Hauskauf mit lebenslangem Wohnrecht ohne Grundbucheintrag

5 Antworten

Es kann schon passieren, dass er nicht ausziehen will. Aber dann müsstest du eben weitere Schritte einleiten. Wenn das Wohnrecht nicht eingetragen ist, dann gilt es auch nicht. Deswegen brauchst du dir also keine Gedanken zu machen. Es kann nur sein, dass der Mann, je nachdem wie lange er schon in dem Haus wohnt, eine längere Kündigungsfrist erhält, als jemand der nur kurz zur Miete wohnt.

Die Gefahr, dass er nicht auszieht, besteht natürlich. In diesem Fall müsstest du eine Räumungsklage betreiben und ihn notfalls zwangsräumen lassen. Das Wohnrecht kann er nicht eintragen lassen, da die Verfügungsbefugnis über das Grundstück beim Insolvenzverwalter liegt.

Grundbucheinträge genießen öffentlichen Glauben. Was zum Kaufzeitpunkt nicht drinsteht, ist irrelevant.

Was möchtest Du wissen?