Hat sich schonmal jemand mit Würmern angesteckt?

9 Antworten

Ja, Liindorkugel, das kann durchaus passieren. Wenn dein Hund allerdings regelmäßig entwurmt wird ist das Risiko recht gering. Solltest du trotzdem Anzeichen für Würmer haben (z. B. Spuren im Stuhlgang) solltest du einen Arzt aufsuchen. Mach keine Selbstversuche mit irgendwelchen Hausmittelchen oder gar mit der Wurmkur deines Hundes! ;o) Für was zahlt man schließlich regelmäßig seinen Krankenkassenbeitrag wenn man bei einem ernsthaften Problem nicht die Dienste eines Arztes in Anspruch nimmt. LG Laney7

genau, vor allem wenn Hunde um Kinder oder Ältere Personen sind müssen sie unbedingt entwurmt werden und zwar regelmässig

Als ich noch klein war. Zu der Zeit waren Hunde nicht geimpft,man bekam schnell mal Würmer. Meine Oma hat mich dann mit Sauerkraut und Sauerkrautsaft "behandelt", das ergibt prächtigen Durchfall und die Würmer wurden "ausgesiedelt".

diese Frage stellt sich gar nicht wenn jeder seinen Hund regelmäßig entwurmen würde. Eine Wurmkur bewirkt nur, dass die Würmer, im Hund leben, abgetötet werden. Sie beugt nicht vor: Ein Hund kann sich am selben Tag, an dem er entwurmt wurde, schon wieder neu infizieren. Wer wirklich sicher gehen will, dass sein Liebling keine unerwünschten Trittbrettfahrer in seinem Darm mit sich herumträgt, entwurmt darum regelmäßig alle sechs bis acht Wochen und wechselt dabei öfter das Präparat. Die Wurmkur ist für den Hund nicht schädlich. Nebenwirkungen treten nur sehr selten auf und verlaufen meist sehr milde. Der Nutzen für die Gesundheit von Mensch und Tier ist dagegen riesig.

stimmt, die Frage hast Du schon 5 x eingestellt, wo ist eigentlich Dein Problem? So viele Würmer wie Deine Fragen können Hunde gar nicht haben!!!!!

0

Wenn man sich vom Hund nicht gerade das Gesicht abschlabbern lässt (wie es oft zu beobachten ist), reichen normale Hygienemaßnahmen wie Händewaschen etc.aus, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Was möchtest Du wissen?