Haus nachträglich höher anheben?

5 Antworten

Hallöle,

ich habe vor ein paar Jahren mal von so einem Projekt was gehört, bei dem jemand sein KG um (ich glaube) 40 cm hat anheben lassen. Soll damals, wenn ich mich recht erinnere, ca. 70.000,- € gekostet haben, zzgl. weitere Kosten für die Innengestaltung etc.. Aber wie gesagt, ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die Zahlen noch ganz korrekt in Erinnerung habe. Wenn Du Mal etwas verlässlichere Infos dazu haben möchtest, kannst Du ja einfach Mal bei so einer Firma nachfragen, die solche Projekte durchführt, z.B. https://www.haushebung.de/haushebung.html

Da ich in einem Architekturbüro arbeite, will ich Dich aber sicherheitshalber noch darauf hinweisen, dass Du Dir das auch amtlich genehmigen lassen musst, bzw. zuerst erst Mal checken musst, ob es die Bausubstanz überhaupt mitmacht, z.B. in puncto Statik etc, ob es baurechtlich überhaupt zulässig ist (schließlich wird dabei Nutzfläche in Wohnfläche umgewandelt) etc etc etc. Dazu hier auch noch mal ein paar Infos:https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article134155059/Das-ist-beim-Keller-Ausbau-zur-Wohnung-zu-beachten.htmll

Falls Du an ein paar "frische Zahlen" kommen solltest, fände ich es übrigens super, wenn Du sie mir/uns mitteilen würdest! Macht mich echt neugierig!

Kreative Grüße, 🙋

wölfin

Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte ein altes Haus mit niedrigem Keller geerbt und diesen nach einigen Jahren vertieft. Also Haus blieb stehen, das Fundament wurde innen entfernt und der Keller von innen vertieft.

Ein ganzes Haus anheben wird wahrscheinlich gar nicht funktionieren, weil das die Statik des Gebäudes nicht mit macht.

Es gibt spezielle Pressen, die das ermöglichen. Aber 1. ist es s..teuer und 2 bekommst du überall Risse.

Man kann die Fundamente Meter um Meter untergraben und das Erdreich ausheben, das ist noch das geringere Übel und gerade noch so bezahlbar. Also Haus nicht anheben, sondern in die Tiefe graben.

wie finde ich sponsoren zum sanieren eines hauses?

hallo, bei meiner frage handelt es sich um ein kompliziertes thema. vor ein paar jahren starb meine Mutter , hilfe bekamen mein Bruder und ich aber keine, weder von hilfsorganisationen noch von der stadt dem land oder sonst jemanden, zwei jahre ging es gut mein bruder und ich haben gearbeitet, geld verdient und unser haus ''saniert'' sogut es ging. bei unserem haus handelt es sich um ein sehr altes haus das sich sozusagen noch im rohbau befindet. Jetzt aber sieht es sehr schlecht bei uns aus und ich wollte einfach mal nachfragen wo und ob man villt sponsoren finden kann dafür dass das haus fertig ''saniert'' werden kann. vor ein paar monaten kam dass bauamt zu uns und warf uns aus dem haus.. aus dem grund das keine pläne vorhanden währen und dass haus einen baustop hätte.Wir sollen einen architekten anheuern und das haus anmelden damit wir weiter drinne leben können. Doch an sich bauen wir nicht sondern ''sanieren'' das haus also nur im inneren verrichten wir arbeiten. Das haus ist eine gewerbe immobilie besteht aus drei etagen. unten ist eine große ladenfront, im zweiten stock gibt es 8 zimmer und im dritten stock steht alles leer ist aber sehr groß. dass heisst in dieser immobilie steckt viel potential. zurück zum thema.. Ist es möglich für sowas sponsoren zu bekommen ? wenn ja wie ?? oder gibt es andere möglichkeiten wie wir es schaffen das haus nicht zu verlieren.Da wir es nicht verkaufen wollen aber wegen dem bauamt dazu gezwungen werden. ich würde mich sehr über hilfreiche antworten freuen.

...zur Frage

Hunde zum decken anbieten?

ist sowas überhaupt legal? also wenn ich mir im internet so durchlese wie viel leute privat sowas anbieten... und wer nimmt dieses angebot überhaupt an?? zu welchem zweck? (abgesehen davon einen haufen kohle zu machen...)

...zur Frage

Wie schütze ich ein Haus gegen Feuchtigkeit, das im Winter nicht bewohnt ist?

