm Wasser. Zuerst betupfe nur eine Gesichtshälfte ausgiebig damit. Warte  bis es selbst auftrocknet. Mach das im Abstand einer Stunde mehrmals am Tag. Dann vergleiche bitte die behandelte und die unbehandelte Seiten deiner Gesichtshaut.

Du wirst den Unterschied schnell selbst feststellen und erfreut sein. Nun kannst du auch die andere Seite mit der Apfelessig-Wasser-Mischung behandeln... und natürlich auch alle anderen Hautstellen mit Problemen.

Als weitere Massnahme solltest du alle bisherigen Kosmetikprodukte, Kosmetikpinsel, Schwämme, Seifen und alkalischen Duschmittel wegwerfen. Entweder machen sie deine Hautflora kaputt oder sind im schlimmsten Fall von sehr widerstandfähigen Eitererregern besiedelt.

Merke: nie mehr ein kosmetisches "Reinigungsmittel" ins Gesicht! nur Wasser und Bio-Apfelessig!

Kauf dir zum Waschen und Duschen eine rückfettende  Waschlotion, zur Hautpflege Babyöl oder rein pflanzliches Speiseöl ( Raps, Sonnenblumen, Traubenkernöl ...). Damit kannst du dir abends einige Tropfen einklopfen. Das pflegt deine Haut wirklich und beruhigt sie auch.   Das hat schon ganz vielen wirklich geholfen:

https://www.gutefrage.net/frage/trockene-haut-um-lippen-herum?foundIn=list-answers-by-user#answer-197520337

Wenn du später wieder Kosmetik verwenden willst, immer vorher über Nacht auf nur einer Gesichtshälfte testen und nur mit reinem Pflanzenöl abschminken.

Alles Gute und liebe Grüsse  mary

Hat dir dein Hautarzt keine Empfehlungen mitgegeben ? 

Ich durfte nach derselben Erkrankung nur mit destilliertem verdünnte " Neribas - Creme " ( das ist eine Cremegrundlage , in die Apotheker dann in speziellen Fällen Die entsprechenden Wirkstoffe mischen können ) verwenden - also nur diese verdünnte Creme ohne irgendeinen Zusatz .

Als ich vor etwa 2 Jahren wieder einen Ausschlag im Gesicht bekam empfahl mir mein Hausarzt " Cetaphil " - das ist eine spezielle , fettlose Feuchtigkeitscreme , die man nach Hautbehandlungen anwendet . Damit komme ich hervorragend klar . 

Ich bin sicher , dass ich nie mehr eine " gängige " Hautkosmetik anwenden werde . Was da alles drin ist - bei keinem dieser Stoffe wirst du wissen , wie deine hochempfindliche Haut darauf reagiert.......

OK , habe gerade gelesen , dass das Produkt Parabene enthält ......das wollte ich nur hinzufügen .....ich bleibe aber trotzdem dabei . 

1
@Dirndlschneider

Lieben Dank für deine Antworten! Also du nutzt alles aus einer Serie? Und wie viele Produkte: Reinigung, Tagescreme, Sonnenschutz, Augenpflege, etc.? Mein Hautarzt hat keine Empfehlung gegeben, seine einzige Antwort lautete "am besten gar nichts benutzen, nur Wasser..." aber ich reagiere auf Leitungswasser mit leichten Rötungen und meine Haut spannt nach dem Waschen. Ich möchte eine gute passende Pflege. Gerade jetzt im Sommer bekomme ich schnell Pigmentflecken und benötige einen Sonnenschutz und eben für den Alltag ein leichtes Make up /Foundation, aber das sind schon wieder zwei Schichten... Es gibt - so weit ich das beurteilen kann- keine unabhängige Beratung und codecheck heißt eigentlich fast jedes Naturkosmetikprodukt gut.

0
@Mirijaa

Sorry , dass ich mich erst jetzt melde.....nein , ich benutze ausschließlich diese Feuchtigkeitscreme aus dem Topf . Reinigung : Leitungswasser - wenns wirklich staubig war : eine milde Seife , die sofort wieder abgewaschen wird . Sonnenschutz - nein , meine Lebensumstände erlauben es , dass ich das nicht brauche . Augenpflege : Siehe oben......

Diese Dermatitis hat  sich bei mir ja nur entwickelt , weil meine Haut damals total " überpflegt " war . Ich bin mehr als überkritisch bei Produkten , die ich ins Gesicht creme .Wenn du Ceta.... verwendest wird deine Haut nicht mehr spannen . 

Als leichtes Makeup verwende ich höchstselten ein Powdermakeup von Manhattan . Und davon verwende ich ( weil günstig ) allerhöchstens ein Drittel , dann kommt ein neues Döschen dran - aus hygienischen Gründen .

Natürlich bin ich mir bewusst  , dass meine Empfehlung kein " Allheilmittel " ist - möglicherweise hatte ich nur Glück und ich vertrage das Produkt einfach gut . Es imponiert mir halt , weil es kein Fett enthält ......allerdings liegt mir der Artikel über die enthaltenen Parabene , auf den ich in diesem Zusammenhang gestoßen bin noch ein wenig im Magen . Das muss ich mir noch genauer anschauen . LG

0

Also ich hatte das auch... Ich hab Anfangs auf alles verzichtet und habe Tabletten verschrieben bekommen... Dann waren nur noch einige Rötungen an den Stellen und ich habe Tabletten speziell gegen die Rötungen bekommen... Ich hab jetzt immer noch minimale Rötungen im Gesicht, benutze aber wieder Creme... Und zwar benutze ich von Isana die Reichhaltige Tagescreme mit Shea-Butter... Bei mir ist bis jetzt noch nichts "rückfällig" geworden... benutze Creme aber in kleinen Mengen und nicht unbedingt jeden Tag (: 
Gruß, Isabell

Schaue dir mal die Produkte von der Marke Sareva an und bedenke zu viele Köche verderben den Brei....

Was möchtest Du wissen?