Hi Zusammen,

folgende Ausgangssituation: Wir besitzen im Ausland ein Haus (BJ. 1910 mit 80cm dicken Wänden), welches direkt am Hang gebaut ist und wir ungefähr 3 mal im Jahr für 2 Wochen hinfahren. Wenn wir zu Ostern hinfahren und es aus dem Winterschlaf holen, dann riecht es im Keller sehr modrig und Schimmel setzt sich teilweise an den Wänden an. Der Keller, der weiter in den Hang rein ragt ist, ist am stärksten betroffen und da blättert ordentlich der Putz ab, aufgrund der Feuchtigkeit die vom Hang reindrückt. Dann wird erst mal ordentlich gelüftet. Wen wir aber im Sommer kommen, dann haben wir nicht das Problem. Es müffelt zwar ein bisschen, aber mit ein wenig Stoßlüften ist es wieder ganz ok.

Jetzt zur Frage: Welche präventive Maßnahme sollten wir eurer Meinung nach machen? Normalerweise sagt man ja: was von außen kommt, muss von außen bekämpft werden. Eine Ausgrabung von außen ist nicht möglich, da wir über 10 Meter Länge ca. 4 Meter tief graben müssten Selbstverständlich ist es schwer ohne Begutachtung der Bausubstanz (Bauwerksdiagnostik) eine ordentliches Statement abzugeben, jedoch haben wir familien-intern unterschiedliche Ansichten: DA meine Mutter Angst hat, dass das Haus komplett zerfällt, so möchte Sie im ganzen Haus eine Gas Etagenheizung mit Heizkörper installieren, damit Das Haus auch im Winter eine konstante Wärme hat. Dementsprechend müssten wir den ganzen Winter heizen, ohne dass überhaupt jemand im Haus lebt. Ich zum Beispiel, würde diese enorme Investition nicht tragen wollen und den dazugehörigen Rattenschwanz mit enorm erhöhter Gas – und Stromrechnung bis zu meinem Tod und darüber hinaus. Ich hätte erst mal versucht jemanden zu finden der mit Injektion arbeitet oder horizontale Sperren mit Edelstahl oder einfach kompletten Putz ab, dann Grundierung, Dichtschlämme, flexible Spachtelmasse und Sanierputz drüber. Das müsste für die nächsten 10 Jahre langen und dann eben nochmal.

Was meint ihr?

...zur Frage

Geheimen kellerraum entdeckt?

Habe folgendes Problem :

Seit Montag habe ich 3 Wochen Urlaub. Ich wollte nun diese Gelegenheit nutzen und bei mir zu Hause unser Gästezimmer renovieren. Seit ich in diesem Haus lebe (seit 2010, meine Eltern kauften es und überschrieben es mir vor 3 Jahren als sie auswanderten) war mir der Teppich auf den Keks gegangen weil die restlichen Böden des hauses mit Laminat und PVC Böden verlegt waren. Als ich nun den Teppich entfernt hatte befand sich darunter eine Art Falltür die auch zuöffnen ging darunter befand sich eine Treppe die in einen Keller führte. In diesem Keller befand sich ein Raum der aussah wie eine Art verließ darin befand sich eine bettähnliche Konstruktion in der Mauer sowie ein kleines Schränkchen darin ein alter Teller und eine Tasse außerdem noch eine Mädchen Puppe und an der Wand stand cave daemonia eiecimus in octo (was auch immer das heißen mag) nun das eigentliche Problem. Laut Grundriss soll dieses Haus eigentlich gar nicht unterkellert sein und auch die Maklerin erwähnte nichts davon. Sie verkaufte es damals im Auftrag der Tochter des Vorbesitzers dieser starb im hohen Alter und dessen Tochter wanderte nach dem Verkauf mit ihrem Mann in dessen Heimatland aus. Meine Befürchtung ist jetzte das ich das ja irgendwem melden muss (Polizei, Bauamt oder so) Mir wäre es ja am liebsten den Raum einfach zu renovieren und als Hobbyraum zu gestalten aber ich weiß nicht ob das rechtlich so einfach geht bzw ob die oben erwähnte Meldepflicht besteht. Meine Eltern rief ich gestern nach entdecken des Raumes an die wussten logischerweise nichts davon und staunten nicht schlecht

Danke schonmal an alle die das bis hierher gelesen haben, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

...zur Frage

Haus bauen auf Grundstück?

Hey Leute, meine Eltern wollen sich ein Grundstück kaufen und darauf einen Haus bauen lassen. Jetzt zur Frage, das Haus wird ein 3 Stöckiges Haus sein, wir müssen aber wegen der Genehmigung fragen ob dieses Grundstück die Genehmigung für ein höheres Haus hat. Hatte mal gehört das für sowas die Stadt zuständig ist. Wo genau müssen wir für die Genehmigung hin ?

...zur Frage

Keller größer als das Haus?

Meine Eltern wollen ein zweites Haus bauen und ich mache mir zurzeit ein paar Gedanken darüber mir ein kleines Heimkino einzurichten. Daher ist mir die Frage aufgekommen, ob der Keller von der Grundfläche größer als das Haus sein kann und ob der Bau überhaupt möglich wäre. Hat da wer Ahnung? Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?